Avatar

Bioidentische Hormone - gut oder schlecht?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

27.01.2022 | 17:45 Uhr

Hallo,

darf ich euch mal fragen: sind Bioidentische Hormone nun gut oder schlecht?

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass diese auch in Verdacht stehen z.B. Krebs zu verursachen. 

Oder habe ich mich da verlesen und sind harmlos, da diese ja natürlich sind?

Mir hat etwas mit Yamswurzel oder Mönchspfeffer gut geholfen, habe ich aber aus Unsicherheit dann nicht weiter genommen.

Ich weiß auch gar nicht, was besser hilft bei Progr. Mangel. Den habe ich so vermute ich.

Dachte ich frage Euch mal.

Lieben Dank!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
27.01.2022, 19:26 Uhr
Antwort

Guten Abend. Ich nehme seit 6 Monaten biodentische Hormone. 

Und sie tun mir gut . Mein Frauenarzt und Chefarzt der Gynäkologie sagte mir letze Woche " Hormone lassen einen bereits  bestehenden Tumor wachsen " und auf das Risiko von Herz Kreislauf oder Schlaganfall wäre das gynokadin als Gel wesentlich besser als die Hormone vor zig Jahre als Tablett.

Und dann sagte er eine Jahre lange Einnahme von der Pille auch nicht gut für den Körper wäre was thrombose etc wäre. 

Ich möchte nicht mehr ohne Hormone.  Weil ich alles ausprobiert habe wirklich alles. Und habe seit 5 Jahren keine Periode mehr .es wurde nicht besser sondern immer schlimmer. Ich konnte nicht mehr. 

LG und einen schönen Abend 

Beitrag melden
27.01.2022, 22:17 Uhr
Kommentar

Liebe Tina,

O:-)

Beitrag melden
28.01.2022, 07:51 Uhr
Kommentar

Liebe schlumpi 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und alles gute 

 

Wir schaffen das . [:-}

Avatar
Beitrag melden
28.01.2022, 10:38 Uhr
Antwort

Hallo , Ihr Lieben!     Hab mal noch eine Frage bezüglich der verschiedenen Progesteron- Kapseln! Wirkt vielleicht Utrogest besser als Famenita oder umgekehrt? Liebe Schlumpi, leider komme ich mit dem zusätzlichen Progesteron am Tag überhaupt nicht klar- fühle mich wie in Watte gepackt, dabei brauche ich im Job volle Power , auch körperlich! Bin deshalb erstmal zu der abendlichen Einnahme von 100mg Famenita oral zurückgekehrt! Habe eben bloß das Gefühl 100mg sind zu wenig und 200mg sind zu viel! Deswegen meine Frage- vielleicht wirkt ja Utrogest oder Progesran etwas besser als Famenita, trotz gleicher Dosis? Schlumpi, Du hattest mal erwähnt, dass Du Famenita nicht vertagen hast- woran lag das? Habe allerdings das Gynokadin so ca. um einen Viertel Hub erhöht( trage ich morgens auf) und denke, dass es bezüglich meiner Unruhe etwas besser geworden ist- nehme also jetzt so ca. 1,5 g !    Allerdings merke ich immer mehr, dass die Arbeit mein größter Stressfaktor ist- hab heute frei und bin sehr entspannt! Ich schicke Euch allen ganz liebe Grüße und habt ein schönes Wochenende! 
Sasha:-*

Beitrag melden
28.01.2022, 10:41 Uhr
Kommentar

Ich meine natürlich Progestan- die Augen sind auch nicht mehr die besten! :,(

Beitrag melden
28.01.2022, 11:49 Uhr
Kommentar

Hallo Sasha,

also die Wirkweise von Fam. zu Utrogest ist nicht unterschiedlich. Progesteron ist Progesteron.:) Der Unterschied ist der Trägerstoff. Bei Famenita ist es Färberdistelöl und Utrogest Sojaöl. 

Ich meine mal in der Selbsthilfegruppe gelesen zu haben, dass manche das Utrogest in der Wirkung besser empfinden. 

