Avatar

dringende Frage (LAVH)

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

04.04.2006 | 09:13 Uhr

Hallo Dr.Dossler
Wie lange hat man eigendlich durch Gebärmutterentfernung noch diese Unterbauchschmerzen?Nehme seit gestern wieder starke Schmerzmittel da ich in meinen Beruf sehr schwer heben muß.Stimmt es das ich wieder schwer heben darf?Chirurge sagte ja nach anfragen am Freitag.Bin seit Samstag wieder Gesund geschrieben.

LG Nici

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
04.04.2006, 10:43 Uhr
Antwort

hallo Nici,
nach einer so großen OP galt vo35 Jahren, als ich noch selber in der Klinik war: Bei unkompliziertem Verlauf Krankheitsdauer: 3 Wochen Klinik – 3 Wochen Krankschreibung, dann 6 Wochen nicht schwer tragen.
Heute sind die Kliniksaufenthalte sehr viel kürzer, aber der Heilverlauf ist doch der gleiche. Wenn Sie noch SAchmerzen haben, sind Sie noch nicht gesund. Stellen Sie sich noch einmal beio Ihrem FA vor. Es gibt auch die Möglichkeit auf stufenweise Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess – sprechen Sie einmal mit dem Sachbearbeiter Ihrer Krankenkasse.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
04.04.2006, 11:20 Uhr
Antwort

Hallo Dr.Dosler
Erstmal recht herzlichen Dank für Ihre immer schnellen Antworten.
Ich bin bei der Post im Innendienst und muß Behälter/Kisten bis zu 20kg in einer Tour tragen/heben.Gott sei Dank arbeite ich nur Halbtags,denn nach 2Stunden geht bei mir fast gar nichts mehr.Ich nehme zur Zeit WIEDER ipuhexal 400 und das alle 2 Stunden,denn da meldet sich meine Unterbauchschmerzen.Auch ist mein gelber Ausfluß wieder stärker geworden,manchmal das Gefühl als wenn ich Urin verliere oder als wenn ich meine Regeln bekommen würde-so stark läuft es..
Nach dem was Sie mir geschrieben habe hätte ich mindestens 6Wochen Krank geschrieben sein müssen,doch meine LAVH war am 2.3. und das Hämatom wurde am 21.3. entfernt per Bauchspiegelung.
Mir hatte heute eine Kollegin gesagt das sie nach Gebärmutterentfernung über 2Monate Krank geschrieben war und danach 2Monate höchstens bis 5kg heben durfte.
Ich habe das Gefühl es hängt mit den Quatalsende zusammen.Bei meinen Frauenarzt bin ich erst am 20.4.bestellt-Nachuntersuchung(er weiß ja noch nichts von der großen OP-Brief an Ihn habe ich mit bekommen).
Bei ist bis jetzt auch noch kein Faden von der LAVH raus gekommen.

Sie schreiben: Es gibt auch die Möglichkeit auf stufenweise Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess – sprechen Sie einmal mit dem Sachbearbeiter Ihrer Krankenkasse.
Das kann ich jetzt vergessen,da laut Chir.ich Gesund bin und wieder alles machen darf Arbeitsmäßig,so habe ich es meinen Chef auch gesagt.

LG Nici

Avatar
Beitrag melden
05.04.2006, 11:07 Uhr
Antwort

Hallo Dr.Dossler
Ich war gerade bei Meinen Gyn.Bin wieder Krank geschrieben-4Wochen.TOLL!Mein Chef hat sich sehr gefreut.
Leider hat sich wieder am rechten Eierstock ein neues Hämatom von über 4cm gebildet.SO SCHNELL??????Wie OFT bekomme ich den noch so ein Hämatom?????????????
Diesmal lasse ich keine Bauchspiegelung machen.Noch eine OP schaffe ich nicht mehr.Nach der letzten am 21.3. ging es mir total schlecht,nur übergeben.Muß jetzt einmal pro Woche zur Kontrolle.Hoffendlich geht es von alleine auf!
Kann ich selber was machen damit dieses blöde Hämatom verschwindet???????

MfG Nici

Avatar
Beitrag melden
05.04.2006, 13:35 Uhr
Antwort

Hallo Nici!
Jetzt keine Panik – wenn sie nicht gesund sind (und alle Beschwerden und die Schwere der durchgemachten OP sprechen dagegen, dass Sie jetzt schon gesund sind!) und das Gefühl haben, nicht richtig ernst genommen und behandelt zu werden, dann wechseln Sie zum Arzt Ihrer besten Freundin!
Wenn man vom Termin der Zweit-Operation (21.03.) ausgeht, sollten Sie m.E. auf jeden Fall bis Ende April zuhause bleiben und zusätzlich den Antrag auf stufenweise Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess stellen. Das war kein leichtes Ding, was Sie hinter sich haben! Evt. Zweifel an Ihrer Arbeitsunfähigkeit überprüft der medizinische Dienst sowieso und davor brauchen Sie keine Angst zu haben! Sie haben viel mitgemacht und brauchen jetzt mehr Schonung als üblich – bitte informieren Sie sich auch bei der Kasse über evt. Reha-Möglichkeiten, die in Ihrem Falle durchaus möglich wären!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr TomDoc

Avatar
Beitrag melden
05.04.2006, 13:54 Uhr
Antwort

Hallo Nici,
hatte Ihnen gerade schon geschrieben. Ihre Gesundheit ist wichtiger als alles andere! Kurieren Sie sich bitte richtig aus! Nutzen Sie auch die Möglichkeiten, die ich Ihnen bereits genannt habe!
Ob es sich jetzt um eine Cyste oder einen neuen Bluterguss handelt kann Ihnen eigentlich nur eine MRT-Untersuchung oder eine ganz hoch auflösende Farb-Doppler-Ultraschalluntersuchung sagen.
Nicht gleich wieder an OP denken – z.Zt. halte ich es für wahrscheinlicher, dass der andere Eierstock jetzt übermäßig reagiert und eine Zyste gebildet hat, die unter Beobachtung in den nächsten Tagen wieder verschwinden wird.
Hilfreich könnte Ihnen BROMELAIN, ein Enzym aus der Bromelie (einem Ananasgewächs), sein. Gibt man nach Verletzungen, Schwellungen, Operationen. Vor allem HNO-Ärzte verordnen das sehr oft (ist rezeptfrei).
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
05.04.2006, 14:05 Uhr
Antwort

Hallo Dr.Dossler
Nochmals vielen vielen Dank.
Mein Frauenarzt hätte mich am liebsten heute morgen noch ins KH geschickt,da die Untersuchung rechts wieder sehr-sehr Schmerzhaft war.Eigendlich hätte ich mich am Sonntag gar nicht wundern brauchen als sich der Schmerz auf der rechten Seite zurück gemeldet hat.
Ich könnte nur noch heulen.
Irgend wie bin ich ein Pechvogel.
1.)Nach der ersten OP(2.3.)hatte/habe ich immer noch Blasenentzündung.
2.)Nach der zweiten OP(21.3.)habe ich zwei Tage später Bindehautentzündung auf alle beiden Augen bekommen,ist auch immer noch da.

LG Nici

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.