Avatar

Freundschaft mir verheirateten Männern?

Kategorie: Leben-Familie » Expertenrat Depression - Burnout - Stress | Expertenfrage

25.10.2000 | 07:10 Uhr

Ist es möglich, auf rein platonische (!) Art eine Freundschaft mit einem verheirateten Mann zu führen oder gibt das immer nur Stress mit der Frau, weil diese Angst hat, ihren Mann zu verlieren, allein dazustehen, es jemand anderes Weibliches (und dann auch noch viele Jahre jünger!) gibt, mit dem Mann plötzlich Gedanken und Gefühle austauscht?
Soll man verheiratete Männer ganz in Ruhe lassen?
Wer hat eigene Erfahrungen gemacht mit Freundschaften, welche Frau mag mir von ihren Gedanken schreiben, wenn ihr Mann sich mit einer anderen Frau treffen würde?
Vielen lieben Dank für alle Antworten:-)

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
25.10.2000, 08:10 Uhr
Antwort

Hallo Nina,
Du bist doch mit IHM und nicht mit der Frau befreundet, oder?
Er muß allein damit fertig werden, daß er so eine eifersüchtige Frau hat, beziehungsweise, SIE muß allein damit fertig werden, wenn sie übertrieben eifersüchtig ist (und Freundschaften zum anderen Geschlecht zu verbieten ist ja schon krankhaft).
Also, als gute Freundin ist doch klar zu wem Du stehst, oder? Zu Deinem Freund und nicht zu irgendeiner krankhaft eifersüchtigen Tante. Eine Freundschaft gibt man wegen sowas doch nicht auf. <p>Was mich aber interessiert ist, ob Du die Frage jetzt deshalb stellst, weil Du so eine Freundschaft hast oder hattest, oder ob Du ganz gezielt an Freundschaften mit verheirateten Männern interessiert bist. Wenn das Zweite zutrifft, dann würde mich interessieren, weshalb? Was bieten Dir solche Freundschaften?
Wenn das Erste zutrifft, dann ist mir nicht ganz klar, wieso Du überhaupt auf die Idee kommst, eine Freundschaft wegen irgendeiner Frau aufzugeben. Das tut man ja nichtmal für einen Mann :-)))! <p>Liebe Grüsse,
Julia

Avatar
Beitrag melden
26.10.2000, 01:10 Uhr
Antwort

Hallo <p>also, ich bin sehr gut mit einem verheirateten, fast 10 Jahre älteren Mann befreundet und es ist eine ganz tolle Freundschaft (wir haben sonst auch beruflich miteinander zu tun). Ich bin gerade von einem ganz tollen Kneipengespräch mit ihm zurück :-)
Mit seiner Frau verstehe ich mich übrigens auch gut, obwohl ich anfangs auch Angst hatte, sie könnte eifersüchtig sein, was aber so wie es aussieht unbegründet war (ich kann ja nicht in sie reinkriechen, aber sie ist immer sehr nett zu mir). Jedenfalls glaube ich weiß sie, daß da zwischen uns nichts laufen würde und akzeptiert unsere Freundschaft auch voll.
Ich empfinde diese Freundschaft als sebr bereichernd, und halte pure Freundschaft zwischen (verheiratetem) Mann und Frau absolut für möglich und machbar!

