Avatar

bakterielle Infektion (bakt. Vaginosis)

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

17.03.2008 | 02:01 Uhr

Guten Tag lieber TomDoc,

ich habe bereits über die Stichwortsuche einige hiflreiche Tips gefunden zu meinem Problem, möchte jedoch nochmal speziell anfragen.

Ich bin übrigens 41 J., seit 3 Jahren verfrüht beginnende WJ und von Pilzen oder ähnlichen Problemen bislang verschont.

Situation:
Seit ca. 6 Wochen habe ich Beschwerden (leichtes Brennen und Gefühl, als hätte ich zu enge Hosen an) - da ich dachte, es wäre ein Pilz habe ich mir Canesten besorgt, aber die Beschwerden gingen nicht richtig weg und flammen immer mal wieder auf.
Jetzt beim FA stellt sich heraus: bakterielle Vaginosis (keine äußerl. Entzündung o. Rötung feststellbar) und ich soll dagegen Metronidazol AL 400 nehmen (2 Tabl. tägl. für 5 Tage) und mein Partner genauso.
Mein Problem ist, ich leide unter Panikattacken u. Neigung zu Depressionen und reagierte schon mehrfach überempfindlich mit psych. Nebenwirkungen (ohne den Beipackzettel vorher gelesen zu haben, also keine Einbildung!).
Als ich jetzt bei Metronidazol las, Depression als Nebenwirkung
und Nervenstörungen (ich hatte 2 mal eine halbs. Gesichtslähmung) hat mich das schon vorab in Panik versetzt.
Ich wäre ich sehr, sehr dankbar, wenn ich einen Tip über eine mögliche Alternative bekäme.

Ich habe hier bereits mehrfach von Vagisan und Deumavan gelesen.
Fragen:
1.Reicht das aus und wie lange sollte ich das benutzen? Und gibt es noch weitere oder bessere Möglichkeiten zu behandeln?
2. Was ist mit dem Partner?
Ich habe gelesen, dass es keine wissentschaftl. gesicherten Ergebnisse gibt, dass man den Partner mitbehandeln muss. Er hatte wohl mal vor 3 Wochen kurzfristig Beschwerden - mittlerweile aber keine mehr und wir hatten seit 2 Monaten keinen Verkehr mehr.
3. kann man sich eigentlich über selbst wieder anstecken, wenn die Unterwäsche nicht heiß genug gewaschen wird ?

Vielen Dank vorab

Sandra

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
17.03.2008, 05:01 Uhr
Antwort

Hallo Sandra,
ich gebe zu, dass der Beipackzettel von Metronidazol einen schon erschrecken kann.
Der Begriff Bakterielle Vaginose bedeutet ja nichts anderes, als bakterielle Fehlbesiedlung, denn eine Entzündung hieße bakterielle Vaginitis. Und bei einer Fehlbesiedlung fehlen die berühmten Milchsäurebakterien, es ist also im eigentlichen Sinne garkeine Infektion.
Und die fehlenden Milchsäurebakterien kann man sehr wohl auf natürliche Art und Weise wieder an Ort und Stelle bringen.
VAGISAN ist ein Milchsäure-Zäpfchen. Schon die Ansäuerung des Vaginal-Milieus hindert viele Bakterien daran, sich weiter zu vermehren. Milchsäurebakterien gibt es in Vaginal-Zäpfchen-Form (z.b. VAGIFLOR).
Und falls bereits ein Östrogenmangel die Ursache für das Überwiegen falscher Bakterien (meist sind es Hautbakterien) ist, dann hilft z.B. GYNOFLOR (das sind Milchsäurebakterien mit Östrogenzusatz), um den pH-Wert und die Scheidenflora wiederherzustellen.
DEUMAVAN ist eine exzellente Intimpflegecreme für Sie und Ihn, schützt beide Partner vor dem Wundsein und hält die Haut im Intimbereich sehr geschmeidig. Wirklich eine gute Sache.
Sie sollten während der Behandlung mit Vagisan oder Vagiflor oder Gynoflor auf Sex verzichten. Ihren Partner sollten Sie aber danach fragen, ob er wirklich keinerlei Beschwerden hat (wir Männer sind in diesen Dingen eigenartigerweise ziemlich schweigsam und peinlich berührt)
Noch ein kleiner Trick:
Benutzen Sie zum Waschen SAGELLA und föhnen Sie anschleißend den Intimbereich mit dem warmen Föhn trocken.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
17.03.2008, 09:12 Uhr
Antwort

Hallo TomDoc,

vielen lieben Dank für Ihre erfreuliche Antwort!

Noch eine letzte Frage: was von den 3 Möglichkeiten (Vagisan, Vagiflor, Gynoflor) soll ich denn nehmen?
Letzte Östrogenmessung im Okt. 06 ergab am 5.Zyklustag: 17-beta-Estdradiol/E2 = 38 pg/ml

Den Rat mit zusätzlich Deumavan + Sagella nehme ich gerne und dankbar an!

Das Trockenföhnen des Intimsbereichs praktiziere ich schon seit einigen Wochen - das ist wohl die weibliche Intuition :-)

Ich lese viel in diesem Forum und bin immer wieder dankbar, dass es so etwas gibt und dass es vor allem solche Menschen gibt, wie Sie !!!

Nochmals ganz herzlichen Dank für Ihre Mühe - alles Gute und Liebe für Sie !

Sandra

Avatar
Beitrag melden
17.03.2008, 10:23 Uhr
Antwort

Hallo Sandra,
trotz Ihres netten Komplimentes fällt mir jetzt eine Antwort schwer, weil, ich keinen eigenen Befund erhoben habe oder erheben kann.
Meine Tipps können ja auch keine ärztliche Untersuchung ersetzen.
Die Reihenfolge in meiner Praxis bei offensichtlich ähnlich gelagerten Fällen war:
Gynoflor, 6 Tage lang, dann 6 Tage lang jeden Abend Vagiflor, dann 2 x pro Woche Vagisan.
Und in den ersten beiden Wochen keinen Verkehr, auch nicht mit Kondom.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
17.03.2008, 10:47 Uhr
Antwort

Vielen herzlichen Dank für Ihre Ausführung,

genauso werde ich es versuchen !

Einen schönen Abend !

Sandra

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.