Avatar

Ärztin vermutet bloss ne Erkältung und ihr?

Kategorie: Infektionen » Allgemeines Forum zu Infektionen und Reisemedizin

23.12.2018 | 21:44 Uhr

Hallo miteinander, 

Ich war vor drei Monaten schon bei meiner Ärztin weil meine Lymphknoten stark angeschwollen waren am Hals, ich auch Fieber sowie Halsschmerzen und Appetitlosigkeit hatte. Diese Ärztin stellte die Diagnose Pfeifferisches Drüsenfieber fest und verschrieb mir Mefenacid 500.. Nach ca 3 Wochen gings mir wieder ziemlich gut und ich konnte mich ab und zu nur nicht so herforragend konzentrieren. Jetzt nach diesen ca. drei Monaten sind die Lymphknoten am Hals, am Unterkiefer und oberhalb der Brust angeschwollen. Im Unterkiefer ist ein richtiger Knoten bei Berührung schmerzhaft erspürbar. Ich habe starke Halsschmerzen und mein Zahnfleisch ist an einigen Stellen geschwollen und im Mund sind sehr viele Partien offen ohne dass ich mich gebissen hätte oder ähnliches. Was aber auch extrem. Schmerzhaft ist, ist der angeschwollene Genitalbereich.. Ich kann keine Unterwäsche mer Tragen oder anliegende Kleidung weil jede Brührung so schmerzt. Auch das wasserlassen ist einwenig schmerzhaft. Meine andere Ärztin der gleichen Praxis meinte es könne evtl. Auch bloss ne Erkältung sein und hatt sich weder den Knoten angesehn und kaum Fragen gestellt.. Sie liess mein Blut anhand des Fingerstiches schnell testen und nahm einen Abstrich der leicht angeschwollenen Mandel welche leicht mit Eiter bedeckt war.. Dieses Resultat kriege ich morgen.. Ich habe Angst dass sie es vielleicht auf die leichte Schulter nimmt und es eine ernsthafte krankheit wie HIV/AIDS oder aber auch Krebs sein könnte. Bezüglich HIV bin ich mir eigentlich ziemlich sicher dass ich mich kaum bei einer meiner damaligen Partner angesteckt haben könnte weil ich da schon erst einige Fragen stelle und wenn ich jemanden kaum kenne dann wird auch geschüzt.

Ich danke euch für eure Meinungen ich zerbrech mir den Kopf mit vielen Schmerzen..  

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
24.12.2018, 12:03 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Guten Tag cerry.signer,

es tut mir leid, dass Sie sich heute an Weihnachten solche Sorgen machen müssen.

Der Verlauf des Pfeifferschen Drüsenfiebers kann sich leider einige Zeit hinziehen, manchmal dauert es längere Zeit bis zur vollen Genesung. Möglicherweise haben Sie wirklich nur einen Schnupfen, das Immunsystem ist ja durch die Erkrankung erst einmal geschwächt.

Ich hoffe, das heutige Testergebnis wird Sie schon einmal beruhigen. Ihr Arzt wird sicherlich mit bedacht handeln.

Ich wünsche Ihnen heute ein schönes und besinnliches Weihachtsfest, dass Sie ohne Sorge geniessen können.

:XMAS 02:

Ich wünsche Ihnen Gute Besserung.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

 

Avatar
Beitrag melden
18.07.2019, 17:33 Uhr
Antwort

Vielleicht kannst du uns nach so langer Zeit noch verraten, was vorgefallen war und ob jetzt mittlerweile alles wieder gut ist?

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.