Avatar

Probleme mit Cyclo-Progynova

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

03.06.2010 | 05:10 Uhr

Guten Tag!
Ich habe von meiner Frauenärztin, aufgrund von starker Mundtrockenheit, Schlafstörungen, Depressionen, Stimmungsschwankungen und Gereiztheit Cyclo-Progynova bekommen.

Habe damit am 1. Tag der nächsten Periode angefangen. Ca. 2 Stunden nach Einnahme der Tablette ging es mir schlecht. Kopfschmerzen, Schwindel, Zittern, stärkere Mundtrockenheit mit Schluckbeschwerden (dadurch extreme Schlafstörungen). Dies wiederholte sich jeden Tag (immer 2 Std nach Einnahme der Tablette). Nach ca. 8 Tagen wurde es dann besser und nach ca. 20 Tagen ging es mir wieder richtig gut (besser als vor der Einnahme der 1. Tablette). Mundtrockenheit zwar nicht weg, aber erheblich besser. Keine Schlafstörungen mehr und insgesamt fühle ich mich besser und wohler, habe mehr Energie.
Dann kam die 7 tägige Pause. Ging alles gut.
Nach der Pause habe ich dann wieder mit der 1. Tablette angefangen.
Prompt ging es mir ca. 2 Stunden später wieder schlechter.
Wodurch kommt das?
Was kann ich dagegen machen?
Für Ihre Antwort bedanke ich mich schon im voraus.
MfG Loewenbaby

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
03.06.2010, 08:42 Uhr
Antwort

Hallo,
dass es Ihnen in der zweiten Phase des Medikamentes wieder gut ging, spricht eigentlich dafür, dass Sie vielleicht nur einen Gelbkörperhormonmangel haben; denn mit 41 sind Sie ja noch ziemlich jung.
Was für einen Zyklus hatten Sie denn vorher und wurde vielleicht irgendein Test gemacht, bevor Ihnen eine HT verordnet wurde?
Hatten Sie vor der HT festgestellt, ob Ihre Beschwerden irgendeinen Zusammenhang mit dem Zyklus hatten?
Besteht irgendeine Schilddrüsen- oder sonstige Erkrankung?
Nehmen Sie andere Medikamente ein?
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
03.06.2010, 08:55 Uhr
Antwort

Hallo!
Vielen Dank für Ihre Antwort!
Mein Zyklus war früher immer genau 28 Tage! Seit ca. 6 Monaten schwankt er zwischen 22 und 28 Tagen. Mal ist es ganz schwach und mal so stark das ich 2 Tage nicht aus dem Haus kann.
Test wurde keiner gemacht! Die Ärztin meinte Sie wolle es mit den Tabletten versuchen und schauen wie ich darauf reagiere.
Schilddrüse, Diabetes usw. wurde alles untersucht. Ist alles i. O.!
Das ein zigste was ich an Medikamenten nehme ist Symbicort für mein Asthma.
MfG
Loewenbaby

Avatar
Beitrag melden
07.06.2010, 12:45 Uhr
Antwort

Hallo
Ihrer Beschreibung nach besteht vor allem ein Progesteronmangel, sodass auch eine alleinige Behandlung mit UTROGEST (=natürliches Progesteron) ab der Zyklusmitte in Frage käme; also noch ganz ohne jeden Östrogenzusatz.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.