Avatar

Predalon ----- wann ist der Eisprung

Kategorie: Leben-Familie » Expertenrat Kinderwunsch | Expertenfrage

04.07.2008 | 09:12 Uhr

Hallo Dr. Dossler,

bekam am 02.07. um 8:30 Uhr Predalon zum Auslösen des Eisprungs.

Der Frauenarzt meinte, daß dieser in 36 Stunden sein wird. Dies wäre demnach gestern um 21:30 Uhr gewesen.

Ist das immer so, daß der Eisprung pünktlich nach 36 Std. nach Injektion stattfindet?? Habe nämlich seit heute Morgen (also 48 Std. später) so ein Ziehen im Unterleib - ähnlich wie vor Einsetzen der Mens.
Ist das ein Zeichen, dass der Eisprung bereits stattgefunden hat, oder dass er gerade stattfindet.
Hab nämlich so ein bischen Bedenken, das der Eisprung trotz Predalon nicht stattfindet. Gibts das, oder ist es ein Garant das er IMMER nach Predalon stattfindet?

Viele Frage...... danke schon mal im voraus für Ihre Beantwortung

Liebe Grüße
Marlene

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
08.07.2008, 05:11 Uhr
Antwort

...... und seit gestern habe ich Rückenschmerzen.

Avatar
Beitrag melden
08.07.2008, 05:27 Uhr
Antwort

Hallo Anonym,
sorry, aber eigentlich verstehe ich noch nicht, warum Predalon bei Ihnen eingesetzt wird.
Die Indikation zu diesem Medikament sind ja ganz klar: Ovulationsauslösung nach Stimulation des Follikelwachstums
Die Stimulation fand aber doch garnicht statt.
Welche Ursache für den angeblich nicht stattfindenden Spontaneisprung wurde denn gefunden?
Auf meiner webseite können sie eine Menge (wenn auch nicht alles - das würde den Rahmen einer privaten Webseite sprengen) nachlesen über hormonelle Ursachen des unerfüllten Kinderwunsches.
Falls sie möchten, dann messen sie doch jetzt Ihre BT-Kurven bei www.urbia.de und schicken mir ab und zu den Link zu Ihrer Kurve zu, dann sage ich auch, was da los ist.
Besorgen Sie sich alle Hormontests, die der PREDALON-Behandlung vorausgegangen sind (möglichst auch mit den dazugehörigen Normalwerten des Labors) und auch den Angaben, zu welchem Zykluszeitpunkt die Werte abgenommen worden sind.
dann sehen wir weiter.
Mit freundlichen Grüßen
ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
08.07.2008, 05:30 Uhr
Antwort

....also jetzt bitte die Kurve führen und mir baldmöglich per Link zuschicken!
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
21.07.2008, 11:35 Uhr
Antwort

HalloTomDoc,
also eine Ursache wurde nicht gefunden, die glaube ich hat der FA auch gar nicht gesucht. Auf meine Frage warum ich keinen Eisprung habe kam die Antwort ach das ist eine so feinfühlige Sache mit dem Zusammenspiel sämtlicher Hormone..... das macht aber nichts, denn wir können den Eisprung ja mit Predalon auslösen.... Und stimmulieren muß ich die Eizellen nicht, die wachsen ja von selber prächtig, sind würde ich sie ja noch überstimmulieren

Hier nun der Befundbericht vom Labor. Welcher Zyklustag es war, weiß ich nicht, da zu dem Zeitpunkt der Blutabnahme (März) mein Zyklus total durcheinander war und ich nicht wußte ob ich Zwichenblutung, Monatsblutung oder.... einfach Dauerblutung habe.
Ich bin 37 Jahre, habe bereits eine 8 jährige Tochter und hatte vor 4 Wochen eine FG in der 5+2 SSW (Der Eisprung wurde ebenfalls mit Predalon ausgelöst).

Der Erste Wert ist immer mein Ergebnis, der zweite immer Referenzbereche b.w. Junge Frauen 2.-7. ZT
LG 9,9 2,0-8,0 Abhängigkeit von Zyklus, Alter
FSH 6,8 3,0-12,0 Abhängigkeit Zyklus, Alter
Östradiol 466 38-70 Abhängigkeit Zyklus
Progesteron 0,6 0,1-0,7 Abhängikeit Zyklus
Androstendion 1,7 1,2-2,5 Abhängigkeit Zyklus, Alter
DHEA-S 1,2 1,9-2,8 Abhängigkeit Alter, Streß
fr. Testosteron (FAI) 2,85 0,51-6,53
Testosteron 1,98 0,22-2,90
SHBG 70 36-90 Abhängigkeit Leber, E2, T4
TSH basal 1,28 0,30-2,00 Abhängikeit Alter
Prolaktin 19,1 3,2-16,0 Abhängikeit luteal bis 24

