Avatar

Neuer Freund mit Erektionsproblemen

Kategorie: Männermedizin » Forum Erektionsstörungen

03.05.2020 | 15:49 Uhr

Hallo liebes Forum,

ich (40) habe seit einigen Monaten einen Partner mit Erektionsproblemen im selben Alter. Wir führen eine Fernbeziehung, d.h. wir sehen uns alle 2 Wochenenden. Damit kommen wir aber beide gut klar, auch sonst verstehen wir uns super. Wir sind miteinander sehr glücklich. In Sachen Sex kommen wir theoretisch auch gut miteinander aus, gleiche Vorlieben etc. Von Anfang an war es aber so, dass er Erektionsprobleme hat. Wir beide küssen und streicheln uns immer sehr gerne, aber oft wird sein Penis etwas steif und feucht, aber nicht das es zum Eindringen ausreicht oder ich ihn mit Hand oder Mund zum Orgasmus reizen kann. Er hat immer sofort betont, es läge nicht an mir. Er hätte auch alleine Probleme. Wenn es dann mal zum Sex kommt, ist er binnen von höchstens 10 Sekunden auch schon zum Höhepunkt gekommen. Ich kann mich in dem Sinne nicht über ein schlechtes Sexleben beschweren, da er immer dafür sorgt, dass ich auch zum Höhepunkt komme. Nur würde ich ihm gerne seinen Frust nehmen. Nur weiss ich nicht wie. Er hat mir schon erzählt und gezeigt, wie er es am Liebsten mag und er meint jedesmal liegt nicht an mir. Es ist zu spüren, dass ihn das auch frustriert. Beim Arzt war er schon und organisch ist alles okay. Hätte jemand einen Rat?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
07.05.2020, 14:48 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Hallo Bea,

vielen Dank für Ihren Beitrag an unser Forum.

Wenn Ihr Freund bereits beim Arzt war und alles organisch mit ihm in Ordnung ist, besteht möglicherweise eine psychische Komponente.

Da Ihr Partner einen frühzeitigen Samenerguss hat, sende ich Ihnen einmal einen Link zu einem Artikel, der hoffentlich informativ für Sie sein wird:

https://www.lifeline.de/sexualitaet/praecox/

Vielleicht sollte sich Ihr Partner noch einmal eine Zweitmeinung bei einem anderen Urologen einholen, danach sollte abgewägt werden welche Therapie in diesem Falle möglich ist.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

Avatar
Beitrag melden
11.08.2020, 14:50 Uhr
Antwort

Hallo Bea,

ich kann mich da Victoria nur anschließen. Bei mir war es so, dass sogar 2 Urologen nicht rausfinden konnten welche Ursache die ED bei mir hatte. Erst Herr Prof. Dr. Miller von Kranus Health konnte mir eine Behandlung empfehlen, die tatsächlich funktioniert hat. Vielleicht hilft er deinem Freund ja auch! Viel Glück euch beiden weiterhin.

Liebe Grüße,
Gerhard

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat