Avatar

Klebsiellen

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Blasenentzündung/Inkontinenz | Expertenfrage

04.11.2009 | 07:24 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Blessing,

bei mir wurden Klebsiellen nach gewiesen im Scheidenabstrich. Meine Frauenärztin meinte das würde man so nicht behandeln, auch wenn sie zahlreich vorhanden sind, weil es sich um einen Körperkeim handelt. Behandelt werden müsste es nur wenn er auch in der Blase vorkommt. Das Ergebnis davon bekomme ich am Freitag. Können sie mir sagen ob das stimmt? Ich bin sehr unsicher. An bBeschwerden habe ich Unterleibsschmerzen (die habe ich aber schon seit 2 Monaten) und immer so kurzes Ziehen nach dem Wasserlassen, nicht aber währenddessen.

Vielen Dank!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

8
Bisherige Antworten
Experte-Blessing
Beitrag melden
04.11.2009, 09:14 Uhr
Antwort von Experte-Blessing

Sehr geehrte Dame!

Danke für Ihre Anfrage.
Klebsiellen sind Keime, die natürlicherweise auch in Ihrem Darm vorkommen und normalerweise bei sonst gesunden Menschen keine Infektionen auslösen. Wenn Sie in der Scheide keine Beschwerden haben, hat Ihre Frauenärztin recht, dass das nicht behandlungsbedürfitg ist. Eine Harnwegsinfektion mit Klebsiellen muss behandelt werden, allerdings erwarte ich kein Wachstum, da Ihre Beschwerden nicht für eine akute Harnwegsinfektion sprechen. Wiederum ist das kurze Ziehen nach dem Wasser lassen eigentlich nicht normal, und man sollte hier auch Urin und Scheidensekret auf andere Keime testen, z.B. Chlamydien, Ureaplasmen und Mykoplasmen. Die können solche Beschwerden machen.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung!

Freundliche Grüße

Michael Blessing

Avatar
Beitrag melden
04.11.2009, 16:40 Uhr
Antwort

Sehr geehrte Herr Dr. Blessing,

danke für Ihre Hilfe. Meine Frauenärztin hat mir jetzt ein Antibiotikum über 12 Tage verschrieben (Cefurax 500mg) und ich weiss nicht ob ich die nehmen soll, da ich nicht weiss ob die Urinkutur die ich im Ausland habe machen lassen als ich noch da war positiv auf Klebsiellen getestet wurde. Eine zweite Urinkultur wurde von meiner Ärztin hier eingeschickt, das Ergebnis kann ich am Freitag bekommen. Kann ich bis dahin warten? Ich weiss jetzt einfach nicht was ich machen soll, ich habe schon so viele Antibiotika nehmen müssen und möchte es wenn möglich gern vermeiden.

Vielen Dank!

Experte-Blessing
Beitrag melden
04.11.2009, 17:41 Uhr
Antwort von Experte-Blessing

Sehr geehrte Dame!

Wenn Sie keine Schmerzen oder sonstige stärkere Beschwerden haben, können sie schon warten bis Freitag. Ansonsten sollten Sie das Antibiotikum gleich nehmen. Auch bei fieber oder erhöhter Temperatur solten Sie das antibiotikum gleich nehmen. Grundsätzlich ist mir schwer, via Internet eine definitive empfehlung für Sie auszusprechen. Im Zweifelsfall bitte immer das machen, was Ihre Ärztin empfiehlt, denn die kennt sie ja persönlich!
Achten Sie derzeit beim Verkehr mit Ihrem Partner bitte auf Schutz aus Sicherheitsgründen, also mit Kondom.

Freundliche Grüße

Michael Blessing

Avatar
Beitrag melden
04.11.2009, 18:41 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Dr. Blessing,

