Avatar

Übelkeit

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

18.02.2008 | 01:10 Uhr

Hallo,
ich bin in den vorzeitigen Wechseljahren 38Jahre alt und leide unter ständiger Übelkeit. Kann es sein das es durch die Hormonschwankungen zu dieser Übelkeit kommt? Die Übelkeit ist auch nicht täglich da, es gibt Tage da geht es mir super und dann geht es wieder ganz schlecht. Ich habe auchs chon einen Magenspiegelung machen lassen, da ist eine leichte Gastritis c (Antrumgastritis) rausgekommen. Durch Pantozol erfolgte auch keine Besserung. Ich kann mir nicht vorstellen das die Beschwerden durch die leichte Gastritis kommen kann. Ich soll jetzt mal mit einem Hormonpflaster anfangen, zurzeit nehme ich noch die Pille. Vielleicht hätten Sie einen Rat für mich was ich noch gegen diese grausame Übelkeit tun kann.
liebe Grüße
Tamila

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
18.02.2008, 08:47 Uhr
Antwort

Hallo Tamila,
helfen sie mir erst ein bisschen weiter:
haben Sie noch einen Zyklus? Regelmäßig? Unregelmäßig?
Seit wann bestehen die Beschwerden?
haben oder hatten die etwas mit den Zyklusphasen (erste/zweite) zu tun?
Was für Hormonanalysen wurden gemacht und mit welchem Ergebnis?
Nehmen Sie irgendwelche Medikamente ein und wenn ja, seit wann?
Haben Sie übermäßig viel Stress?
Was für eine Pille nehmen Sie ein, seit wann? Wurde die in letzter zeit gewechselt?
Und dann noch eine Frage, die Sie sich von Ihrem Arzt erklären lassen sollten:
Wie ist es möglich, während einer Pilleneinahme die Wechseljahre zu diagnostizieren? Ich könnte das nicht; aber ich bin ja lernfähig.

Mit freundlichen Grüßen
ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
19.02.2008, 09:35 Uhr
Antwort

Hallo Dr.Dossler,
durch die Pille habe ich einen regelmäßigen Zyklus. Die Beschwerden habe ich seit ca. 1 Jahr. Es wurden die Wechseljahre festgestellt, da hatte ich garnichts eingenommen also keine Pille oder so. Dann hatte ich 4 Monate keine Regelblutung mehr und starke Hitzeschauer und unwohlsein wie Schwindel und der Übelkeit und da hatte mein Frauenarzt einen Hormontest gemacht wo herauskam das ich in den Wechseljahren bin. Um wieder einen Zyklus zu bekommen habe ich die Pille verschrieben bekommen und da es besser ist als Wechseljahrshormone,da ich och jünger bin wollte mein Arzt es damit versuchen. Erst Valette und dann die Cilest. Die Cilest nehme ich jetzt seit Mai letzten Jahres ein. Die Übelkeit kommt auch in Schüben, zur Zeit ist es ganz extrem. Ich nehme ansonsten noch Efeox 125 mg ein wegen einer Schilddrüsenerkrankung auch Hashimoto,aber die besteht auch schon seit 10 Jahren. Tcha Streß da habe ich auch schon dran gedacht , eigentlich nicht so viel nur ich mache mir auch ziemlich viele Gedanken über die Übelkeit und woher es kommen kann und das ist wahrscheinlich auch schon tierischer Streß nehme ich an oder?Ich bin wirklich verzweifelt, weil man nie sagen kann ob es heute geht und morgen wieder nicht. Ich dachte jetzt vielleicht liegt es an den weiblichen Hormonen da das ja auch ein auf und ab ist. Vielleicht habe sie ja noch einen Rat für mich oder was ich noch untersuchen lassen sollte.
Vielen Dank im voraus.
liebe Grüße
Tamila

Avatar
Beitrag melden
19.02.2008, 17:01 Uhr
Antwort

Hallo Tamilla,
dass die Pille besser ist als die Wechseljahrehormone, das muß mir erst mal einer beweisen!
Untrer der Pille gibt es kein hormonelles auf und Ab, da die Pille die Eierstockfunktion praktisch völlig blockiert.
Die Pille ist in jedem Fall stärker aufgrund des völlig anderen Östrogens, das ja den Eisprung mit verhindern soll. Die Gelbkörperhormone der Pille werden in vielen WJ-Präparaten in gleicher Menge eingenommen, lediglich das Ethinylestradiol (Östrogen) wird durch natürliches Östrogen, das keine empfängnisverhütenden Effekte entfalten kann, ersetzt.
Warum, bitte genau, wurde ausgerechnet VALETTE gegeben?
Und warum, bitte genau, wurde auf CILEST gewechselt?
Wann war die letzte Überprüfung der Schilddrüse? Wie waren die Schulddrüsen-Antikörper?
Nehmen Sie Medikamente gegen die Übelkeit ein?
Besteht die Übelkeit auch in der 7tägigen Pillenpause?
Besteht die Übelkeit nur zuhause oder auch, wenn Sie in Urlaub sind?
Wurde der Prolaktin-Wert schon einmal nüchtern bestimmt?
Mit freundlichen Grüßen
ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
19.02.2008, 17:36 Uhr
Antwort

Hallo Doktor,
wäre denn dann die Pille besser wenn sie alle Schwankungen unterdrückt? Die Valette hatte ich wegen Eierstockzysten bekommen,aber mir war danach auch übel und da sagte mein Frauenarzt dann nehmen wir die Cilest die vertägt man auch gut!Meine letzte SD Untersuchung war gerade letzte Woche. TSH 0,21, FT3 2,8 (2,2-4,2) FT4 14,7 (8,0-17,0) . Jetzt hatte mein Arzt MAK bestimmt, der lag bei >10.
Der Prolaktinwert wurde im September 2007 nüchtern bestimmt und lag bei 13,00 ng/ml (4,79-23,30)
Ich hatte 15 Tage Pantozol genommen, hat aber auch keine Besserung gebracht. Dann nehme ich gelegentlich MCP Tropfen gegen die Übelkeit, dann habe ich wenigstens den ganzen Tag ruhe wenn ich die genommen habe. Die Übelkeit kommt auch ganz plötzlich und manchmal ist sie den ganzen Tag da und dann ist sie auch wieder mal sofort wieder weg, deshalb war meine Überlegung auch das es vom Streß kommt. Ja im Urlaub habe ich auch Beschwerden. In der Pillenpause auch. Das kommt ja immer in Schüben. Vorallem heute ist mir ganz dolle übel und z.b. morgen geht es mir super.Das ist ja das komlexe finde ich.
Vielleicht kennen sie noch ein Mittel welches ich mal länger einnehmen kann, denn die MCP Tropfen sind ja auch nicht für den Dauergebrauch geeignet. War es denn jetzt die richtige Entscheidung auf das Hormonpflaster Estragest TTs umzusteigen?
Vielen Dank das sie sich die Zeit genommen haben und auf meine Fragen eingegangen sind.
liebe Grüße
Tamila

Avatar
Beitrag melden
19.02.2008, 20:11 Uhr
Antwort

hallo Tamila,
ich denke, Sie nehmen noch die Pille? Jetzt sagen Sie, dass Sie auf ESTRAGEST umgestiegen sind?
Haben Sie gleichzeitig bei der Übelkeit auch Schwindel oder andere Symptome? Wie ist ihr Blutdruck?
Irgendwie schau ich noch nicht durch.
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
20.02.2008, 09:08 Uhr
Antwort

Hallo,
ja ich nahm noch die Pille bis Montag. Jetzt mache ich Pause eine Woche und soll dann mit dem Pflaster anfangen. Die Übelkeit ist ja morgens am schlimmsten. Mein Blutdruck ist normal bei 120/80.
Schwindelig ist mir nicht, ich bekomme dann nur manchmal etwas Panik wenn mir auf einmal so übel wird und dann bin ich etwas angespannt und zittrig. Ich hoffe sie steigen jetzt durch.
viele Grüße
Tamila

Avatar
Beitrag melden
20.02.2008, 10:28 Uhr
Antwort

Hallo Tamila,
so richtig durchsteigen tue ich nicht.
Aber da ESTRAGEST ja ein Pflaster ist, was durchgenommen wird, könnte der Versuch durchaus sinnvoll sein. Wichtig wäre es, auch in der ESTRAGEST-Zeit ein genaues Beschwerden-Tagebuch zu schreiben.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
20.02.2008, 10:36 Uhr
Antwort

Hallo Tomdoc,
können Sie dann zu meinen Beschwerden nichts sagen? Was sagen sie denn zu meinen Blutwerten? Ich denke mal das die ok sind. Und verstehe ich Sie richtig, das Sie damit meinen das man wenn man die Pille nimmt keine Wechseljahrsbeschwerden bekommen kann?
Dann wäre es doch für alle Frauen einfach immer die Pille zu nehmen? Ein Beschwerde Tagebuch habe ich jetzt auch schon geführt.
liebe Grüße
Tamila

Avatar
Beitrag melden
20.02.2008, 11:26 Uhr
Antwort

Hallo Tamila,
die werte sind entsprechend de diagnose Hashimoto in Ordnung.
Nein, die Pille ist kein Mittel, um Wechseljahresbeschwerden zu behandeln, weil sie ein völlig anders wirksames Östrogen enthält, das für ältere Frauen wurklich nicht mehr geeignet ist.
Die Pille ist und bleibt ein Mittel der Empfängnisverhütung - und die ist nach den WJ nicht mehr erforderlich.
Eine Änderung der Hormonbehandlung sollte also im Normalfall etwa um die 50er Jahre erfolgen, wenn eine Empfängnisverhütung nicht mehr erforderlich ist, da die Eierstöcke auch trotz Pille ihrem normalen Alterungsprozeß unterliegen.
Leider ist nicht vorherzusagen, welche Pille für welche Frau am geeignetsten ist - manche Pillen machen nämlich auch bei jungen frauen Beschwerden, die denen der WJ ähnlich ist. Das sit genau so, wie manche Menschen von Aspirin erst richtig Kopfschmerzen bekommen.
Ihr
tomDoc

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.