Avatar

Levomin 30 gefährliche Pille ???

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

14.01.2020 | 17:51 Uhr

Hallo ihr Lieben , war heute bei fa der hat mir eine Pille mit Ethinylestradiol und levonorgestrel aufgeschrieben, habe ja Angst vor Thrombose und was alles dazu gehört bei synthetisch Pillen . Kann einer mir sagen ob das eine gefährliche Pille ist ???

 

 

liebe grüße 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
15.01.2020, 04:27 Uhr
Antwort

Hallo,

auch wenn das vielleicht einige nicht hören wollen. Leider sind alle synthetischen Verhütungsmittel wie Spirale oder Pille nicht gzt für den Körper.

Was hälst du von bioidentischen Hormonen.

Glg chipgirl 

Beitrag melden
15.01.2020, 07:55 Uhr
Kommentar

Hallo chipgirl, ich bin noch nicht in den Wechseljahren , ich soll die Pille nehmen um die Symptome die ich jeden Monat 2 Wochen lang habe zu 

 

unterdrücken (also hab starke pms )

liebe grüße 

Avatar
Beitrag melden
15.01.2020, 07:59 Uhr
Antwort

Auch dann sollte man keine Pille nehmen,  sondern bioidentische Hormone. Die sind doch nicht nur für die WJ. Gerade wenn man PMS hat, vermutlich durch einen PG Mangel hilft das extrem.  Ich würde keine synthetischen Hormone mehr nehmen,  ich weiß das es hier im Gorum gang und gebe ist, bin daher in einem anderen,  wo man bioidentische Hormone nimmt 

Glg chipgirl 

Beitrag melden
15.01.2020, 09:02 Uhr
Kommentar

Hallo Chipgirl,

das ist hier im Forum keinesfalls gang und gebe. die meisten ,die Hormone hier nehmen. nehmen die Bioidentischen  Es gibt aber nunmal  Frauen, denen es mit synthetischen Hormonen besser geht. Hier geht es  um Leid und Lebesqualität und da sollten alle Optionen zur Verfügung stehen. Diese unterschwelligen Spitzen, finde ich nicht angemessen. Wenn dich unsere tolerante Haltung stört, ist dein anderes Forum für dich wohl besser geeignet.

LG Ringelblume

Avatar
Beitrag melden
15.01.2020, 08:41 Uhr
Antwort

 

Hallo ?

https://www.abendblatt.de/incoming/article206117731/Zu-welcher-Generation-gehoert-Ihre-Pille.html

https://www.pille-danach-erfahrung.com/levomin-20-levomin-30/

Mit ein bißchen googeln findet man Berichte über diese Pille 

Ansonsten bitte bedenken, wir sind weder Ärzte noch Apotheker, sondern Laien. Der Experte wäre Prof. Dr. Bohnet.

LG Ringelblume

 

Avatar
Beitrag melden
15.01.2020, 11:21 Uhr
Antwort

Hallo, auch wenn man anonym postet, ist es immer hilfreich ein paar Daten wie dein Alter mitzugeben.

Einfache Fragen wie "Ist diese Pille gefährlich?" führen oft zu einfachen Antworten - da es eben starke Gegnerinnen von Hormonen gibt (siehe Chipgirl), andere Frauen hier haben jahrzehntelang problemlos mit der Pille oder Spirale verhütet und landen nach dem Absetzen prompt in den Wechseljahren und sind ganz überrascht wie sich hormonelle Auf und Abs anfühlen.

Die Links, die dir Ringelblume gegeben haben, sind doch schon mal eine gute Entscheidungshilfe. Dein FA hat dir eine Pille mit Levonorgestrel einem recht bewährten Gestagen verschrieben. Sie ist nicht ganz so niedrig dosiert, aber du bist ja schätzungsweise auch keine 20 mehr.

Aus meiner Sicht spielt das Alter beim Abwägen, was passt, nämlich neine Rolle.

Ob ich mit Mitte 30 schon das bioidentische Progesteron wegen PMS genommen hätte, ich glaube es eher nicht. Da hätte ich lieber mal einen langen Atem mit Mönchspfeffer (pflanzlich) und Ernährungsumstellung sowie Stressreduktion haben sollen.

