Avatar

BULIMIE-BLUT ERBROCHEN

Kategorie: Ernährung-Fitness » Expertenrat Ernährung, Diät und Abnehmen | Expertenfrage

03.07.1999 | 01:07 Uhr

Hallo! <p>Vor kurzem habe ich, da ich Bulimie habe, Blut erbrochen!
Ich weiss nicht, wie und ob das sehr schlimm ist! Bitte helft mir! <p>Ciao, N.Z.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

3
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
03.07.1999, 10:07 Uhr
Antwort

Natürlich ist das SEHR SCHLIMM!!!!
Du solltest auf jeden Fall zum Arzt gehen !
Ich habe auch Bulimie, allerdings noch nie (bis jetzt??) blut erbrochen.
Ich weiß auch nicht, was es bedeutet, aber sicher nichts gutes !
Bitte geh zum Arzt und zwar schnellstens !
Vielleicht hast du Magenblutungen oder deine Speiseröhre ist verletzt...
Ich will dir keine Angst machen, nur dich überzeugen, daß du zum Arzt mußt.
Viel Glück !

Avatar
Beitrag melden
05.07.1999, 11:07 Uhr
Antwort

Hallo N.Z.,
ich möchte mich der Resonanz mit der dringenden Empfehlung einer ärztlichen Untersuchung anschließen! Der Hinweis auf mögliche Verletzungen durch Erbrechen ist ernst zu nehmen, da dieses vorkommen kann und Erbrechen langfristig die zu Speiserohrentzündungen, Magenentzündungen u.a. kommen kann.
Wenn es Ihnen möglich ist, sollten Sie Ihrem Arzt zu Ihrer gesundheitlichen Sicherheit die wahren Umstände erzählen, auch wenn es Ihnen unangenehm sein mag. Es ist wichtig, daß er weiß, warum Sie Blut erbrochen haben, um Sie entsprechend behandeln zu können und zu helfen.
Haben Sie diesbezüglich einen Vertrauens-Arzt?
Wie sieht es ansonsten mit therapeutischer Unterstützung aus? <p>Gerne möchte ich Sie noch auf folgende Antworten in diesem Pinboard verweisen:
Bulimie , 18. August 1998 (Krankheitsbeschreibungen, Risiken etc..) <p>Auch weitere kann wichtige Hinweise geben:
Bulimie, 18.02.99
sowie
Re: Re: Bulimie??
Datum: 19.03.99 von Lisa <p>Ich wünsche Ihnen den nötigen Mut und baldige Besserung! Vielleicht möchten Sie ja auch berichten, wie es war (?) und was Sie sich für sich zukünftig vorstellen können?
Herzlichst,
Tanja Ploch vom Lifeline-Expertenteam

Avatar
Beitrag melden
06.07.1999, 05:07 Uhr
Antwort

hi neda!!
hast du viel blut erbrochen?ich kenne das und habe auch total angst,aber zum arzt gehen kann ich nicht und ich denke du auch nicht....oder?ich freu mich auf die nächste maiL!!!
lisa

Avatar
Beitrag melden
07.07.1999, 08:07 Uhr
Antwort

Hallo lisa,
gerade lese ich Deine Zeilen und frage mich, warum Du und neda nicht zum Arzt gehen könnt? Ist es aufgrund der Angst, etwas erzählen zu müssen?
Sehr gerne würde ich von Dir und / oder Euch mehr erfahren und wünsche Euch von ganzem Herzen eine innere Stimme die da sagt: ?Hey, so kann?s nicht weitergehen...!!!
Herzlichst,
Tanja Ploch vom Lifeline-Expertenteam

Avatar
Beitrag melden
07.07.1999, 09:07 Uhr
Antwort

hi,danke für die antwort.es gibt oft bei mir eine innere stimme die sagt dass es so nicht weitergehen kann,aber ich bin eben erst 15 und ich will nicht dass meine eltern wegen mir kummer haben,vielleicht schaff ich es ja doch mal aufzuhören ...es ist wohl schon die angst vorm erzählen,weil es beschämend is...ich glaube dass kann man nicht so leicht verstehen...

