Avatar

Wechsel von Spirale auf Pille

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

15.01.2006 | 02:32 Uhr

Werter Herr Dr. Dossler,

ich habe mich entschieden, mich von der Hormonspirale zu verabschieden und möchte künftig konventionell verhüten.
Meine Frauenärztin hat mich jedoch dahingehend verunsichert, dass der Sicherheitsfaktor dann erheblich herabgesetzt sei (Kondom z.B. ca. 80 %). Ich bin 44 Jahre und denke, dass sich bei mir die Regel wieder normal einstellen wird und ich noch nicht in den Wechseljahren bin.
(Mutter erst mit 53 in den Wechsel-jahren)
Besteht die Möglichkeit, nach dem Ziehen der Spirale und dem Wiedererlangen eines normalen Zyklus wieder auf die Pille zu wechseln ?
Ergänzen muss ich, dass ich zwar unter der Pille in der Zykluspause unter Kopfschmerzen litt, nun habe in einem ihrer letzten Beiträge jedoch gelesen, dass man diesen Kopfschmerzen (bedingt durch menstruationsbedingtem Östrogen-mangel)in der einnahmefreien Zeit mit Östrogentropfen (Prppgynova) entgegenwirken kann.

Welche Empfehlung können Sie mir geben ?

M.f.G. Anne

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
15.01.2006, 11:16 Uhr
Antwort

Hallo Anne,
woher kommt die Behauptung, ein Kondom hätte nur eine Sicherheit von 20% (oder 80% je nach Interpretation Ihrer FÄ)? Das ist Quatsch! Die Sicherheit der Pille liegt heute nur noch knapp unter 100%, die von Mirena ist nur deswegen noch ein bisschen höher, weil Sie keine „Einnahmefehler“ machen können und der zur Eisprunghemmung erzeugte Hormonspiegel sehr konstant und hoch ist.
Sicher können Sie die Pille wieder nehmen (nur sehr niedrig dosiert sollte Sie sein.
Meine Frau hat bis 54 die Pille genommen und sich sehr wohl gefühlt (wir hatten vor vielen Jahren irgendwo im Guiness-Buch gelesen, dass eine Holländerin mit 54 spontan schwanger geworden war (natürlich ohne Pille) – und in diesem Buch wollten wir nicht auftauchen. Deshalb die Pille bis 54.
Jetzt ist sie 57, fühlt sich mit HET prima (ohne HET war’s nicht so berühmt).
Ich habe übrigens gerade gehört, dass Schering die Progynova Tropfen demnächst nicht mehr herstellt. Möglicherweise hilft Ihnen dann die tägliche Einnahme von Mastodynon-Tropfen oder CEFAVALE Tropfen, auch nur während der Menstruation.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.