Auch bioidentische Hormone sind nun mal Hormone, so schonend sie auch sein mögen. Die finde ich ab 40 eher überlegenswert, weil dann ja Risiken für die Pille durchaus zunehmen.

Mit der Pille hast du allerdings den Vorteil, dass du eben gleichzeitig verhütest. Das Thromboserisiko ist übrigens viel eher gegeben, wenn du rauchst oder starkes Übergewicht hast.

GLG Jorinde

 

Beitrag melden
15.01.2020, 13:29 Uhr
Kommentar

Liebe jorinde, bin 40 und noch nicht im Wechsel das Progesteron hat mir bei pms nicht geholfen schon gar nicht das mönchpfeffer , letzte Chance wäre die Pille , aber durch die ganzen negativen Berichte wegen Pille Einnahme hat man Angst :-(

liebe Grüße 

Beitrag melden
15.01.2020, 15:00 Uhr
Kommentar

Achso, ja siehst du, wenn du Mönchspfeffer und Progesteron probiert hast, dann ist das als Option schon abgehakt. Mein Gedanke wäre, wenn du rauchst, stark übergewichtig bist und thrombosegefährdet bist, dann würde ich es mit der Pille lassen. Aber das hat der FA ja bestimmt gecheckt? Wen du gesund bist, Sport machst, dich gut ernährt, dann wäre es vielleicht einen Versuch wert. Aus meiner Erfahrung bessert sich das PMS nur zeitweise, nimmt zu den Wechseljahren eher zu. Aber es kommt auf den individuellen Leidensdruck an. Den kannst nur du beurteilen. Glg Jorinde 

Beitrag melden
15.01.2020, 15:16 Uhr
Kommentar

Ja ich leider sehr dadrunter , psychisch und körperlich:-(

Beitrag melden
15.01.2020, 15:18 Uhr
Kommentar

Liebe jorinde, rauchen tu ich nicht und Übergewicht hab ich auch nicht , bin aber seit langem so geschwächt das mir nicht gut ist habe Untergewicht , ja muss es halt mal probieren vielleicht hilft die pille mir etwas 

liebe grüße 

Avatar
Beitrag melden
15.01.2020, 15:19 Uhr
Antwort

Hallo unbekannte Frau,

als ich vor 6 Jahren  mit Ende 40 von meinem FA die Pille empfohlen bekommen habe, war ich ziemlich erstaunt und verwirrt,  und hab vorher immer gesagt, kommt für mich nicht in Frage da ich (leider!!) auch rauche. 

Daraufhin hat er mir eine bestimmte Pille  mit reinem Gestagen empfohlen, die für mich dann in Frage käme.

Ich war immer noch unsicher, weil ich ja so n Schisser und Hypochonder bin. Dann hab ich gegoogelt und gegoogelt und irgendwo gelesen, man kann über eine Blutabnahme feststellen, wie hoch das eigene Thrombose -Risiko ist. Da geht's um einen speziellen Wert , der auch nicht im normalen kleinen oder großen Blutbild ist.     Das habe ich dann auch tatsächlich testen lassen. Mein Wert war i.O. und dann hab ich mit der Pille angefangen, weil mein Leidensdruck grösser war.

Ich hab sie sehr gut vertragen und 5 Jahre genommen.

Vielleicht ist der Bluttest eine Option für Dich um dann eine Entscheidung zu treffen?

LG Westy 

 

 

Beitrag melden
15.01.2020, 15:23 Uhr
Kommentar

Hallo Westy , meinst du Blutgerinung ? Die ist ok bei mir , mit Ende 40 hast du die Pille noch bekommen , was machst du jetzt, brauchst du nichts mehr , also ich bin sterelesiert , brauch die Pille nicht für Verhütung nur für die starke pms
liebe grüße 

Beitrag melden
15.01.2020, 15:37 Uhr
Kommentar

Nagel mich jetzt nicht fest ,ob es um den Wert der Blutgerinnung der ging...macht aber Sinn, oder? Vielleicht find ich noch den Befundbeleg, ich such gleich mal.

Ja zur Verhütung wollt ich die damals auch nicht (mehr) haben, ich hatte monatelang Dauerblutungen, wenn auch jetzt  nicht doll, aber immerhin. Diese hörten dann irgendwann auch endlich mal auf und die letzten 2 Jahre war dann nur 2x im Jahr 1 Tag Schmiere, so dass ich gesagt habe, ich könnt ja jetzt mal aufhören, und vielleicht bin ich ja im Wechsel.

Hab ohne Pille nun das knapp eine Jahr auch keine Mens mehr gehabt.

Dafür aber nun leider "alle" WJ-Beschwerden, die man so haben kann...:-(

Insofern hätte ich die Pille sogar gerne weitergenommen...

LG Westy 

Beitrag melden
15.01.2020, 15:50 Uhr
Kommentar

Also wäre es eigentlich besser du hättest die Pille weiter genommen und hättest keine Probleme oder ?? 

Avatar
Beitrag melden
15.01.2020, 15:55 Uhr
Antwort

Zumindest denke ich das heute öfter... aber jetzt noch mit fast 54?  Das lass ich jetzt lieber...

Ich habe den Bluttest von damals gefunden, es waren diese Laborwerte, die speziell das Thromboserisiko auswerten:

  • AT-Mangel oder AT-Dysfunktion (AT = Antithrombin)
  • Protein-C-Mangel
  • Protein-S-Mangel
Beitrag melden
15.01.2020, 15:56 Uhr
Kommentar

Aus meinem Labor wie folgt abgekürzt:

AT3B

PC

PSFL

 

Beitrag melden
15.01.2020, 16:40 Uhr
Kommentar

Vielen Dank , es gibt auch eine Pille die nennt sich lafamme die

ist glaub auch so wie die bioidentischen Hormone aber muss du dich mal erkundigen 

danke das du mir die Angst genommen hast 

liebe grüße 

Beitrag melden
15.01.2020, 16:42 Uhr
Kommentar

Das freut mich :-)

Alles Gute für Dich 

LG Westy 

Beitrag melden
15.01.2020, 17:03 Uhr
Kommentar

Danke :-) die Medien machen einen schon Angst :-( deshalb auch meine Angst immer 

liebe Grüße 

Avatar
Beitrag melden
15.01.2020, 17:09 Uhr
Antwort

Hallo Mädels,

die Lafamme ist ein modernes Wechseljahrepräparat mit dem natürlichen Östrogen und einem synthetischen Gestagen. Zur Verhütung nicht geeignet, da viel geringer dosiert als die Pille.

Unser Experte Prof. Bohnet ist ein großer Fan der Lafamme. Es gibt wohl viele Frauen die damit gut fahren.

Ich bin grundsätzlich ein Fan einer HT mit bioidentischen Hormonen, aber es gibt einfach Frauen, die mit Pflastern oder so einem Präparat besser zurecht kommen.

Gegen PMS könnte man tatsächlich nur das Progesteron anwenden. Mir hat damals mit Anfang 40 sogar die Progeseroncreme ausreichend geholfen, wäre also auch eine Option ganz ohne Thromboserisiko oder PG als Kapsel.

LG Ringelblume

 

Beitrag melden
15.01.2020, 17:12 Uhr
Kommentar

Hallo Ringelblume , danke für deine Antwort, habe Kapseln Famenita und Progesteron Creme benutzt beides hat bei mir nicht angeschlagen leider liebe Grüße 

Beitrag melden
15.01.2020, 18:23 Uhr
Kommentar

Das habe ich auch gerade gelesen, daß du diesen Versuch schon gemacht hast.

Vielleicht ist dann tatsächlich die Pille eine Option. Du könntest sie für ein paar Monate mal testen und dann schauen.

LG Ringelblume

Beitrag melden
15.01.2020, 18:28 Uhr
Kommentar

Ja werd ich machen ,danke das du immer positiv eingreifst :-)

bleib so wie du bist 

liebe grüße 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.