Avatar
Beitrag melden
26.10.2000, 02:10 Uhr
Antwort

Hallo,
dies ist ein sehr schwieriges Thema.
Mein Mann hat auch solche Freundschaften und ich bin sehr misstrauisch, weil er mit einer dieser Frauen eben über lange Zeit nicht nur platonisch befreundet war. Heute ist es angeblich anders, ich habe versucht, mit dieser Frau Frieden zu machen, aber, ja es bleibt ein aber.... <p>Ich selber bin mit einem Mann meines Alters befreundet, (er ist allerdings nicht verheiratet) und diese Freundschaft funktioniert schon über 10 Jahre, weil wir uns damals klare Grenzen gesteckt haben und diese niemals überschritten haben. <p>Nun bahnt sich bei mir auch eine Freundschaft mit einem verheirateten viel älteren Mann an. Doch dieser wollte mehr,aber ein klärendes Gespräch meinerseits hat nun alles wieder ins Lot gebracht. Ich glaube, auf dieser Basis können wir Freunde sein, wenn wir niemanden dabei verletzen. <p>Vielleicht hat Dir das etwas weitergeholfen? Vielleicht kriege ich auch eine Re. Würde mich freuen. <p>Liebe Grüße
Eine Freundin

Avatar
Beitrag melden
26.10.2000, 03:10 Uhr
Antwort

Hallo Nina,
es ist schwierig, sowas zu beurteilen. Nur wenn die Frau des Mannes, mit dem Du befreundet bist, ihm und auch Dir vertraut, bin ich der Meinung, dass die Freundschaft funktioniert. Wobei ich mir selber als verheiratete Frau sage, dass Vertrauen in eine Beziehung gehört.
Ich habe zu meinem Mann Vertrauen und würde solche Freundschaft nicht verbieten. Ich selbst habe auch eine platonische Freundschaft zu einem verheirateten Mann. Seine Frau, genauso wie mein Mann, vertrauen uns auch voll und das können sie auch.
Lieben Gruß von Nicole

Avatar
Beitrag melden
26.10.2000, 09:10 Uhr
Antwort

Liebe Nina,
gleich die Frage zurück: wie würden sie sich als Frau fühlen.
Man kann ihre sonstigen Fragen , wie so meist nicht pauschal beantworten.
Haben sie eine platonische Freundschaft, weil Sie z.B. die selben Interessen haben und gemeinsam etwas unternehmen. Ist die freundschaft nur Sach- und Personenbezogen oder spielen Sie nicht doch mit dem Feuer?
Ist es viell. sicherer, sich mit verheirateten Männern einzulassen, weil die nicht wirklich nahe kommen können?
Und schließlich, was meinen sie, welche absichten diese Männer verfolgen, die sicher neben Beruf und Familie wenig freie Zeit haben?
In der Hoffnung Ihnen ein paar denkanstöße gegeben zu haben,
Ihre K.Q.

Avatar
Beitrag melden
26.10.2000, 09:10 Uhr
Antwort

Hallo,
ja, das ist auch meine Erfahrung. Ich habe viele männliche Freunde, und selbst wenn da mal das Thema Liebe und Sex aufkommt, stört es die Freundschaft nicht. Eine Freundschaft zwischen Mann und Frau ist machbar. Es kommt halt wie immer darauf an, wie schnell und wodurch man sich Beziehungen zerstören läßt. <p>Liebe Grüsse,
Julia

Avatar
Beitrag melden
27.10.2000, 10:10 Uhr
Antwort

Wenn ich meinem Mann vertrauen und ihn lieben würde, unsere Ehe keine Probleme hätte und ich selbst ein ausgeglichenes Privatleben hätte, dann würde ICH meinem Mann erlauben, andere Frauen zu treffen.
Selbst in einer 20jährigen Ehe ist der eine nicht des anderen Eigentum.
Den Absolutheitsanspruch, den manche Ehefrauen (natürlich auch Männer!) haben, finde ich erschreckend: Sie ist alles, was er braucht, bloß keine neuen Menschen, neue Ideen, neue Gespräche. Das kann m.E. nicht gut gehen, denn diese hohen Erwartungen kann und muss doch ein einziger Mensch gar nicht erfüllen. Jede Begegung mit anderen Leuten kann ein Leben und auch eine Ehe bereichern.
Wenn man jemanden liebt, dann muss man ihn freilassen (Hobbies, Freunde/auch Frauen usw.) können - sonst wird man ihn früher oder später verlieren...
Nina

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat