Avatar

Zweite Ausschabung während der Wechseljahre

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

19.05.2020 | 00:09 Uhr

Guten Abend,

ich wende mich heute an Sie, da mich meine aktuelle Situation zurzeit sehr verunsichert und ich hoffe, dass Sie mir vielliecht ein bisschen helfen können.

Ich bin dieses Jahr 50 geworden und befinde mich schon seit Anfang 40 in den WEchseljahren. Die Abstände zwischen den Blutungen wurden immer länger, bis sie so gut wie rum waren. Dann hatte ich 2017 nochmal eine Blutung, woraufhin meine FA mich zur Ausschabung schickte. War zum Glück alles ok. War wohl ein Polyp. Soweit so gut. Dann bei der nächsten Kontrolle wurde am rechten Eierstock eine Auffälligkeit festgellt. Zunächst regelmäßige Kontrolle, aber irgendwann wurde es meiner FA zu blöd und das Ding sollte raus. So wurde mir dann im März 2019 der rechte Eierstock entfernt. Es handelte sich um ein sog. Theka Fibrom, ein gutartiger Tumor. Da war ich natürlich sehr erleichtert, dass nichts Bösartiges dahinter steckte.
So und dann vor ein paar Wochen, Brustspannen etc. wie früher, wenn ich meine Tage bekommen sollte. Dann kam auch eine leichte Schmierblutung. Bin natürlich zur FA. Sie stellte fest, dass die Schleimhaut unregelmäßig aufgebaut ist und nun muss ich wieder zur Ausschabung. Heute den Termin für den 29.5. bekommen.
Irgendwie kommt da keine Ruhe rein bei mir. Bisher war zwar immer alles gut, aber trotzdem habe ich Angst, dass es dieses Mal eben nicht mehr gut ist.

Könnte es auch sein, dass eine veränderte Situation diese Blutung ausgelöst hat? Interesanterweise korreliert die Blutung bzw. der Beginn mit dem Brustspannen mit dem Kennenlernen eines Mannes. Ich hatte sehr lange keine Beziehung mehr und das ist das erste mal seit Langem, dass ich jemanden wieder so an mich heranlasse. zeitlich passt das ziemlich genau. Könnte das ein Reaktivierung von Hormonen bewirkt haben? Hormone habe ich bisher nicht genommen. Kam soweit ganz gut klar. Hab zwar immer wieder Phasen mit Hitzewallungen und Stimmungsschwankungen, aber bisher ganz gut zu händeln.

Ich weiß, dass Sie mir aus der Ferne auch nicht sagen können, ob alles ok ist, aber vielleicht können Sie mir sagen, was die Ursache für diese "Unruhe" bei mir sein könnte? Ich habe auch in der Brust mehrere zysten, die ich regelmäßig kontrollieren lasse und wo bisehr immer alles ok war.

Mich beunruhigt auch, dass die Schleimhaut unregelmäßig aufgebaut ist. Ist das ein Indikator für eine bösartige Veränderung?

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Antwort!

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
19.05.2020, 11:11 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Sheila,

wie alt sind Sie denn jetzt und wie waren die Ergebnisse der letzten Hormonanalysen? Besonders FSH und E2 Werte zu Zyklusbeginn wären hier interessant. Auch Ihr BMI und mögliche Begleiterkrankungen.
Um das Befinden einzuordnen, wäre das hilfreich.

viele Grüße,
Dr. Grüne

Avatar
Beitrag melden
19.05.2020, 13:43 Uhr
Antwort

Liebe Frau Dr. Grüne 

Danke für Ihre Rückmeldung !

Ich bin 50, habe einen BMI von 24,9, bin relativ sportlich (regelmäßiges Laufen).

Eine Hormonanalyse ist nie gemacht worden.

 

Ich bin ansonsten gesund,  nehme lediglich jodid100 für die Schilddrüse. 

 

Ich hoffe,  das hilft Ihnen weiter!

 

Danke schon mal und viele Grüße 

 

 

Expertin-Grüne
Beitrag melden
19.05.2020, 22:51 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Sheila,

mit 50 könnten Sie vom Alter her noch "mitten in den Wechseljahren stecken" , aber Sie schreiben, dass Sie darunter bereits seit 10 Jahren leiden.
Bluten Sie denn noch regelmäßig oder unregelmäßig?

viele Grüße,
Dr. Grüne

Avatar
Beitrag melden
20.05.2020, 07:37 Uhr
Antwort

Liebe Frau Dr. Grüne ,

 

Danke für Ihre Rückfrage. 

Meine letzte Blutung war vor Jahren, wo auch eine Ausschabung gemacht wurde, da die letzte Blutung davor auch schon über ein Jahr zurücklag (wie lange genau, weiß ich nicht mehr).

Dh, die letzten 3 Jahre hatte ich gar keine Blutung mehr.

Viele Grüße 

Beitrag melden
20.05.2020, 07:38 Uhr
Kommentar

Vor 3 Jahren die letzte Blutung. Im ersten Satz fhlt die 3!

Expertin-Grüne
Beitrag melden
20.05.2020, 10:26 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Sheila,

3 Jahre nach der letzten Blutung sind Sie definitiv in der Postmenopause.

Da Sie jetzt noch einmal - wenn auch nur leicht - geblutet haben und die Schleimhaut ein unregelmäßiges Bild zeigte, ist das eine Indikation zur erneuten Ausschabung. Sie wurden richtig beraten.
Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich wiederum um einen Polypen oder eine einfache Hyperplasie handelt, ist weit größer als das bösartige Veränderungen dahinter stecken.

Seien Sie also nicht zu sehr beunruhigt.

viele Grüße,
Dr. Grüne

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.