Avatar

Blut nach urinieren auf Toilettenpapier

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Blasenentzündung/Inkontinenz | Expertenfrage

05.11.2011 | 05:14 Uhr

Hallo,

ich erzähle einfach mal chronologisch.

- 1993 bis 2006 regelmäßig (ca. 6 mal im Jahr) Harnwegsinfektionen, Antibiotikerbehandlungen

- 2008 wurde festgestellt, dass ich erhöhte Werte im Urin habe (Blutkörperchen, Leukos...). Bakterien waren jedoch nicht vorhanden.

Vor 3 Wochen war ich zur Routineuntersuchung bei meiner Gynäkologin. Sie machte unter anderem auch einen Harnröhrenabstrich. Nach diesem Abstrich hatte ich 2 Tage lang ein Brennen beim Wasserlassen und etwas Blut auf dem Toilettenpapier nach dem Urinieren.
Die Beschwerden ließen nach ca. 2 Tagen nach. Jedoch ein paar Tage später machte sich ein seltsames Gefühl bemerkbar. Als würde ich ständig meine Harnröhre spüren, anders weiß ich nicht, wie ich das beschreiben soll. Aber beim Urinieren tat nichts mehr weh. Auch war kein Blut mehr da.
Vor zwei Tagen war ich beim Hausarzt, Urin untersuchen lassen, da die Beschwerden sich nicht besserten. Es wurde wieder festgestellt, dass ich Blut im Urin hatte (nicht sichtbar). Aber Baktieren keine.

Seit gestern waren die Beschwerden sehr viel besser geworden, leider hatte ich heute aber einen kleinen Schockmoment.

Nach dem Urinieren putzte ich mich wie immer unten ab, und hatte im Bereich der Harnröhre einen rot-bräunlichen Fleck. Ich putze wieder stärker ab, und es war wie eine leichte Schmierblutung. Ich dachte, das käme vielleicht von der Periode, die heute oder morgen kommen müsste, aber als ich am Scheideneingang abtupfte, war keine Verfärbung auf dem Toilettenpapier. Eine halbe Stunde später musste ich wieder urinieren, aber diesmal war das Toilettenpapier nur leicht verfärbt. Dennoch habe ich Angst.

Oder kann das noch vom Harnröhrenabstrich kommen????

Danke für Ihre Antwort.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

3
Bisherige Antworten
Experte-Blessing
Beitrag melden
07.11.2011, 11:24 Uhr
Antwort von Experte-Blessing

Sehr geehrte Frau Rahel!

Danke für Ihre Anfrage. Durch den Harnröhrenabstrich kann natürlich eine leichte Schleimhautverletzung eingetreten sein, die zu Ihren Blutungen führen kann. Sie sollten das aber auf jeden Fall einmal beim Urologen abklären lassen! Die Urinuntersuchungen beim Hausarzt und Gynäkologen sind nur orientierende Untersuchungen und Sie haben wahrscheinlich einen Mittelstrahlurin abgegeben. Eine mikroskopische Untersuchung des Urins beim Urologen ist genauer und gibt Ihnen eine klare Aussage.

Freundliche Grüße und gute Bessserung!

Michael Blessing

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.