Avatar

Was kann ich noch tun

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

29.06.2020 | 21:09 Uhr

Hallo.Ich bin 35 habe seit Januar 2019 keine Gebärmutter  mehr. Ich bin 160 cm und wiege 55 kg. Habe immer noch Blutungen  ,Hals steht 5 cm,und ganz arg pms.  Meine Zyklus  Länge beträgt 24 Tage. Ich habe seit meiner Jugend ganz starke Blutungen  gehabt. Und kein Hormonpräperat vertragen von diversen Pillen über hormonring noch Pflaster oder spritzen. Nach meinem 3. Sohn hörte es gar nicht mehr auf zu bluten und die übelkeit und Stimmung war grausig. So kam ich zur abklärung in eine kiwuklinik,da wurdebei mir ein progesteronmangel attestiert. Damals habe ich uterogest  200 mg bekommen. Diese habe ich vom Magen her nicht vertragen. Meine Ärztin  riet mir zur Pille.  Diese habe ich auch nicht vertragen ,Dauer blutung  von 6 Monaten. Mit sturzblutung und anschließender Gebärmutter  Entfernung.Meine pms hatte ich auch immer schon. Die durch die Entfernung  noch irgendwo  verstärkt scheint.  Ich soll 1 Uterogest 100mg  ab dem 14 Tag nehmen. Das geht nur nicht gut ,da ich dann immer wiederkehrende Hormon übelkeit habe ,zum eisprung ,zur Periode und dann wieder  ab dem 5. Zyklus  Tag.  Ich Creme das uterogest  mittlerweile  auf die haut auf und das ab dem 5. Zyklus  Tag, so vertrag ich es am besten.Wenn ich merke das die pms wieder mehr wird Creme ich auch 2 mal 1 tablette.  Ein ziehen in den eierstöcken  begleitet den Zyklus auch immer wieder. Laut Ärztin  ist alles gut. Wenn ich halt zuviel übelkeit  habe soll ich was dagegen nehmen, dass wäre aber dann sehr oft.  Meine Frage ist nun, gibt es da denn nichts was mir hilft bei der pms übelkeit mit ohne Gebärmutter?     Ich mach das jetzt 20 jahre mit. Ich mlchte doch nur endlich mal Ruhe  jnd mich wohl fühlen.Liebe Grüße

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
29.06.2020, 23:11 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo NBrZ,

haben Sie sich auch mal hausärztlich beraten lassen?
Auch wenn die Übelkeit im Zusammenhang mit dem Hormonzyklus steht, können spezielle Magentherapeutika bzw. Medikamente gegen die Übelkeit selbst eingesetzt werden. Eine Magenspiegelung sollte man mal in Erwägung ziehen.
Die Verwendung von Ingwer wirkt manchmal Wunder. Sie sollten möglichst nicht rauchen.

viele Grüße
Dr. Grüne

Beitrag melden
30.06.2020, 06:52 Uhr
Kommentar

Ja habe ich,Mut spiegelung, es ist nur hormonell  bedingt.  Ich soll vomex a nehmen,bringt nur nix ausser Schwindel. Ingwer nehme uch jeden Morgen zu mir. Es wird dann nur besser wenn ich progesteron  erhöhe.Aber Danke für die schnelle Antwort. Lg 

Expertin-Grüne
Beitrag melden
30.06.2020, 07:51 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo NBrZ,

wirklich erstaunlich. Dann würde ich es mal mit einer kompletten Hormonersatztherapie versuchen, die auch den Eisprung unterdrückt. Damit lassen sich zyklus bedingt erhöhte Östrogenwerte vermeiden.

viele Grüße
Dr. Grüne

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.