Avatar

starke Blutungen

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

31.12.2019 | 11:58 Uhr

Ich bin fast 48 Jahre. Bekomme wegen sehr starken Blutungen die Pille Levomin 30. Bin seit dem total gereizt oder nieder geschlagen. Periode hat sich etwas gebessert. Kann man mit so einer starken Periode auch nur bioidentische Hormone nehmen? Ausschabung hat leider auch nichts gebracht. Bin richtig verzweifelt. Was könnten Sie mir raten?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
01.01.2020, 11:39 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo

mit bioidentischen Hormonen lässt sich die Periodenstärke meist nicht ausreichend stark drosseln.
Aber es gibt alternative Pillen, die eingesetzt werden könnten, darunter auch Präparate ,die das natürliche Estradiol enthalten.
Zur Behandlung übermäßig starker Regelblutungen wäre auch die Einnahme im Langzyklus, also ohne Pillenpause, oder eine Endometriumablation (Verödung der Gebärmutterschleimhaut)  in Erwägung zu ziehen.

viele Grüße
Dr. Grüne

Beitrag melden
01.01.2020, 15:55 Uhr
Kommentar

Hallo Frau Dr. Grüne,

vielen Dank für Ihre Antwort. Die Pille Levomin habe ich im Langzeitzyklus ausprobiert aber leider so lange zwischenblutung gehabt bis ich eine Pillenpause einlegen musste. Vielleicht spielt sich mein Körper auch noch auf die Pille ein, nehme sie seit vier Monaten. Habe nächste Woche einen Termin bei meinem Frauenarzt, vielleicht kann er mir auch eine andere Pille aufschreiben. Könnten Sie mir eventuell ein paar Pillen Beispiele nennen? Nach der erfolglosen Ausscharbung kommt erst mal keine Verödung in Frage.Vielen lieben Dank nochmal für die schnelle Rückantwort.

 

 

 

 

Expertin-Grüne
Beitrag melden
01.01.2020, 18:54 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo

 auch nach einer Ausschabung kann eine Endometriumablation versucht werden.
Ihr Ärztin kennt Pillen, die geeignet wären - wichtig ist, dass ein Gestagen enthalten ist, das einen starken Effekt auf das Endometrium hat.
Aus Wettbewerbsgründen dürfen wir hier keine konkreten Präparate empfehlen.

viele Grüße
Dr. Grüne

Beitrag melden
02.01.2020, 16:42 Uhr
Kommentar

Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich werde nächste Woche meinen Frauenarzt fragen. Ihnen ein schönes Wochenende...

Expertin-Grüne
Beitrag melden
02.01.2020, 16:44 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo

ja, machen Sie das. So kann es ja nun definitiv nicht bleiben. Lassen Sie auch mal Ihr Blutbild samt Speichereisen überprüfen. Starke Blutungen führen auf Dauer zu einem erheblichen Blutverlust.

viele Grüße
Dr. Grüne

Beitrag melden
10.01.2020, 11:01 Uhr
Kommentar

Sehr gee Frau Dr. Grüne,

ich komme gerade von meinem Frauenarzt. Von Gestagen Pillen hällt er gar nichts, die machen nur zwischenblutungen. Ich hatte letztes Jahr ein Myom das mit Esmya behandelt wurde und verschwand. Er sagte heute zu mir, dann verschreib ich ihnen nochmal die Esmya, wegen den ganzen Myomen . Wir werden das noch durch die Wechseljahre schaffen....... er hat mir gar kein Ultraschall gemacht, wie kommt er darauf dass ich viele Myome hab? Bin fix und fertig. So viel zum Thema Gestagen Pille. Hab schon bei anderen Frauenärzten angerufen aber die haben alle Patienten Stopp. Was sagen Sie dazu, bin total ratlos.....

Expertin-Grüne
Beitrag melden
10.01.2020, 16:12 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo

ich meinte auch keine reine Gestagenpille sondern eine mit einem starken Gestagen (also in Kombination mit Östrogenen), Auch die Levomin ist eine Kombinationspille (Ethinylestradiol und Levonorgestrel). Es gibt Gestagene, die an der Gebärmuttterschleimhaut stärker wirken als Levonorgestrel.

Eine Behandlungsoption könnte nach wie vor die Schleimhautverödung sein (Endometriumablation).

Die Behandlung mit Esmya ist ausschließlich aufgrund von Myomen indiziert. Die Diagnose sollte sicher sein. Wenn Esmya verordnet wird, sollte das Endometrium kontrolliert werden. Zudem sollte aufgrund des Nebenwirkungspotentials die Leberfunktion kontrolliert werden. Bei erhöhten Leberwerten darf die Behandlung nicht begonnen werden.

viele Grüße
Dr. Grüne

Beitrag melden
10.01.2020, 16:58 Uhr
Kommentar

Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. Ich werde nochmal darüber nachdenken was ich als nächstes mache. ....

Ganz liebe Grüße 

Expertin-Grüne
Beitrag melden
11.01.2020, 16:52 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo

wir auch immer - hoffentlich hat Ihr Blutungsproblem bald ein Ende, denn auf die Dauer ist der Blutverlust  schon enorm.
Von daher sollten Sie das Blutbild und den (Speicher-)Eisenwert bei Gelegenheit mal kontrollieren lassen.

viele Grüße
Dr. Grüne

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.