Ich bin von Famenita auf Utrogest gewechselt, weil ich enormen Ausschlag an den Beinen bekommen habe. Ich sah aus wie ein Streußelkuchen und es dauerte bis ich das wieder losgeworden bin. Das sah nicht schön aus. Ich hatte dann mit meinem FA erst einmal eine Diskussion, weil die KK bei mir nur Famenita übernimmt, aber ich bin hartnäckig geblieben. Mein Apotheker hat mir dann Utrogest gegeben:)

Wie hattest du denn jetzt P dosiert? 

LG Schlumpi

Beitrag melden
28.01.2022, 12:29 Uhr
Kommentar

Hallo Schlumpi! Danke für Deine schnelle Antwort! Ich hatte es knapp 14 Tage so gemacht , dass ich abends 100 mg Famenita oral eingenommen habe und früh wie immer das Gel nur etwas mehr so gegen 7.00! 
Dann habe ich kurz bevor ich das Haus verlasse- so ungefähr 7.30 ca. die Hälfte einer Kapsel Famenita vaginal vercremt!  Die ersten Tage habe ich kaum was bemerkt, doch dann überkam mich nach ca. 2 h eine totale Erschöpfung, hätte mich in die Ecke schmeißen können! Ich nehme an, dass es von dem zusätzlichen Progesteron kam, denn es hörte auf, als ich es wieder abgesetzt hab! Vielleicht vertrage ich es am Tag nicht! Evt. erhöhe ich nur mal das Gynokadin Gel noch etwas- vielleicht auf einen und einen halben Hub! Hauptsache, meine Periode kommt dann nicht zurück, weil das Progesteron nicht ausreicht- das möchte ich auf jeden Fall vermeiden! Ich hoffe, ich bekomme das mal irgendwann in den Griff- bleibe auf jeden Fall bei den Hormonen, sie haben die Beschwerden auf alle Fälle viel erträglicher gemacht! 
LG    Sasha 

 

 

 

Beitrag melden
28.01.2022, 12:33 Uhr
Kommentar

Ach so, ich habe keine Probleme mit dem Famenita- weder Hautausschlag noch sonstige Nebenwirkungen! 
Vielleicht sollte ich dann lieber dabei bleiben, es ist nur schade, dass es keine 50 mg gibt! 

Beitrag melden
28.01.2022, 13:17 Uhr
Kommentar

Hallo Sasha,

bin im Homeoffice, somit kann ich auch tagsüber antworten:)

Das ist aber schon merkwürdig, dass es dich von 50 mg schon so umhaut. Eigentlich ist das wirklich ne geringe Dosis. Du scheintst ein ganz schönes Sensibelchen zu sein;-). Spaß beiseite. Ne so macht das ja auch keinen Sinn, nicht dass du auf der Arbeit noch wegnickst. Ne Idee wäre noch, die 50 mg auf dünne Hautstellen aufzutragen, also Handgelenk z.B. 

Wie gesagt, ich nehme 3x 100mg übern Tag und mich beamt es nicht weg:) Versuch doch mal Nachmittags die 100 mg wenn du von der Arbeit zurück bist oder du nimmst Abends 200 mg. Denn wenn du das Ö erhöhst, solltest du auch P anpassen. Ist schwierig dir jetzt zu raten, mach es so oder so. Du kannst es nur selbst testen, wie du dich dabei fühlst.

Lässt du denn auch regelmäßig deine Werte überprüfen?

LG

Beitrag melden
28.01.2022, 13:56 Uhr
Kommentar

Hallo Schlumpi! Das ist sehr schön mit dem Homeoffice und auch sehr lieb von Dir, dass Du so oft antwortest! Ja, ich hab mich auch gewundert mit dem Progesteron , zumal ich es ja vaginal angewendet habe! 
Abends mit der Einnahme zum Abendessen klappt gut, da bin ich dann so ca. 2h später richtig müde! Traue mich nicht ran an 200mg wegen meinem niedrigen Blutdruck , nicht dass ich noch ins Koma falle! :-) Leider gibt es bei mir noch keine Hormonwerte, da mein Gynäkologe das nicht für nötig erachtet, obwohl es diesen Juli 3 Jahre mit Hormontherapie werden! Ich will das mal beim Hausarzt machen lassen, bezahle es auch selber, wenn es sein muss! Ich arbeite selber in einer Arztpraxis, bin MTR in einer großen chirurgischen Praxis- leider dürfen wir unsere privaten Dinge , die nichts mit chir. Problemen zu tun haben, hier nicht regeln, sonst könnte ich das auch mal bei uns machen lassen!Wie gesagt, ich mach das in Kürze mal beim Hausarzt und teile hier dann meine Werte mir! Nur für den Fall, dass er  sich nicht auskennt, was müsste ich denn alles bestimmen lassen? Vielen lieben Dank nochmal für Deine Hilfe und Deine Zeit! 
Drück Dich ganz doll!     Sasha:-*

