Avatar

Wundheitsgefühl durch Vagiflor?

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

04.04.2006 | 12:52 Uhr

Lieber Dr. Dossler,

ich hatte nach meiner Hysterektomie leider mit einer Pilz- und Bakterieninfektion der Scheide zu kämpfen. Die Pilze sind definitiv weg, die Bakterein wurden durch Antibiotika behandelt. Hab danach versucht mit Vagiflor das Scheidenmilieu wieder aufzubauen. Hab immer 2 Tage das Zäpfchen genommen und dann einen Tag Pause gemacht, wo ich im Scheideneingangsbereich mit Ovestincreme gecremt habe. Aus Angst vor erneuten Pilzen habe ich auch den Urin sauer gehalten, indem ich Preiselbeersaft getrunken hab und meine Basica-Tabletten abgesetzt hab.

Gestern abend beim Einführen des Vagiflorzäpfchens hab ich schon gemerkt, daß es leicht brennt und so ein Wundheitsgefühl da ist, das sich auf den ganzen äußeren Bereich bezieht. Es ist auch leicht gerötet. Ausfluß hatte ich an den Tagen ohne Vagiflor nur extrem wenig.
Kann es sein, daß ich es mit der Säure übertrieben habe und die Milchsäure nicht mehr so ganz vertrage. Ich habe inzwischen 10 Zäpfchen genommen.

Liebe Grüße
Meggy

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
04.04.2006, 03:10 Uhr
Antwort

hallo Meggy,
ich kann Ihnen per Internet nicht weiterhelfen. Sie sollten als erstes zu Ihrem FA gehen, um zu klären, was für eine Infektion vorliegt.
Dann können Sie mich gerne noch mal anschreiben und ich schreib Ihnen ein paar Tipps (wenn nicht schon andere Leserinnen sich inzwischen melden - trotzdem aber: auf jeden Fall als erstes zum Arzt!).
Mit freundlichen Grüßen
Ihr TomDoc

Avatar
Beitrag melden
04.04.2006, 08:59 Uhr
Antwort

Hallo Meggy

Das ist ein Problem, mit dem viele Frauen - ganz besonders nach einer Hysterektomie. zu tun haben.

Das größte Problem an deiner Geschichte ist das Antibiotikum!
Die meisten Ärzte behandeln eine bakterielle Infektion mit Antibiotika.
Die Rückfallquote ist aber extrem hoch!
Bakterien vermehren sich ja genau aus dem Grund, weil das Scheidenklima ohnehin schon gestört ist. Abntibiotika nimmt auch nich die letzten guten Döderlein`schen Bakterien.

Viele Bakterien können mit Milchsäurezäpfchen, wie Vagisan ( nicht Vagiflor) behandelt werden. Bakterien mögen das saure Klima der Scheide nicht, die guten Döderlein`schen Bakterien hingegen schon.
Nach einer Hysterektomie ist das Scheidenklima meist massiv gestört.
Bis sich diese wieder erholt hat ist es sinnvoll die Scheide mit eben solchen Mitteln wie Vagisan, Vagiflor, Multigyngel...usw. zu unterstützen.
Dies kann unter Umständen mehrere Monate nötig sein.
Benutze für den Äußeren Intimbereich Deumavan, daß gibt einen pflegenden und gleichzeitig schützenden Film.


LG
Corry

Avatar
Beitrag melden
04.04.2006, 09:03 Uhr
Antwort

Es hat sich ein Fehler eingeschlichen ;-)

Sollte natürlich heißen:

Antibiotika nimmt auch NOCH die letzten guten Döderlein`schen Bakterien.

Meine Finger kommen meinen Gedanken häufig nicht hinterher ;-)

Avatar
Beitrag melden
04.04.2006, 09:08 Uhr
Antwort

Hallo Corry,
sehr guter Tipp - aber:
erst die Diagnose, dann die Therapie.
Meggy soll auf jeden Fall zuerst zum FA, um sicher feststellen zu lassen, was los ist.
DANN erst können wir über die Behandlung reden, und dann kommen Ihre vorzüglichen Tipps sicher auch zur Anwendung!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
04.04.2006, 09:23 Uhr
Antwort

Lieber Dr. Dossler

Meine Anregung war natürlich nur ergänzend. Da Sie den Gang zum Arzt bereits vorgeschlagen hatten, habe ich dies nicht nochmal erwähnt.
Zudem schadet die von mir vorgeschlagene Therapie auch nicht, wenn Meggy damit schon vor dem Arztbesuch anfängt ;-)

LG
Corry

Avatar
Beitrag melden
04.04.2006, 10:46 Uhr
Antwort

Hallo, liebe Corry,
ich finde Ihre Tipps doch prima! Nicht mißverstehen. Das sind goldrichtige und sehr gute Anregungen!
Aber, wenn eine Leserin jetzt eine schwerere Infektion hat und ohne präzise Diagnostik – vielleicht sogar einfach aus Angst vor einem Arztbesuch -Ihre Tipps vergeblich anzuwenden versucht, wird sie möglicherweise eine schwere Entzündung verschleppen und kranker werden als vorher.
Ihre Ratschläge sind das Beste für die Behandlung „danach“! Und dafür kann Ihnen nur jede danken, die Ihren Brief liest!
Also – einigen wir uns auf den gemeinsamen Weg:
Erst TomDoc’s vorgeschlagener Untersuchungsgang zum Arzt, und zwar sofort, dann hier nochmal melden, und dann Corry’s Tipps umsetzen! Ich glaub’, das wollten Sie auch in Ihrem Brief sagen, nicht wahr?
Ok?
:-)
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
04.04.2006, 11:08 Uhr
Antwort

Hallo Dr. Dossler

Ich denke wir verstehen uns ;-)

LG
Corry

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.