Ihre klinischen Angaben: Fertilitätsstörung LP 23.3 Med. Avonex, Be 8.45 Uhr, Amenorrhoe, welche Zyklussphase

Beurteilung:
Gonadenachse: Aktuell periovulatorische Zykluswerte mit hohem Östadiol und bennendem LH Anstieg. Die Werte passen nicht zum Datum der letzten Periode. Vermutlich handelt es sich um eine Zwischen-Blutung. Freise Testosteron /FAI) und Androstendion im altersentspechenden Refernzbereich.
Nebennierenache: Das adrenale DHESS ist niedrig, altersbedingt Adrenopause. Je nach Klinik, DHEA-Gabe u.U. sinnvoll, anfang 10mg! Hierunter verbessern sich DHEA-S und etwas das Testosteron, Kontrolle ab 2. Einnahmewoche (DS, Öston, Östadiol, FAI) 3-5 Std. nach DHEA-Einnahme.
TSH im engeren Refenzbereich- Euthyresose. Prolaktin für eine periovulatorische Phase noch nicht erhöht.

Zu dem Bericht meinte der FA alles i.O.. Und daraufhin haben wir begonnen, den Eisprung mit Predalon auszulösen. Aber wie schon erwähnt, nur 1x ne Spritze zum Auslösen und sonst nichts mehr, weder vorher noch nachher. Nach dem Auslösen hat man 36 Std. Zeit für den GV ansonsten sehen wir uns wieder zum Follikelanschauen im nächsten Zyklus- so die Worte meines FA.
So, nun ist es morgen wieder soweit, ich gege zum FA zu Follikelkontrolle (morgen ist der 8. Zyklustag). Anscheinend hat es durch die letzte Predalon Spritze keinen Eisprung gegeben. Wie kann das sein, wenn es aber beim Zyklus vorher geklappt hat und ich sogar schwanger wurde? Hat es was mit der FG zu tun? Ich bin echt verzweifelt, weil ich Angst habe, das selbst dieses Predalon den Eisprung jetzt nicht mehr auslösen kann - und ohne Eisprung gibt es nun mal keine Schwangerschaft. Und wir waren uns ja leider einig, daß die Tempi nach der Spritze nicht hoch ging......kein Eisprung.......

Ich bin wirklich froh, daß Sie sich die Sachen anhören bzw. lesen und mir was dazu sagen.

Avatar
Beitrag melden
21.07.2008, 18:57 Uhr
Antwort

hallo Marlene,
diese ganze Hormongeschichte mit dem PREDALON und den doch etwas esotherischen Äußerungen (siehe Ihr Zitat) Ihres FA kann ich nicht folgen.
Ich würde Ihnen raten, sich zunächst eine andere Meinung, eventuell in einem Kinderwunschzentrum einzuholen.
Leider haben sie ja noch immer keine Temperaturkurve angelegt, sodass ich auch keine Aussagen zum abgelaufenen oder laufenden Zyklus machen kann.
Mit freundlichen Grüßen
ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
22.07.2008, 07:10 Uhr
Antwort

Hallo TomDoc,
war heute beim FA - 3 Follikel mit 19,20 und 21 mm sind da (8. Zyklustag - ohne Simmulation)
Er wollte aber nicht auslösen, weil er die Gefahr, daß es Drillinge werden nicht eingehen will. Denn Drillinge seien immer Frühgeburten und immer Intensivpatienten.
****Sehen Sie das auch so? Gibt es nur entweder es klappt gar nicht, oder es werden Drillinge??
***Und was sagen Sie zu meinen Hormonwerten???? Erklärt sich hier vielleicht warum mein Eisprung ausbleibt??
Die Tempikurven übermittle ich Ihnen heute noch. Wäre toll, wenn Sie schon mal auf die beiden oberen Fragen antworten könnten.
Vielen, vielen Dank
LG Marlene

Avatar
Beitrag melden
22.07.2008, 07:21 Uhr
Antwort

Noch was vergessen:
Wie groß ist ein Follikel bei einem spontanen Eisprung?

Avatar
Beitrag melden
22.07.2008, 09:29 Uhr
Antwort

hallo Marlene,
könnten sie mir nicht mal den Link zu Ihrer Temperaturkurve schicken?
Die drei Follikel erklären den hohen Östrogengehalt in der Blutprobe. Und da würde ich auch nicht mit Predalon auslösen (ich sagte Ihnen schon, dass ich mich sowieso nicht mit dieser Therapie bei Ihnen anfreunden kann). Die Aussage Ihres Gynäkologen ist diesbezüglich richtig. laut Empfehlung der Fachgesellschaften sollten die Ehepaare auch nicht versuchen, in diesem Zyklus spontan schwanger zu werden und stattdessen mit Kondom zu verhüten.
Ich wiederhole meinen Rat, sich eine Zweitmeinung in einem Spezialistenteam einzuholen.
ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
22.07.2008, 09:30 Uhr
Antwort

etwa 20 - 25 mm
TD

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.