Avatar

Ich kann nicht mehr essen....

Kategorie: Leben-Familie » Expertenrat Depression - Burnout - Stress | Expertenfrage

23.04.2000 | 01:04 Uhr

hallo,ich habe ein etwas dämliches problem,ich weiss auch gar nicht ob es wert ist hier angebracht zu werden,aber ich weiss sonst nicht wohin damit,und vielleicht weiss ja jemand was dazu zu sagen.
seit etwa 4 oder 5 wochen kann ich nicht mehr essen.allein der gedanke etwas zu essen lässt mich zum wc rennen.
ich ernähre mich also derzeit durch trinken,so säfte und so...
das dumme ist,dass ich total am abnehmen bin ,und jetzt etwas kreislaufprobleme habe,....
ich wiege jetzt 42 kg ,und bin 178cm gross.ich weiss irgendwie nicht so genau..erst habe ich gedacht nun ja ein paar tage nix essen kann nicht so wild sein,das legt sich,aber es scheint nicht vorrüberzugehen.irgendetwas ist hier ganz komisch.zum beispiel sagt mein kopf dass ich etwas mehr wiegen sollte udn mein gefühl sagt ich bin viel zu fett,aber das kann eigentlich nicht sein.ich habe immermal wieder versu´cht was zu essen,so brei und so,-ist mir sofort total schlecht geworden.
weil mein körper aber so komisch ist,denke ich dass ich vielleicht hilfe bräuchte.aber wo geh ich da hin?ausserdem was sage ich da?hallo ich kann nicht essen?
das klingt doch verrückt und das bin ich nicht.
irgendwie kriege ich grade etwas angst,weil ich denke es stimmt vielleicht was nicht.bin übrigens 26 jahre alt.
ja soweit
pinja

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
23.04.2000, 01:04 Uhr
Antwort

Hallo pinja,
schau doch mal auf die website:
http://kuckuck.solution.de/kuckuck.hmtl
das ist ein forum für leute mit esstörungen - da findest du jede menge informationen und außerdem auch kompetente leute, die dir weiterhelfen können!

Avatar
Beitrag melden
23.04.2000, 09:04 Uhr
Antwort

Liebe Pinja, die situation, in der Sie sich befinden ist sehr ernst. Denn durch das wenige Essen und das ständige Erbrechen gefährden Sie Ihr Leben. Sie sollten also dringend einen Arzt aufsuchen. Am besten zunächst einen Internisten mit der Zusatzbezeichnung Psychosomatik. Der sollte abklären ob bei Ihnen eine körpeliche begründete Ursache für Ihre Abneigung gegen das Essen vorliegt. So wie ich Sie verstanden habe, leiden Sie das erste Mal in Ihrem Leben unter einer Eßstörung, was für eine rein psychogene Ursache fast zu spät ist. Auch kann der Internist sehen, ob Sie schon an den Folgen leiden und eventuell z. B. Elektrolyte brauchen. Ich kann Ihnen nur raten möglichst bald einen Arzt aufzusuchen. A.N.

Avatar
Beitrag melden
25.04.2000, 10:04 Uhr
Antwort

Hallo Pinja, <p>ich glaube nicht, daß Dich jemand für verrückt halten wird. Schließlich dürfte jedem halbwegs gebildeten Zeitgenossen bewußt sein, daß Esstörungen ein durchaus ernstzunehmendes Problem sind. Ich habe da allerdings gut reden, denn auch ich habe noch keine professionelle Hilfe in Anspruch genommen, obwohl ich diese wahrscheinlich nötig hätte. Trotz meines extremen Untergewichts habe ich keinerlei körperliche Probleme, verbringe aber Unsummen an Zeit mit Gedanken ans Essen und an die Figur. So litt ich in letzter Zeit unter leichteren Fressanfällen und nahm von 43 auf 48 kg zu. Ich fühlte mich einfach nur eklig, brauchte aber lange, um mir das Essen wieder abzugewöhnen (Gekotzt habe ich zum Glück nicht). Jetzt ernähre ich mich ähnlich wie Du fast nur noch flüssig und habe meine 43 kg (bei einer Größe von immerhin 180 cm) endlich wieder erreicht. Das Problem ist: Ich kann gar nicht aufhören zu hungern, bin wie berauscht. Ich habe noch nie weniger gewogen als 42 oder 43 kg, aber jetzt wittere ich die Chance, endlich noch dünner zu werden, träume von 39 kg. Erstmals habe ich aber auch wirklich Angst, das Maß zu verlieren. Andererseits möchte ich auf keinen Fall wieder mit dem Fressen anfangen. Kurzum: Ich kann mich durchaus in Deine Lage versetzen, aber wie Du siehst, steuere ich statt schlauer Ratschläge nur meine eigene Leidensgeschichte bei. Ich bin übrigens sogar zwei Jahre älter als Du und gehöre zu den wenigen Männern, die niemals zu schön, geschweige denn zu dünn sein können. <p>Viel Glück!

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat