Avatar

Corpuspolyp in Gebärmutter verwachsen

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Frauenheilkunde | Expertenfrage

23.09.2022 | 15:31 Uhr

Hallo,

 

es wurde bei mir versucht eine Ausschabung zu machen, wegen Corpuspolyp.Dabei stellte sich heraus, dass der Polyp in die Gebärmutter eingewachsen ist. Es war nur möglich etwas zu entfernen und nun warte ich auf die Auswertung.

Der Arzt hat mir allerdings gesagt, die Gebärmutter müsste in jedem Fall vollständig entfernt werden.

Erwähnen möchte ich noch, dass ich mehrere Auschabungen hinter mir habe ( bin 64 Jahre alt) und 2016 eine Auschabung nicht möglich war, weil der Gebärmutterhals verklebt war. Vermutlich bestand zu diesem Zeitpunkt das Problem schon. Die letzten Jahre habe ich den Polyp nur beobachten lassen, er war ca 2 cm dick und sehr lang. Vor dem jetzigen Versuch habe ich 2 Cytotec Tabletten bekommen.

Kann es sein, dass es ein Asherman Syndrom ist ? Bisher konnte ich leider noch mit keinem Arzt darüber sprechen und bekomme auch erst Ende nächster Woche das histologische Ergebnis.

Muss man wirklich die Gebärmutter entfernen, wenn das histologische Ergebnis in Ordnung ist ?

Danke für eine Antwort.

Gruß Jolanda

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
23.09.2022, 19:41 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Jolanda,

vermutlich ist das Problem, dass die Beschaffenheit des Polypen ohne dessen Entfernung nicht sicher beurteilt werden kann und man Ihnen deshalb zu einer Gebärmutterentfernung rät. Haben Sie denn in diesem Zusammenhang wiederkehrende Blutungen?
Die Gesamtsituation lässt sich aus der Ferne ohne Untersuchung nicht beurteilen. Vertrauen Sie daher den behandelnden Ärzten, ggf.mit Einholen einer 2. Meinung.

viele Grüße
Dr. Grüne

Beitrag melden
23.09.2022, 20:21 Uhr
Kommentar

Hallo Frau Dr. Grüne,

Danke für Ihre Antwort.

Es wurde etwas ausgeschabt, das nun untersucht wird. Ich bin davon ausgegangen, dass man daraus erkennen kann, ob der Polyp entartet ist. Ist das nicht so ?

Ich habe keine Beschwerden und auch keine Blutungen. Ich werde das mit meiner Gynäkologin besprechen und mir eventuell eine zweite Meinung einholen.

Es ging mir hier einfach darum, ob es grundsätzlich notwenig ist, die Gebärmutter zu entfernen, wenn keine Beschwerden vorliegen.

 

Viele Grüße

Jolanda

Expertin-Grüne
Beitrag melden
23.09.2022, 20:39 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Jolanda,

ja, warten Sie das Ergebnis ab. Erst dann kann man Ihnen eine qualifizierten Rat geben. Grundsätzlich gibt es keinen Grund, die Gebärmutter zu entfernen, wenn weder Beschwerden noch der Verdacht auf eine mögliche bösartige Veränderung besteht.

viele Grüße
Dr. Grüne

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.