Avatar

Wie rezidivierende Harnwegsinfekte bei Chr. Gastritis behandeln?

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Blasenentzündung/Inkontinenz | Expertenfrage

15.01.2021 | 15:49 Uhr

Guten Tag,

seit über einem Jahr leide ich unter ständig wiederkehrenden Harnwegsinfekten und gleichzeitig unter chronischer Gastritis mit Gallereflux.

Ich weiß nicht mehr was ich noch tun soll, gefühlt schließen sich die Behandlung der Gastritis und der Blasenentzündungen gegenseitig aus. Von PPI kriege ich starke Nebenwirkungen, teilweise lösen diese Blasenentzündungen bei mir aus. Ranitidin ist seit langem leider nicht mehr in der Apotheke verfügbar. Ich habe im vergangenen Jahr 6x Antibiotika gegen die Harnwegsinfekte genommen, was meinen Magenbeschwerden nicht zuträglich war. Vorbeugende pflanzliche Mittel greifen meinen Magen ebenfalls stark an und helfen kaum gegen die Blasenentzündungen. Die teuren Strovac Impfungen habe ich auch gemacht, aber dennoch kommt es immer wieder. 

Ich bin durch die Gastritis ziemlich abgemagert und habe große Probleme zuzunehmen. Ich muss allerdings sagen, dass die Harnwegsinfekte sehr viel schlimmer für mich sind und mein Leben stark einschränken. Ich möchte gerne bald einen neuen Job anfangen, weiß aber nicht wie das gehen soll mit dem ständigen Harndrang

Was kann ich noch tun um dieses Problem endlich loszuwerden? Mein Hausarzt weiß nicht mehr weiter und für alternative Therapien ist mir inzwischen das Geld ausgegangen. Habe ich irgendwas übersehen? 

Vielen Dank!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
17.01.2021, 23:05 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

wurde denn schon eine Magenspiegelung durchgeführt oder auch beim Hausarzt untersucht, ob der Magenkeim Helicobacter pylori vorliegt? Das könnte immerhin ein Grund für die Gastritiden sein. Falls sich das bestätigen sollte, sollte der Keim eradiziert werden, damit Sie sich dann vollständig auf die Hanwegsinfekte kümmern können.
Diesbezüglich würden wir Ihnen auch raten, einen Urologen aufzusuchen, da theoretisch auch die niedrig dosierte Gabe von Antibiotika zur Prophylaxe möglich ist, wenngleich das eher eine Reservebehandlung ist.
Ansonsten sollten natürlich auch Maßnahmen wie viel trinken und wenig Zucker zu sich zu nehmen eingehalten werden.
Falls weitere Fragen auftauchen, sind wir natürlich gerne wieder für Sie da.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
18.01.2021, 00:27 Uhr
Kommentar

Vielen Dank für die Antwort.

Eine Magenspiegelung wurde bereits gemacht. Es liegt kein

Helicobacter vor, die Entzündung kommt durch den Gallereflux

der angeblich nicht zu behandeln ist.

Beim Urologen bin ich in Behandlung, die Entzündungen

kommen aber trotzdem immer wieder.

Gibt es denn nichts andere was man noch tun kann? Ich 

ertrage diese Schmerzen nicht mehr, kann aber wegen der

Gastritis keine Schmerzmittel nehmen.

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
19.01.2021, 18:07 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

Neben der Behandlung eines Harnwegsinfektes mit Antibiotika können Sie auch prophylaktisch eine Urinansäuernde Aminosäure (Methionin) oder auch zB Uro-Vaxom nehmen. Das ist ein biologisches Arzneimittel und dient als Stimulans des Immunsystems, um die natürlichen Abwehrkräfte zu stärken. Dadurch kann es zu einer verstärkten Immunantwort im Bereich der Harnwege kommen.

Alternativ gibt es auch eine Impfung (StroVac), die bei rezidivierenden Harnwegsinfekten eingesetzt wird.

Diese Optionen sollten Sie jedoch mit Ihrem Hausarzt oder noch besser Ihrem Urologen besprechen und sich von ihm beraten lassen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.