Avatar

Wassereinlagerungen mit femoston mite

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

02.10.2007 | 03:04 Uhr

Hallo!

Bin 49 und hab jetzt ein Jahr femoston mite genommen.Leider hab ich in diesem Jahr 6 kg zugenommen! Hab nun vor 2 Wochen aufgehört und möcht ne Pause machen, hab aber eine starke innerliche Unruhe mir ist immer heiß und meine Nerven sind angespannt. Fühle mich bei einer Gewichtsabnahme von ca. 80 dkg dennoch nicht mehr so aufgedunsen und meine Hosen passen wieder um den Bauch herum. Was soll ich nun tun: Keine Hormone mehr? oder femoston conti wenigstens jeden 2 Tag eine?
Oder ganz ein anderes Präperat? Obwohl, ich habe außer der
Wassereinlagerungen keine anderen Beschwerden. Viele Freundinnen schwören auf das Präperat Activelle. Sollte ich noch einen H-Status machen lassen?

Liebe Grüße Angelika

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
02.10.2007, 07:05 Uhr
Antwort

Hallo Angelika,
ein Hormonstatus bringt jetzt nichts.
Aber es gibt ein Präparat, bei dem dieses häufige Phänomen der Wassereinlagerung, kaum zu erwarten ist (und das sehr gut zu Ihrem Namen passt ;-))) ANGELIQ.
ANGELIQ enthält als Gelbkörperhormon Drospirenon (wird in einigen Antibabypillen seit Jahren sehr erfolgreich eingesetzt ebenfalls bei Frauen, die unter der Pille Wasser einlagern).
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
03.10.2007, 01:02 Uhr
Antwort

Lieber Herr Doktor,
danke für die schnelle Beantwortung meiner Fragen! Kann von diesem Präperat auch jeweils jeden zweiten Tag eine Tablette
genommen werden? Gibt es eine Wechselwirkung zu Concor plus
Betablocker, von dem ich morgens und abends eine Halbe nehmen muß? Bekomme ich trotzdem noch Blutungen? Ist im
Allgemeinen eine HET anzuraten (Osteoprose, Krebsrisiko)?
Sind die Risiken für den Körper vertretbar bzw. sollte man
wenns geht auf Hormone verzichten?
Mfg Angelika

Avatar
Beitrag melden
03.10.2007, 02:51 Uhr
Antwort

Hallo Angelika,
die Wirkungen, möglichen Interaktionen zu anderen Medikamenten, sowie Gegenindikationen sind bei allen Hormonpräparaten gleich.
ANGELIQ kann, wenn Sie noch regelmäßig menstruieren, 28 Tage eingenommen werden, dann eine Woche Pause machen, dann wieder 28 Tage nehmen.
da in den WJ und als Folge der Hormonveränderungen häufig Blutdruckerhöhung auftritt, kann eine HET sogar als positiv angesehen werden, wenn jede andere Ursache für einen hohen Blutdruck ausgeschlossen wurde.
Eine Therapie nur jeden 2.Tag würde ich ihnen bei vorhandener Menstruation nicht empfehlen.
Diese Einnahme einen Tag über den anderen macht man erst dann, wenn man sich wieder aus der HET ausschleichen möchte.
Immer wieder sage ich zur Hormonersatztherapie Folgendes:
Hormonpräparate sind hochwirksame Medikamente zur Behandlung von Beschwerden, die nicht zu ertragen sind und nicht anders behandelt werden können.
Als *Schulspeisung für die Wechseljahre*, weil Frauen und Hormone irgendwie zusammengehören, ist die HET nicht gedacht.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.