bitte entschuldigen Sie dass ich mich schon wieder melde. Ich habe gerade meine Ärztin im Ausland gesprochen, die die erste Urinkultur genommen hat. Die meinte nun, dass Klebsiellen in der Scheide, aber e-Coli im Urin gefunden wurde. Glücklicherweise kann ich laut Antibiogramm beides mit dem benannten Antibiotikum behandeln. Muss e-Coli in der Blase denn unbedingt behandelt werden? Ich habe zwar Unterleibschmerzen und manchmal leichtes Brennen nach dem Wasserlassen, das kann ich aber ertragen, es ist nicht so schlimm im Moment. Ich würde gern auf das Antibiotikum verzichten, da ich in den letzten Monaten schon so viel nehmen musste und Angst habe, dass irgendwann nichts mehr hilft. Muss e-Coli zwangsläufig behandelt werden in der Blase auch wenn es wenig Beschwerden macht oder kann es vielleicht auch von allein weggehen? Ich bekomme das Ergebnis nämlich leider erst am Montag, nicht wie gedacht am Freitag und weiss jetzt nicht was ich am besten mache.
Meine weitere Frage wäre woran es liegen kann dass ich plötzlich immer wieder Blasenentzündungen bekomme. Ich hatte das vorher nie und nun habe ich schon die vierte innerhalb von zwei Monaten. Das kann doch nicht so weitergehen. Ich trinke sehr viel, auch Blasen- und Nierentee und solche Sachen, aber nichst hilft. Ich muss in der Vergangenheit wegen verschiedenen Erkrankungen viele Antibiotika nehmen, kann das vielleicht daran liegen? Könnte eine Impfung mit Strovac helfen?

Vielen vielen Dank an Sie! Sie leisten wirklich großartige Arbeit!

Experte-Blessing
Beitrag melden
05.11.2009, 12:01 Uhr
Antwort von Experte-Blessing

Guten Tag, verehrte Dame!

Grundsätzlich gehört ein E.coli nicht in die Blase und muss da raus, also auch behandelt werden. Wenn Sie bis zur Kontrolle warten möchten, kann ich Ihnen ein pflanzliches Antibiotikum empfehlen, das Angocin. Wenigstens das sollten Sie nehmen, damit die Keime sich nicht vermehren können. Bei manchen Entzündungen wirkt ds genauso gut wie ein Antibiotikum. Nehmen Sie tgl. 4 x 5 Tabletten ein. Sie bekommen es in jeder Apotheke. Strovac ist sicherlich ein gutes MEdikament, allerdings ist es keine individuelle Impfung. Wenn Sie auf diese Schiene gehen möchten, sollte eher ein individueller Impfstoff für Sie persönlich hergestellt werden. Das nennen wir Autovaccine, Infos dazu gibt es auf www.Symbiovaccin.de. Vor allem aber sollten Sie auch die Untersuchungen mit Chlamydien etc. abwarten, wenn das alles negativ ist, empfehle ich Ihnen wirklich einmal die Überprüfung Ihres Immunsystems der Schleimhäute. (Nähere INfo können Sie auch auf der Homepage erfahren.)

Liebe grüße

Michael Blessing

Avatar
Beitrag melden
13.11.2009, 06:31 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Dr. Blessing,

ich wurde beim Gynäkologen nun auf Chlamydien, Ureaplasmen und Mykoplasmen getestet, alle Ergebnisse waren negativ. Beim Urologen war ich auch, er meinte wenn es beim Gynäkologen negativ war müsse man auf diese drei Bakterienarten urologisch nicht mehr testen, weil sie dann höchstwahrscheinlich auch da nicht zu finden sind. Stimmt das? Er hat mich ohne einen Behandlungsplan oder Rat in irgendeiner Art und Weise wieder nach Hause geschickt und ich fühle mich nun etwas ratlos, da ich die Beschwerden zwar im Moment mit Cranberrykapseln und viel trinken unter Kontrolle habe, aber es noch nicht vollständig weg ist. Wäre Uro-Vaxom geeignet? Von Strovac hat er mir abgeraten und auch mit einem Schleimhauttest wusste er nichts anzufangen. Kann ich soetwas auch beim Homöopathen machen lassen?

Vielen Dank!

Experte-Blessing
Beitrag melden
16.11.2009, 09:32 Uhr
Antwort von Experte-Blessing

Sehr geehrte Dame!

Schön, dass die Ergebnisse negativ sind. Nun haben Sie ja offenbar immer noch diese Beschwerden in de rBLase, wie Sie sagen, also kann ich nicht sicher sagen, dass Sie keine Chlamydien im Urin hätten. Es ist in der Tat sehr unwahrscheinlich, aber bei weiter bestehenden Beschwerden gehört das nachgeschaut. Uro Vaxom und Strovac sind allgemeine Impfstoffe, die nur dann Erfolg bringen, wenn Sie eben diese Keime als Infektauslöser haben. Bei Uro Vaxom ist das ein E.coli. Bei Infektionen, die von anderen Keimen verursacht werden, bringt das gar nichts. Sie können auf der Hompage mikobiologische Therapeuten in Ihrer Nähe ausfindig machen, die die Diagnostik und Therapie anbieten.

Freundliche Grüße

Michael Blessing

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.