Avatar

Eisprung an ZT 12-13 so schlecht?

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Frauenheilkunde | Expertenfrage

30.11.2022 | 00:32 Uhr

hallo, ich bin 38 und war heute an Zyklustag 14 bei meiner FÄ bezgl Ultraschall Eierstöcke und Gebärmutter. Sie meinte, mal sehen ob wir schon ein sprungreifes ei sehen. daraufhin meinte ich, dass ich meinen ES immer eher Zt 12 habe, evtl auch 11 oder 13 habe (ab ZT11 ovus positiv, Zervixschleim spinnbar, mittelschmerz) schaute sie mich wirklich schockiert an und meinte "hofgentlich nicht, denn das wäre Viel zu früh und zum schwanger werden gar nicht gut da das ei dann niemals genug reifen würde. diese sussage hat mich schon ziemlich irritiert weil ich dachte, das auch viele frauen schon früher einen ES haben und das normal sei, vor allem wenn man schon ü35 ist. 

auf dem ultraschall war dann auf einer seite ein 18mm follikel zu sehen bei dem sie kurz vor sich hinmurmelte, das das ein relativ sprungreifer follikel wäre.

auf der anderen seite entfeckte sie dagegen dann nichts, bzw murmelte vor sich hin, dass da flüssigkeit wäre und es ein bisschen so aussehe wie wenn was gespru gen wäre, nur um mir im nächsten moment mitzuteilen, dass ich dann wohl keinen Eisprung hätte. auf meinen entsetzen blick meinte sie dann, dass das an meinen hormonen zu sehen wäre ( blutabnahme sowohl während periode als auch kurz davor), eigentlich wären ja alle werte gut aber so ein bisschen zu niedrig (oder zu hoch?) und es wären beginnende wechseljahre und so weiter. ich hbw leider nicht mehr alles so genau im kopf weil ich so schockiert war/bin. klar, ich bin 38. aber ist denn ein eisprung zwischen zt11-13 wirklich so schlecht bzw unnormal schlimm? und was ist nun mit dem ultraschall, eine seite 18mm follikel und und andere seite ominöse flüssigkeit? mein mittelsxhmwrz ist nahezu weg, ovus wieder negativ, zervixschleim nicht mehr so flüssig wie noch vor 2-3 tagen. hatte ich wirklich keinen ES oder könnte es genauso gut schon vor 1-2 tagen gesprungen sein? oder kann es sein dass der 18mm follikel noch springt trotz wieder gesunkenem LH?? 

mir ist klar dass man keinen 100% ES daraus deuten kann. mir kommt es aber so vor als dass sie einen ES schon generwll kategorisch ausgeschlossen hat weil ich 38, hoemone im letzten zyklus leicht daneben und meine aussage dass ich ja "immer ES anzeichen an ZT12 habe".

ich bin so extrem verunsichert von der aussage ich hätte keinen ES mehr und soll jetzt clomifen. 

danke für ihre einschätzung

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
30.11.2022, 06:50 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo KittyKati,

solche widersprüchlichen Aussagen lassen sich hier natürlich auch nicht deuten.
Ein Eisprung an Tag 12 wäre kein Problem zum Schwanger werden.
Grundsätzlich müsste ein Follikel von 18 mm Durchmesser zum Eisprung bestimmt  sein - zu erwarten wäre ein Eisprung etwa 2-3 Tage später.
Wie lang sind denn Ihre Zyklen?
Kennen Sie die Basaltemperaturmethode?
Damit können Sie Ihren Zyklus selbst beobachten und den Eisprung erkennen. Sie können die so entstehende Kurve bei uns im Parallelforum interaktiv erstellen und auch auswerten lassen.

https://www.9monate.de/community/forum/Auswertung-der-Basaltemperaturkurven?forumId=1790

Versuchen Sie das doch mal, dann können Sie sich selbst orientieren.

viele Grüße
Dr. Grüne

Avatar
Beitrag melden
30.11.2022, 12:08 Uhr
Antwort

Hallo Frau Dr. Grüne, 

Vielen Dank für die Antwort! Natürlich weiss ich, dass mir hier niemand auf den Kopf zusagen kann dass ein ES statt gefunden hat. Aber das entsetzte Reaktion meiner FÄ auf meinen Hinweis, dass ich vermutlich lt. mehrerer Anzweichen schon immer eher gg ZT 12 meinen ES habe, hat mich komplett verwirrt da mein Wissensstand bisher der war, dass ohnehin der 14/28 Standardzyklus auf eher weniger Frauen zutrifft und daher "Tag 14" auch nicht immer so standard ist. Natürlich kann es ja trotzdem sein, dass mein ES dieses mal ausgeblieben ist, wie gesagt, inmerhin bin ich 38. Aber die Aussage, ich hätte GAR keinen ES weil die Blutwerte das "zeigen", verunsichert mich. Leider war ich so schockiert dass ich nicht mehr alles aufnehmen konnte, folglich auch nicht mehr weiss, welche Werte nun wie waren. Prinzipiell sprechen wir aber wohl von einer GK Schwäche. 