 

 

 

 

Beitrag melden
28.01.2022, 14:29 Uhr
Kommentar

Huhu Sasha, dann bist du ja schon viel länger mit den BiH dabei als ich. Bei mir werden es nächsten Monat 2 Jahre. Seit Beginn habe ich auch meine Blutung wieder bekommen. Vorher 1 1/2 Jahre nix. Ich habe mich aber daran gewöhnt und finde es auch gut. So kann die aufgebaute Schleimhaut abbluten und ich mache dann auch ca. 10 Tage Pause mit P und nehme nur Ö weiter. Funktioniert bis dato ganz gut.

Vielleicht wäre dann auch das Estramon Pflaster für dich ne Möglichkeit. Da kannste dir die schmiererei sparen. Ich nehme ja das 50ziger(was ich mir selber bestelle) und schmiere Morgens noch nen Hub Gyn dazu.

Tröste dich, mein FA nimmt auch kein Blut ab, sagt das ist unnötig, da die Werte ja schwanken. Da hat er ja Recht, aber ich will doch wissen, was von dem Zeug ankommt.:)

Somit lasse ich das beim HA machen, zahle ca. 17 Euro pro Wert. (FSH,Progesteron und Estradiol) Das sind die Grundwerte. Vit. D lasse ich auch immer mit prüfen, da die Hormone einen guten D3 Spiegel benötigen um auch richtig zu wirken. Nehme derzeit ca. 10-12000 I.E.

Also mein HA hat gleich gesagt, dass er sich nicht mit auskennt, aber ich kann die Werte ja selber einschätzen:)

Du musst die Werte dann aber in diesem Post einstellen, damit ich ne Info bekomme. Ich finde das recht unübersichtlich hier oder ich bin zu blöde:-D dafür.

LG Schlumpi

Avatar
Beitrag melden
28.01.2022, 14:12 Uhr
Antwort

Bei mir hat sich auch die kleinste Änderung bei den Hormonen bemerkbar gemacht. Deswegen hätte ich nie meine Dosis verdoppeln können. Ich nehme Progesteron nur abends, weil es mich morgens zu sehr benebelt.

Beitrag melden
28.01.2022, 14:13 Uhr
Kommentar

Ich nehme die 200 Progesteron abends oral und komme somit gut durch den Tag.:-)

Beitrag melden
28.01.2022, 14:54 Uhr
Kommentar

Mal eine Zwischenfrage ;-)

Nehme zu Lenzetto auch 200 mg Famenita vaginal ein.

Würde es lieber oral einnehmen , schon alleine wegen der bekanntlich schlaffördernde Müdigkeit. Aber traue mich nicht, weil ich denke , dass es für die Leber etc. besser wäre vaginal zu nehmen.

Was meint Ihr dazu?

Sorry, dass ich einfach so dazwischen reinplatze

LG Rose

 

 

Beitrag melden
28.01.2022, 15:12 Uhr
Kommentar

Hallo Rose,

ich nehme es auch nur vaginal bzw. rektal. Genau aus den Gründen, dass es über die Leber geht und auch nicht soviel im Körper ankommt. Oral genommen macht müde, aber es ist ja nur ne "Einschlafkrücke". Eigentlich ist das Östradiol für den Schlaf zuständig.