Avatar
Beitrag melden
10.07.1999, 12:07 Uhr
Antwort

Hallo lisa,
danke für Deine Antwort! Du schreibst, daß es oft diese innere Stimme bei Dir gibt, die sagt, dass es so nicht weitergehen kann. Ist die Belastung nicht noch viel größer mit dem Gefühl, daß Deine Eltern nichts davon erfahren dürfen? Meinst Du nicht, daß Deine Eltern etwas ahnen? Manchmal meint man, daß es besser wäre, wenn der andere nichts von den eigenen Problemen weiß, doch häufig (vielleicht kennst Du das auch aus Filmen? Was übrigens auch immer wieder in der Realität passiert) stellt sich später heraus, daß es allen besser ergangen wäre, wenn man sich ausgesprochen hätte.
Hast Du Dir denn einmal ganz konkret überlegt, welche Art Reaktionen (?gute sowie ?schlechte) von Deinen Eltern kommen könnten, wenn Du ihnen versuchen würdest, Dein Problem zu schildern? <p>Wie sieht es mit anderen Kontakten aus, denen Du Dich anvertrauen könntest? Ein offenes Ohr und Verständnis kann sehr viel Kraft und Mut geben, etwas für sich positiv zu verändern.
In diesem Pinboard kannst Du sehen, daß sehr sehr viele andere auch mit Eßstörungen zu kämpfen haben. Vielleicht hilft Dir dieses auch schon, Dich hiermit etwas auseinanderzusetzen, Dich mitzuteilen und Verständnis zu finden sowie ja eventuell auch Lösungsmöglichkeiten, aus diesem Teufelskreis herauszufinden. <p>Wenn Du übrigens doch mit einer Beratungsstelle für Eßstörungen Kontakt aufnehmen möchtest, müßten Deine Eltern hiervon nichts erfahren. Es wäre nur für Dich, um Dir selbst zu helfen. Du könntest z.B. auch dort nach einer Gruppe fragen, wo Du auch andere Jugendliche triffst mit ähnlichen Problemen. <p>Was meinst Du hierzu? <p>Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, daß Deine innere Stimme lauter wird, die Dich schließlich da herausholt, indem Du Dir Hilfe suchst oder einen Weg findest, mit dem Erbrechen aufzuhören und ein natürliches Körpergefühl entwickelst. Alles Liebe und bis zum nächsten Mal grüßt Dich herzlich
Tanja Ploch vom Lifeline-Expertenteam <p>PS: Wenn Du magst, kannst Du ja auch mal bei er aid (www.aid.de) reinschauen. Dies ist ein Informationsdienst auch im Ernährungsbereich und arbeitet nach den wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Ernährungswissenschaft. Diese bieten rund um die Ernährung anhand verschiedener Medien (z. B. Hörspielkassetten, Video, CD-Roms, Zeitschriften für Kinder und Jugendliche etc.) Hilfreiches und Interessantes an. Das Jugend-Magazin (fresh & funny) kann ich sehr empfehlen. Diese Angebote kosten in der Regel nur ein paar Mark.

Avatar
Beitrag melden
10.07.1999, 13:07 Uhr
Antwort

vielen dank für die ratschläge.vielleihct werd ich rigendwann mal mit meinen eltern reden können,aber im moment noch nicht und ich denke auch immer ich könnte es vielleihct auch allleine schaffen...ich habe mit meiner besten freundin einmal darüber geredet,aber ich finde es hat mehr zerstört als geholfen...ich habe dann eben behauptet ich würde es nicht mehr machen,und es wäre nur so eine pahse gewesen...ich werde wohl solange weitermachen bis ich 50 wiege.ich habe vorher bei 1.68m als höchstes gewicht ca.63,5 gewogren,jetzt wiege ich ca.56/57kg.an der reaktion anderer merke ich dass ich nun schon viel besser aussehe und will auf keinen fall wieder zunehmen!!!ich werde mir jetzt einmal die homepage von aid anschauen.aber nochetwas:wie bemerke ich ob etwas an meiner speiseröhre kaputt ist??kann ein leichtes stechen ein anzeichen sein??danke...

