Avatar

Progesteroncreme

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

14.10.2021 | 05:42 Uhr

Guten Tag,

ich kam, wohl aufgrund meiner Hashimoto-Thyreoiditis, sehr früh in die Wechseljahre.

Meine letzte normale Periode hatte ich 2013, dann nur noch 1 x im Jahr, zuletzt 2016.

Seitdem ist Schluss. Ich bin jetzt 49 Jahre alt und nehme seit 2015 Progesteroncreme.

Zwischendurch habe ich 2016 auf Anraten meiner Gynäkologin für ein paar Monate Gynokadin und Utrogest genommen. Das habe ich aber Anfang 2017 wieder abgesetzt, da ich davon sehr zugenommen habe. Ich nehme seither wieder die Progesteroncreme von Biovea. Drei Wochen abends ein Hub immer abwechselnd auf den rechten oder linken Arm, dann eine Woche Pause. Unter dieser Therapie ging es mir gut. Ich nehme täglich 1 Novothyral 100, dazu eine halbe Tablette 125er LThyroxin für die Schilddrüse.

Jetzt ist es nicht mehr möglich diese Creme, welche aus den USA kommt, zu bestellen. Das Päckchen kommt wohl nicht mehr durch den Zoll wegen neuer Einfuhrbestimmungen.

Nun möchte ich auf Progesteroncreme D4 umsteigen, welche es in Deutschland rezeptfrei gibt. Diese enthält nur eine homöopathische Dosis Progesteron.

Da man Hormone wohl nicht länger als 5 Jahre nehmen sollte, wäre es vielleicht sowieso  sinnvoll die Dosis zu verringern. 

Meine Frage: Wie lange kann ich denn überhaupt bioidentische Hormone nehmen?

Östrogen möchte ich sowieso nicht substituieren, aber Progesteroncreme hat mir immer gut geholfen. 

Über einen Rat würde ich mich freuen.

Viele Grüße 

 

Petra

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
14.10.2021, 10:06 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Petra,

Progesteron über die Haut aufgebracht erzielt kaum eine systemische Wirkung.
Von daher können Sie es im Grund gleich weglassen, zumal in homöopatischer Dosierung.
Ihr Arzt kann Ihnen Progesteron in Kapselform verschreiben, dass Sie oral oder vagina verwenden können. Allerdings besteht dafür auch keine Notwendigkeit mehr, wen nicht parallel Östrogene eingenommen werden.

viele Grüße
Dr. Grüne

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.