LG Schlumpi

Avatar
Beitrag melden
28.01.2022, 15:14 Uhr
Antwort

Ich nehme es abends oral, macht schön müde. Vaginal war mir zuviel Progesteron soviel brauchte mein Körper nicht. Probiere es doch mal oral und mache nach 3-6 Monaten einen Bluttest wegen der Leberwerte. Mein Hausarzt sagte mir, dass es nicht so sehr auf die Leber geht

Beitrag melden
28.01.2022, 15:50 Uhr
Kommentar

Hallo Billie!   Wann nimmst Du denn das Progesteron- kurz vorm Schlafen oder schon zum Abendessen ? Mein Gynäkologe riet mir zur Einnahme beim Essen vorzugsweise mit einem Milchprodukt ( z.B. Käse), weil Progesteron als fettlösliches Hormon da besonders gut aufgenommen wird! Da ich auch im Spätdienst arbeite, essen wir dementsprechend spät und ich nehme das Famenita in 100 mg so gegen 21.00! Würde auch gern mal 200 mg probieren, traue mich aber wegen meinem niedrigen Blutdruck nicht so recht! Gynokadin nehme ich schon immer früh, macht mich abends leider munter statt müde! Mein Gott, ist das schwierig- hast Du ja bestimmt gelesen, ich opere schon ewig mit der Dosierung rum! Trotzdem geht es mir viel viel besser mit den Hormonen!    LG.    Sasha 

Beitrag melden
28.01.2022, 15:56 Uhr
Kommentar

Hallo @ Sasha, ich nehme das Progesteron 1-1,5 Stunden vor dem schlafengehen ein. Manchmal wirkt es dann sofort und ich falle schlaftrunken um und manchmal brauche ich noch 30 Minuten. Das Gynakodin nehme ich abends direkt vor dem zu Bettgehen. ich brauche das um gut zu schlafen. Habe es auch mal anders herum probiert weil meine FA meinte, man solle es morgens nehmen. Mein Körper will es aber abends:-)

Beitrag melden
28.01.2022, 16:24 Uhr
Kommentar

Vielen Dank, liebe Billi, dass Du gleich geantwortet hast! Da kann man mal sehen , wie unterschiedlich das von Frau zu Frau ist!! Abends geht bei mir gar nicht - war sofort wieder putzmunter, nachdem mich das Famenita schön müde gemacht hat! Das macht es ja auch so schwierig, weil es halt bei jedem anders ist! 

Mal schauen, vielleicht probier ich mal 200mg- muss aber mein Mann in der Nähe sein! :-)  LG und schönes Wochenende! 

Beitrag melden
28.01.2022, 16:29 Uhr
Kommentar

@sasha17

ja jede Frau ist anders. Deshalb kann ein Arzt dir nie die richtige Dosierung geben. Du musst leider es selbst ausprobieren und irgendwann hast du dann deine Wohlfühldosis. Dann drücke ich dir für die 200 die Daumen:-) dir auch ein schönes Wochenende.

Avatar
Beitrag melden
28.01.2022, 15:33 Uhr
Antwort

Hallo Schlumpi!    Da hast Du recht mit der Unübersichtlichkeit, komme hier auch manchmal ganz schön durcheinander! OK, da stelle ich meine Werte dann hier mit rein! Vitamin D nehme ich schon lange, mein Wert ist gut, lass ich immer mit meinen Schilddrüsen- Werten mit überprüfen- wegen kleinem heißen Knoten! Vitamin D ist ja auch eine IGEL- Leistung, gefühlt bezahlt man langsam alles selber! 
Den jährlichen Abstrich beim Gynäkologen muss man ja nun auch selber bezahlen, dafür bekommt man dann aller 3 Jahre 2 verschiedene Abstriche bezahlt! 
So , genug gemeckert- ich bleibe jetzt erstmal bei meiner geringen Dosierung bis zur Kontrolle meiner Hormonwerte, dann schauen wir mal! Vielen Dank nochmal für Deine Hilfe und liebe Grüße von mir! 

Beitrag melden
28.01.2022, 16:10 Uhr
Kommentar

Hallo Schlumpi

Sorry,nun habe ich auch noch eine Frage:-)

Nimmst Du Vit D 12000 I.E. täglich oder 1Mal die Woche?

Liebe Grüsse Caro

Beitrag melden
28.01.2022, 17:11 Uhr
Kommentar

Hallo oll,

täglich. Mein Wert war so grottig, glaube irgendwo bei ca.30. Habe dann über den Melzrechner im Netz meine Auffülldosis innerhalb von 30 Tagen errechnet und die 12000 i.E. ist meine Erhaltungsdosis. Du solltest aber auch K2 und einen Magnesiumkomplex dazu nehmen.

LG

Avatar
Beitrag melden
28.01.2022, 17:41 Uhr
Antwort

Liebe Schlumpi:IN LOVE:Danke !

Du bist spitzenmässig! Die Ärzte sagen einem NICHTS....dafür die Apotheker!

Mein D ist auch knapp unter 30 und ich nehme tägl 6000 I.E.plus K und etwas Magnesium.Hast Du dein D mal wieder überprüfen lassen,ob der Wert gestiegen ist? ....

Beitrag melden
28.01.2022, 18:14 Uhr
Kommentar

@Oli

so viel=-O im Netz findet man ja ganz andere Werte. Ich nehme täglich 2.000. und liege jetzt bei 50( falls es dich interessiert:-))

Beitrag melden
28.01.2022, 18:19 Uhr
Kommentar

Hallo oll,

Mein HA sagte, der Wert wäre top. 2000 ie würden reichen. Na denn....Auch mein Ferritin mit 18 wäre super. Beide Werte sollten so bei 100 liegen. Im Juni lag mein D3 bei 85. Die Arzthelferin war förmlich erschüttert:-D. Muss jetzt echt noch den Eisenwert hoch bringen.

Ich kaufe meine NEMs alle beim großen blauen A.

Gib den Wert mal in den Rechner ein. Verlustrate auf 1,5 stellen.

Lg

Beitrag melden
28.01.2022, 18:32 Uhr
Kommentar

Ganz,ganz lieben Dank:-* 

Die Arzthelferin war erschüttert bei "85":GIRL 101:

Ich erhöhe auch und dann mal Blutabnahme,bin gespannt!

Danke für die tollen Infos und einen gemütlichen Abend:-)

 

Avatar
Beitrag melden
29.01.2022, 08:56 Uhr
Antwort

Ich bin auch etwas erschüttert, wie hier in Eigenregie die Dosierung von Medikamenten variiert wird. 
Ja, stimmt, oft muss man für sich selbst recherchieren oder nochmal nachfragen, weil Ärzte manches nicht auf dem Schirm haben oder bagatellisieren. 
Eine Erhaltungsdosis von 12.000 i. E. Vitamin D eigenmächtig laut Rechner im Internet zu nehmen täglich finde ich schon recht sportlich. 
Wie bei vielen Vitaminen und Mineralstoffen ist auch hier eine Überdosierung möglich, vielleicht wäre eine Lichtlampe und mehr Aufenthalt im Freien auch eine Unterstützung. 
Vitamin D (insbesondere in hohen Dosen) reagiert auch mit anderen Medikamenten, auch das im Blick haben. 
Ich wünsche jedem hier seine persönliche Wohlfühldosis, auch hier gilt aber wie so oft: viel hilft nicht immer viel. 
allem ein schönes Wochenende, 

lg Greta :-)

Beitrag melden
29.01.2022, 09:05 Uhr
Kommentar

Hallo Greta,

ich sehe das genauso wie Du. Zuviel kann schädlich sein, das gilt für Hormone, Medikamente und auch Nahrungsergänzungsmittel. Ich bespreche sowas mit dem Arzt, Google dann und wenn es nicht mit dem vom Arzt übereinstimmt bespreche ich es nochmal mit ihm. Mein Vitamin D Wert lag bei 30 und er sagte zu mir 2000 Einheiten täglich im Winter und im Sommer 1000. und mein Wert ist jetzt optimal. Das gleiche ist mit den Hormonen. Er sagte mir sie können Gynakodin und Utrogest nehmen 1 HUB und 200 und wenn es nicht klappt müssen sie selbst ausprobieren was Ihnen gut tut. Da es aber ein Medikament ist und jedes Medikament hat irgendwelche Nebenwirkungen wenn man es Jahre nimmt wollte ich meinen Dosis zu gering wie möglich halten.

