Avatar

Progesteron als Ergänzung zur Lafamme 1/2

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

07.10.2019 | 09:36 Uhr

Guten Morgen,

ich (53) nehme seit 2015 (nach der Valette) die Lafamme 1/2, weil ich sehr zu unreiner Haut neige und einen anlagebedingten Haarausfall habe. ein paar Monate später habe ich die Diagnose Rosacea erhalten, welche mit entzündlichen Pusteln einhergeht.

Ich war bei einigen Hautärzten (Antibiotika als Creme) und habe viel recherchiert, aber mir fehlt das Fachwissen, um alles nachzuvollziehen.

Nun meine Frage:

Rosacea kann durch einen Mangel an Progesteron und einer Östrogendominanz entstehen (Internet!). Kann dies der Fall sein bei Einnahme der Lafamme 1/2 und wäre es möglich zusätzlich Progesteron einzunehmen, z. B. in natürlicher Form.

Über eine aufklärende Antwort bzgl. der weiblichen Hormone in den Wechseljahren würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Güßen

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
07.10.2019, 15:29 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo

das in Lafamme enthaltende Gestagen Dienogest ersetzt das Progesteron. Ich denke nicht, dass hier ein auslösender Mangel besteht. Die zusätzliche Einnahm von natürlichem Progesteron halte ich nicht für sinnvoll.
Sie können die Hormontherapie aber versuchsweise umstellen lassen auf naturidentisches Östradiol + Progesteron, die positive Wirkung auf Haut- und Haare wäre allerdings nicht mehr gegeben.

viele Grüße
Dr. Grüne

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.