Avatar

Was kann das sein

Kategorie: Leben-Familie » Expertenrat Depression - Burnout - Stress | Expertenfrage

22.05.2020 | 18:05 Uhr

Hallo liebes Team. 

Ich hab seit 1 1/2 Jahren immer wieder ein komisches Verhalten vom Schlaf raus. Ich springt panisch hoch . Habe herzrasen. Schnellen Atem..  manchmal sehe ich zb Spinnen.  Oder Käfer.  Und werde dadurch panisch. Manchmal ist es aber auch so, dass ich nix sehe sondern einfach panisch mein Handy abstecke weil ich Angst habe durch irgendwas zu sterben.habe dabei auch dieses herzrasen und schnelles Atmen. Und zittrig. Dann gibt es aber wieder Nächte da wo nichts ist.  Heute Nacht hatte ich zb wieder dieses panische aufspringen und ich sah eine Spinne die sich übers Fenster abseilte. Ich sprang auf und fuchtelte irgendwie am Fenster Rum. Nach paar Sekunden bemerkte ich aber dass ich wieder so einen Anfall hatte und da nix ist. 

Ich hatte vor ca einen Jahr ein Meter Kopf. Da war alles okay. Mein nervenwasser ist auch okay. Blutdruck usw auch alles gut. Blut auch. 

Ich nehme pregabalin gegen nervenschmerzen. Zuvor hatte ich valdoxan und cipralex gegen Depressionen

Aber wie gesagt aktuell nehme ich nur pregabalin. 

Ich arbeite in einem Altenheim als Altenpflegerin.  Und bin 32 Jahre alt. Habe einen 12 jährigen Sohn. 

Ich habe seit 11 Jahren einen dauerhaften schwankschwindel. Der 24 Stunden am Tag da ist. Natürlich wurde auf die vielen Jahre alles untersucht. Alle ohne Befund. Sogar in der schwindelambulanz kam nix raus. 

Was könnte das mit dem aufsxhrecken und panisch sein und Dinge sehen den sein  ? Irgendwie macht mir das Angst. Ich bin Hypochonder. 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
24.05.2020, 10:27 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Evelyne1988,

an sich ist die Symptomatik am ehesten psychisch bedingt, sie könnte z.B. auf eine Überlastung hindeuten. Allerdings können und dürfen wir ohne Untersuchung keine Diagnose stellen und Diagnosen psychiatrischer Art sollten nur dann gestellt werden, wenn Diagnosen körperlicher Art, die die Symptome ebenfalls erklären könnten, ausgeschlossen wurden. Insofern kann es durchaus sinnvoll sein, noch weitere Untersuchungen vornehmen zu lassen.
Beispielsweise sollte überprüft werden, ob es nicht tatsächlich Ursachen dafür gibt, dass Sie im Schlaf panisch werden und Angst bekommen, sterben zu können. Gleich vorneweg gesagt: Ja, das ist unwahrscheinlilch, sollte aber abgeklärt werden. Geeignet wären hierzu Langzeit-Blutdruckmessung und Langzeit-EKG, um zu überprüfen, ob der Kreislauf im Schlaf deutlich absinkt. Ansonsten könnte es auch sein, dass Sie schlecht Luft bekommen. Das könnte in einem Schlaflabor untersucht werden oder mit einer Sauerstoffsättigungsmessung über Nacht.
Der Schwankschwindel, das "Halluzinieren" und auch das Pregabalin als Risikofaktor/Vorbelastung deuten aber wie gesagt am ehesten auf eine psychische Ursache hin. In einem solchen Fall sollte auch ein Psychotherapeut hinzugezogen werden, wenn noch nicht passiert.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.