Mein Zyklus ist "in der Regel so 25-27 Tage. Allerdings war er die letzten 2 Monate durcheinander, einmal 22 und einmal 24 Tage (mit auch jeweils ES anzeichen gg Tag 12). Da wirds natürlich mit der 2. Zyklushälfte schon knapp. Das hat mich auch veranlasst, Hormontests einzufordern. Von daher bin ich momentan um das Clomifen nicht böse, auch wenn ich seit 3 Wochen Agnucaston einnehme. 

Die Basaltemp Methode kenne ich, kommt für mich aber leider nicht in frage da es mir Beruflich nicht möglich ist, jeden morgen zur selben Zeit zu messen. 

Was mich nur eben total irritiert sind die tatsache, dass sie sagt schwanger werden mit Es an Tag 12 ist quasi "ganz schlecht" und dass sie sofort ausschloss, dass ich überhaupt noch einen ES habe, obwohl ein follikel bei 18mm war und auf der anderen seite nur noch restflüssigkeit - Zitat - "als wäre da was gesprungen". Für mich war der gabze Termin gestern eine einzige Verwirrung. Nochmal genauer Nachfragen traue ich mich aber nicht weil sie erstens ziemlich schwer zu fassen ist wenn man keinen Termin hat und zweitens gerne mal wtwas gebervt ist, wenn man nochmal nachfrägt oder gar mal eine Diagnose hinterfrägt. 

Dass Sie mir aber bestätigen, dass ein ES erstens sehr wohl überhaupt vor ZT stattfinden kann und zweitens keine totalkatastrophe sein muss, beruhigt mich doch. 

Vielen Dank! 

 

 

Expertin-Grüne
Beitrag melden
30.11.2022, 20:43 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo KittyKati,

das kann ich gut verstehen. Ich halte es aber auch für unwahrscheinlich, dass Sie keinen Eisprung haben - bei der Zykluslänge ist zu vermuten, dass er etwa zwischen Tag 10 und 13 stattfindet. Auch mit einem frühen Eisprung kann man schwanger werden, das sehen wir im Basaltemperaturkurvenforum häufig. Machen Sies ich also keine zu großen Sorgen deshalb.

viele Grüße
Dr. Grüne

Avatar
Beitrag melden
01.12.2022, 00:17 Uhr
Antwort

Vielen Dank für Ihre Antwort und die Bestätigung bezgl früherer ES. 
Eine frage habe ich noch bezgl. LH anstieg (10er Ovus). Der Anstige begann an Tag 11, ging den ganzen Tag 12 und endete spät am 13. ZT. Zum 14. ZT waren die Ovus wieder klar negativ. Ist es dennoch möglich, dass zb dann erst an Tag 14/15 ein ES statt findet? Oder ist das immer WÄHREND des LH hochs? Ich verstehe noch nicht ganz, wie genau man das deuten kann und ob es für mich Sinn macht, Ovus weiter zu benutzen oder nicht. 

Hier traue ich mich bei meiner FÄ nicht so wirklich mehr nachfragen, sie hält davon wohl nicht so viel, bzw übergeht das Thema sehr gerne. 

Herzlichsten Dank Ihnen! 

Expertin-Grüne
Beitrag melden
01.12.2022, 06:57 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo KittyKati,

der Eisprung folgt dem Maximum des LH Peaks. Eigentlich brauchen Sie danach keine weiteren Tests zu machen.
Wenn Sie die Temperatur zusätzlich messen, haben Sie die Bestätigung in der Kurve.

viele Grüße
Dr. Grüne

Avatar
Beitrag melden
01.12.2022, 13:31 Uhr
Antwort

Super vielen Dank nochmal für Ihre Antwort! Das hat mir sehr weitergeholfen.

Grüsse

 

Expertin-Grüne
Beitrag melden
01.12.2022, 20:24 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Sehr gern. Alles Gute!

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.