Schmierblutung in den Wechseljahren

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

16.05.2019 | 13:02 Uhr

Liebe Frau Dr. Grüne, ich bin 52 Jahre alt, und habe seit ein paar Monaten nur noch hier und da eine Schmierblutung. Jetzt habe ich seit einem Halbmarathon Anfang April auch wieder eine Schmierblutung, die minimal ist, aber begleitet wird von den typsischen Symptomen, als hätte ich meine Periode.

 

Sie ist mal da, mal nicht, eher dunkelgelb und hellbraun. Ich habe mich jetzt nach ein paar Wochen durchgerungen, meine Frauenärztin außer der Reihe aufzusuchen. Letzte Vorsorge mit Ultraschall war im August 2018.

 

Sie hat beim Schallen und bei der Untersuchung keine Auffälligkeiten festgestellt, außer, dass sich die Schleimhaut aufgebaut hätte. Sie hat es nachgemessen, mir aber den Wert nicht mitgeteilt. Ihre Fazit war, dass das in den Wechseljahren halt auch mal so sei, und mir geraten, im August bei der nächste Vorsorge eine Aussschabung zu machen, wenn es noch bluten würde. ("Dann haben Sie danach Ruhe")

 

Jetzt habe ich Angst vor Gebärmutterkrebs wegen der aufgebauten Schleimhaut. Ich bin sehr schlank, sportlich und Nichtraucher - falls das zur Sache tut :-)

 

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

 

Beste Grüße

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
16.05.2019, 16:16 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Nilsfelix,

wegen der Dauerblutung bei aufgebauter Schleimhaut könnte man jetzt auch mit einem Gestagen behandeln, damit die Schleimhaut ganz abblutet. Auf dieser Weise lässt sich eine Ausschabung in Ihrer Situation vermutlich vermeiden.
Das wiederum könnte im August kontrollert werden.

viele Grüße,
Dr. Grüne

Beitrag melden
16.05.2019, 17:08 Uhr
Antwort

Liebe Frau Dr. Grüne,

 

danke für Ihre Antwort. 

 

Der Grund liegt in meiner Brustkrebserkrankung vor 15 Jahren, das vermute ich zumindest. Der Tumor war zwar damals rezeptornegativ... 

Liebe Grüße, Susanne

Expertin-Grüne
Beitrag melden
16.05.2019, 21:00 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Nilsfelix,

mit der zurückliegenden Brustkrebserkrankungen hat die Schleimhautveränderung jetzt eher nichts zu tun, denn bei rezeptornegativem Tumor haben Sie vermutlich auch keine Anti-Hormontherapie durchgeführt.
Gestagene zum Abbau der Schleimhaut dürften Sie jetzt trotzdem anwenden.

viele Grüße,
Dr. Grüne

 
Beitrag melden
17.05.2019, 07:36 Uhr
Antwort

Hallo Frau Dr. Grüne,

 

genau, ich habe kein Tamoxifen bekommen.

 

Mhm, dann verstehe ich es nicht. Ich vermute und hoffe, dass die Schleimhaut gar nicht so weit aufgebaut ist, dass ein Gestagen nötig ist. Ich habe den genauen Wert auch gar nicht erfahren. Vielleicht resorbiert mein Körper ja auch das, was zuviel ist..

 

Da ich mich viel zu viel sorge, hoffe ich jetzt einfach einmal, dass mein Körper das schon erledigt. 

 

Danke und liebe Grüße, Susanne

Expertin-Grüne
Beitrag melden
17.05.2019, 08:01 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Nilsfelix,

ja, das wünsche ich Ihnen. Im Zweifelsfall sollten Sie noch mal nachfragen, ob eine Behandlung nicht doch sinnvoll wäre.

viele Grüße,
Dr. Grüne

Beitrag melden
21.05.2019, 12:00 Uhr
Kommentar

Ich danke Ihnen für Ihre große Empathie und Hilfe. Liebe Grüße, Susanne

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.