Avatar

hoher Puls bei neuem Medikament

Kategorie: Leben-Familie » Expertenrat ADHS | Expertenfrage

29.07.2019 | 18:57 Uhr

Hallo!

 

Ich habe erst vor einigen Monaten die Diagnose erhalten und zuerst einmal von meinem Psychiater Medikinet Adult (also retardiert)  verschrieben bekommen. Ich bin 22 Jahre alt und habe zuerst mit 2x täglich 5, dann 10 und dann 15mg begonnen, also mit wöchentlicher Steigerung. Dann habe ich zwischendurch einen Unfall gehabt und musste sie absetzen und habe sie erst danach wieder für kurze Zeit nehmen können. Habe allerdings keine Wirkung feststellen können, außer wenn die Wirkung nachgelassen hat. Was in meinem fall mest nach 2,5 bis 3 Stunden war und ich dann ein "tief" bemerkte. 

Deshalb wurde ich jetzt auf Elvanse umgestellt. Zuerst die 30mg und nun die 50. Nehme diese erst seit zwei Tagen, dennoch ist mir nun beim Blutdruck messen der hohe Puls aufgefallen. Man muss dazu sagen, ich hatte immer einen sehr niedrigen Blutdruck (teilweise 80 zu 50 oder 90 zu 60) in Verbindung mit einem erhöhten Puls (meist zwischen 90 und 100). Nachdem dies in einer Schmerzklinik festgestellt wurde (wegen Migräne), wollte man mir Beta-Blocker verschreiben, welche ich dann aber aufgrund meines sowieso schon niedrigen Blutdrucks und den noch nicht chronischen Kopfschmerzen (also ich bin mit Akutmedikamentation gut klar gekommen) schnell wieder abgesetzt habe.

Mit den Medikinet hatte ich und habe nun auch mit dem Elvanse einen höheren Blutdruck (was ich in meinem Fall gut finde) von 116 zu 70 oder heute 120 zu 80. Allerdings ist mir nun heute auch der hohe Puls aufgefallen (120 Ruhepuls). Mit den Medikinet ist mir das noch nicht so extrem aufgefallen, aber das ist ja nun auch ein neues Medikament und eine erhöhte Dosis. Vielleicht muss der Körper sich darauf auch erst einspielen und daran gewöhnen. Oder muss ich mir Sorgen machen? Stellt dies langfristig ein Problem dar? Welche Möglichkeiten habe ich den Puls zu verringern ohne den Blutdruck zu verringern?

 

Liebe Grüße und vielen Dank!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
29.07.2019, 19:00 Uhr
Antwort

Achso und wenn ich schonmal dabei bin: Verträgt sich das Elvanse mit dem Imigran Kopfschmerzmittel (ist ja ein Triptan). Mein Psychiater kannte das Medikament nicht, eine Suche hat zwar keine Wechselwirkungen gezeigt, aber da zb bei den Mediknet Triptane im Beipackzettel unter Wechselwirkungen verzeichnet waren, wollte ich lieber nochmal nachfragen, wie es denn mit dem Elvanse aussieht. Ich nehme sie zwar nur seehr selten, aber ein Serotonin-Syndrom oder ähnliches möchte ich dann doch nicht haben:D

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
03.08.2019, 10:53 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Divinelove,

Ein schneller Puls ist eine bekannte Nebenwirkungen bei Medikamenten aus der Gruppe der Amphetamine. Langfristig sollte natürlich ein normaler Puls angepeilt werden. Die Einstellung mit psychiatrischen Medikamenten kann mitunter schwierig sein. Daher würden wir empfehlen, dies mit ihrem Arzt besprechen.

Generell sind Einnahme mehrerer Medikamente immer Wechselwirkungen denkbar, der behandelnde Arzt muss hier Nutzen und Risiko abwägen. Im Zweifel würden wir ihnen daher empfehlen, bei Ihrem Apotheker nochmals nachzufragen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat