Avatar

Schubweise

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

02.06.2006 | 07:01 Uhr

Bonjour docteur!

Ich habe eine Frage: Warum hat immer zwischenzeitlich etwas ruhe bevor der nächste Wechseljahrsbeschwerdenschub (was für ein Wort!!!!hihihihi) kommt.

Immer wieder glaube ich, es wäre endlich vorbei und dann paff... stehe ich wieder mitten drin.

vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort

et bonne journée

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
02.06.2006, 08:31 Uhr
Antwort

Hallo Mimi,
entschuldige, dass ich einklinke, aber so geht es mir momentan auch. Hatter am Sonntag den 1. Tag meiner Periode und war froh, weil es mir dann immer besser geht. Bis gestern war das auch so,
und dann denke ich immer: Jetzt hast Du es geschafft, aber heute morgen geht es mir wieder besch...... so ein ein Bähgefühl mit leichter Übelkeit, Kopfschmerzen und leichtem Schwindel , besch...
eben.

LG Lisel

Avatar
Beitrag melden
02.06.2006, 09:59 Uhr
Antwort

Liebe Lisel!

So ging es mir auch kurz bevor meine Periode für immer aufgehört hat.

Leider ist es bei mir so, dass ich ja seit 1,5 Jahre gar keine Periode mehr habe und immer noch solche Beschwerden habe.

Ich hasse es einfach. Manchmal bin ich traurig darüber, deprimiert und dann packt mich wieder die Wut.

Wenn es nur endlich bald zu ende wäre.

Alles Liebe und Gute für dich

mimi

Avatar
Beitrag melden
08.06.2006, 01:40 Uhr
Antwort

Chère Mimi,
es ist wie in der Pubertät : Viele Mädchen haben ein paar Mal die Regel und wachsen in der Zeit keinen Zentimeter, dann bleibt die Regel weg und das Wachstum setzt wieder ein.
Alles im Leben läuft in Zyklen ab, aber das Tempo ist bei jedem Menschen verschieden.
In der Perimenopause versucht der Körper zunächst immer noch, das Zyklusgeschehen in Gang zu halten, dem gegenüber steht gleichzeitig der andere Versuch des Körpers, die „neue Zeit“ ohne Menstruation und Eisprung hormonell einzurichten.
Diese Konflikte spielen sich nicht nur im Körper, sondern auch in der Psyche ab.
Panta rhei (= alles fließt) sagt Heraklit und meint damit den ständigen unaufhaltsamen Wandel der Dinge, nichts bleibt wie es ist, alles ändert sich, auch die Zeit und wir in und mit der Zeit.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.