Beitrag melden
29.01.2022, 10:30 Uhr
Kommentar

Hallo Ihr Lieben!     Nehmt Ihr auch Vitamin k zu dem Vitamin D dazu? Mein Wert liegt bei 55 und ich nehme momentan auch 2000i.E. in TropfenForm ein! Im Sommer nehme ich gar kein Vitamin D- bin allerdings viel im Garten tätig! Mein Hausarzt meinte, Vitamin K wird ausreichend über die Nahrung aufgenommen! Bin nun etwas verunsichert, weil hier viele schreiben, dass es dazugehört! Magnesium vertrage ich zum Beispiel auch nicht- habe es mal mit Diasporal probiert- 300mg - und bekam so ca eine halbe Stunde nach der Einnahme Herzstolpern! Hat allerdings ne Weile gedauert, bis ich gemerkt habe, dass es davon kam! Bin wie gesagt auch immer vorsichtig bei der Einnahme solcher Nahrungsergänzungsmittel! Kommt aber auch daher, dass ich Angst vor Nebenwirkungen aller Art habe, naja- eigentlich hab ich Angst vor allem neuerdings! 
Habt ein schönes Wochenende, liebe Mädels!       Sasha 

Beitrag melden
29.01.2022, 10:43 Uhr
Kommentar

@sasha17

stimmt, im Sommer kann man auf Vitamin D verzichten, wenn man viel in der Sonne ist. Kalzium nehme ich gar nicht. Ich denke, wenn man sich vielleicht ausgewogen ernährt reicht es. Magnesium nehme ich glaube ich alle 2 Tage wenn ich daran denke sie einzunehmen. Es ist so eine Art Lutschtabelegte zu 150mg und die kann ich gut vertragen. Was ich ja gerne esse sind Wallnüssen, die sind auch für viele gut:-)

Avatar
Beitrag melden
29.01.2022, 11:10 Uhr
Antwort

Vitamin K ( ist nicht Kalzium!) soll die AufnahmeFähigkeit des Vitamin D erhöhen bei gleichzeitiger Gabe, so mein Wissensstand. 
Über eine gute Ernährung kann man fast (!) alle notwendigen Vitamine und Mineralstoffe zuführen. Beispiel:Vitamin D eben nicht. 
Ich esse seit Jahren morgens immer frischen Obstsalat plus Leinsamen, Sesam , Kakaobits ( ohne Zucker), Leinöl, dazu einen warmen Brei aus Hafer oder Mandelmilch mit Haferflocken mit Zimt und gehackte Nüsse, meistens Walnüsse. Ich liebe es, ist natürlich Geschmacksache. Da ist jedenfalls so gut wie alles drin, was man so braucht. Esse so gut wie kein Fleisch ( nur vom Biolandhof, ca. 3-4 mal im Monat) , aber Fisch gerne und oft. Habe natürlich auch meine Schwachstellen, ich liebe Kuchen und Kekse :-) 

Vitamin K und Vitamin D sollte man im Blick haben wenn man z. B.  Diuretika nimmt, auch als BlutdruckMedikamente. Laut meinem Hausarzt ist eine begleitende Dosis von 1000-2000 Einheiten im Winter unbedenklich. 
Es ist halt wie so vieles im Leben, leider, alles in Maßen, das gilt auch für meine Kekse :-)

greta 

Beitrag melden
29.01.2022, 15:40 Uhr
Kommentar

Vielen Dank, Ihr Lieben, für Eure Rückmeldung! Ich versuche auch immer, mich gesund zu ernähren- klappt mal besser, mal schlechter! Nüsse esse ich auch sehr gern, versuche eigentlich jeden Tag, eine Handvoll zu essen! 
Dann bleibe ich erstmal bei den 2000i.E. ohne zusätzlich Vitamin K, nehme ab und an auch mal noch Zink ein, allerdings nicht regelmäßig! Mein kleines Laster sind auch die Süßigkeiten, kann ich leider sehr selten widerstehen! 
So, jetzt gibt es erstmal Kaffee und Kuchen- am Wochenende wird immer geschlemmt!    LG von Sasha 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.