Avatar
Beitrag melden
12.07.1999, 02:07 Uhr
Antwort

Liebe lisa,
schön, daß Du zurückgeschrieben hast! Du hast für Dich erkannt, daß der Zeitpunkt im Moment noch nicht der richtige ist, um mit Deinen Eltern über Dein Eßproblem zu sprechen. Das ist in Ordnung, denn es ist gut, wenn Du auf Dein Gefühl hörst. Vielleicht gibt es ja aber auch mal einen ?Wink von Deiner Mutter und / oder Vater bezogen auf Dein Eßverhalten und Gewicht. Das wäre vielleicht ja dann eine gute Gelegenheit für Dich, das auszusprechen, was in Dir schlummert, nicht?
Mit 15 bist Du noch voll in der Wachstums- und Entwicklungsphase, in der Dein Körper besonders viele Nährstoffe benötigt, um z. B. für einen stabilen und gesunden Knochenbau, Haut, Haare, Zähne zu sorgen. Vernachlässigst Du dieses durch z. B. wenig und einseitiges Essen sowie Erbrechen (hierbei erbrichst Du auch wieder die vorher zugeführten Nährstoffe), gerät er in eine ?Nährstoff-Not-Situation. Dieses überbrückt er eine zeitlang ganz gut über Reserven. Doch hält dieser Mangelzustand länger an, haben Erkrankungen die besten Chancen. Hierbei können Symptome wie z. B. Kopfschmerz, Schwindel und zittriges Gefühl, Heißhungergefühle, schlechter Schlaf, Konzentrationsmangel, Magenschmerzen, Verdauungsprobleme und andere auftreten, die einen Mangel anzeigen können.
Kennst Du derartige Symptome?
Da Du bereits mit 56/67 kg im niedrigen Normalgewichtsbereich liegst, ist Deine Idee, 50 kg zu wiegen mit obigen Risiken verbunden. Ich möchte, daß Du Dir dieses überlegst. <p>Stell Dir eine junge Pflanze vor, die inmitten ihres Wachstums steht. In ihr schlummert eine wundervolle Blüte, die irgendwann, wenn die Pflanze ausgewachsen ist, zur Geltung kommt. Bekommt die junge Pflanze nun jedoch nicht ausreichend Wasser und kein Licht, dann beginnen die Blätter sich hängen zu lassen, die Farbe der Blätter verändert sich und sie beginnt quasi einzufallen, statt zu wachsen.
Es ist eine Frage der Zeit, ob die Pflanze sich wieder erholen kann, wenn sie wieder Wasser erhält.
Das klint traurig, aber das ist es in etwa, was Du mit Deinem Körper tust, wenn Du ihn aushungern läßt und zudem erbrichst. <p>Du schreibst, daß Deine Speiseröhre leicht sticht. Das können Anzeichen für Reizungen an der Schleimhaut sein. Je nachdem wie häufig Du erbrichst können Schleimhautreizungen zu Entzündungen führen. Speiseröhrenentzündungen sind etwas sehr Unangenehmes. Hierzu kannst Du im Pinboard mehr lesen unter:
Ernhrung bei Speiserhrenentzndung, 12.03.99 <p>Bist Du auf den aid-Seiten fündig geworden? Die Hörspielkassetten mit dem Hasen ?Kasimir sind zwar ab 5 Jahre, aber - ganz ehrlich - selbst ich habe hierdurch eine bessere bildliche Vorstellung von bestimmten Stoffwechsel- und Verdauungsprozessen erhalten - außerdem ist?s einfach schön, etwas über Ernährung und Verdauung eingebunden in einer Geschichte zu erfahren! Auch das ?fresh & food Magazin ist interessant und spielerisch aufgebaut mit Rätseln, Geschichten etc. <p>Treibst Du eigentlich Sport? Was bereitet Dir von Herzen Freude?
Bis zum nächsten Mal grüßt Dich herzlich
Tanja Ploch vom Lifeline-Expertenteam

Avatar
Beitrag melden
12.07.1999, 07:07 Uhr
Antwort

nochmal danke für die antwort.also meine eltern sagen schon dass ich total viel abgenommen hab und es langsam reicen würd...auch freunde von mir haben mir schon gesagt dass es zuwenig wird.aber 56 kg ist schon noch einiges.ne freundin von mir wiegt 52 und ist so groß wie ich,und ich finde sooo dünn wirkt sie auch wieder nicht.außerdem merke ich ja dass es besser ankommt als paar kilo mehr und ch selbst fühle mich auch wohler.vielleicht geht unsere waage auch nicht richtig (um 2kg)oder ich hab schwere knochen,weil mich echt jeder fragt ob ich schon UNTER 50 wieg und wenn ich meine 56 glauben sie es mir nicht recht.letztens habe ich auch etwas über solche wassereinlagerungen gelesen die gewicht vortäuschen können.naja vielleicht red ich mir da nur was ein.ich werde sehen wie es in meinem 2 wöchigen urlaub wird,weil ich da nicht brechen kann weil meine fruendin ja ständig dabei ist.ja,ich mache sport.früher volleyball (wollte auch wieder anfangen)aber zur zeit nur joggen.meistens ca.45min.bis 1 h am stück mit einer freundin.dadurch habe ich weohl auch abgenommen.ja und manchmal setze ich mich noch auf so ein trainingsfahrrad und strample mich so 30minuten vorm fernsehr richtig ab.ich habe in einer anderen mail mal ewtas über erbechen und gwicht lesen wollen,aber diese mail leider nicht auf dem pinboard gefunden.wenn ich erbochen habe,also praktisch fast nichts mehr im magen ist,wiege ich am nächsten tag trotzdem mehr als wenn ich nur wenig esse.wie kommt das??bleibt das fett??
ich glaube ich weiß,bis auf das medizinische ziemlich viel püber bulimie,magersucht,weil ich sehr viele bücher darüber gelsen habe und auf fast allen homepages die ich dazu gefunden habe.ich habe auch so en essstörungen buch,die heilung,ursachen und sowieter erklärt.ich glaube ich esse einfach zu gerne (ich merke es an meinen eltern,mein vater frisst richtig,und meiner schwester).meine schwester hasst mich übrigens immer mehr,je mehr ich abnehme.ich habe auch streit mit einer anderen freudin bekommen,wegen dem essen.aber ich finde sie übertreiben es ein wenig,weil ich in ihrem beisein einfach nicht sooo viel essen kann,weil ich ansonsten nicht mehr aufhören könnte...
also bis bald

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.