Avatar

Ständiges Hungergefühl bei Low-Carb-Diät

Kategorie: Ernährung-Fitness » Expertenrat Ernährung, Diät und Abnehmen | Expertenfrage

01.11.2019 | 18:40 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,
da ich einige kg abnehmen und mich gesünder ernähren möchte, mache ich nun seit ca. 2,5 Wochen eine Low Carb High Fat Diät. Mein Kalorienbedarf beträgt 1691 kcal, Eiweiß sollte bei 103g und Fett bei 109g liegen. Mal liegen die Werte etwas höher, mal niedriger. In der Regel habe ich am Ende des Tages immer ein Kaloriendefizit. Ich nehme alles zu mir, was ich brauche, nur halt weniger KH (ca. 70g). Allerdings nervt mich nun schon seit 1,5 Wochen ein ständiges leeres Gefühl im Magen. Selbst direkt nach den Mahlzeiten (egal wie fett - oder eiweißreich sie sind). Ich bin vom Verlangen her satt, aber mein Magen gibt mir ständig dieses Leeregefühl. Heißhunger habe ich nicht. Auch regelmäßiges Trinken hilft da nicht. Ich bin verzweifelt und weiß nicht mehr, was ich noch machen soll. Selbst Eiweißshakes helfen nicht. Ist das normal bei Low Carb? Muß sich der Körper erst umstellen? Ich habe außerdem gehört, dass man zuerst viel Wasser verliert und ein Kaliummangel auch Hungergefühl auslösen kann. Ich habe öfter einen niedrigen Kaliumspiegel und bekomme dafür Spironolacton. Außerdem habe ich seit über 20 Jahren eine Leberzirrhose (aber mit sehr guten Blutwerten, Lebersynthese gut, stagnierend) und eine Colitis Ulcerosa (auch ohne Beschwerden, seit 23 Jahren in Remission). Medikamente Salofalk, Ursofalk, Metoprolol, Omeprazol, Venlafaxin 75mg, Trimipramin 25 Tr, Vitamin B Komplex, Magnesium, Spironolacton, Eisen. Ansonsten geht es mir sehr gut und ich habe keine Beschwerden. Aber dieses ständige Hungergefühl macht einen mürbe. Und ist sicherlich auch nicht gesund.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Eisen
Beitrag melden
03.11.2019, 16:38 Uhr
Antwort von Experte-Eisen

Hallo!

Eine Umstellung in eine Low Carb Diät dauert immer einige Wochen, da der Körper in eine Ketose kommt und anfangs Hungergefühle auftreten können. Aufgrund Ihrer Vorerkankungen sollten Sie Rücksprache mit Ihrem Hausarzt halten, ob eine eiweißreiche Ernährung in Ihrem Fall erlaubt ist.

Viele Grüße

Dr. Eisen

Avatar
Beitrag melden
03.11.2019, 18:27 Uhr
Antwort

Ich habe auch gehört, es könne sich um einen sogenannten Zuckerentzug handeln und ich solle lieber morgens und mittags hochwertige KH (auch Reis, Nudeln, Kartoffeln) zu ir nehmen und abends auf KH verzichten. Dann soll der Zuckerentzug wieder verschwinden. Was halten Sie davon?

Beitrag melden
03.11.2019, 18:58 Uhr
Kommentar

Oder könnte es auch Mineralienmangel sein?

Experte-Eisen
Beitrag melden
04.11.2019, 18:28 Uhr
Antwort von Experte-Eisen

Hallo,

prinzipiell sollten Kohlenhydrate eher morgens und mittags konsumiert werden und abends eher Eiweiß, da sonst der Insulinspiegel über Nacht steigt und die Fettverbrennung hemmt. Wenn Sie sich ausgewogen ernähren, ist ein Mineralstoffmangel eher unwahrscheinlich.

Herzliche Grüße

Dr. Eisen

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.