Avatar

Postmenopause

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

04.05.2019 | 10:11 Uhr

Guten Tag liebes Team.

Ich bin 49 Jahre alt , kinderlos. Laut Hormonstatus meines Gyn. war ich vor 7 Jahren schon im Wechsel ( mit 42 J ) Ich hatte damals ein ständiges Hitzegefühl und nahm von 60 kilo auf jetzt 72 kilo zu  ( 1,68cm)

Damals meinte mein Arzt " noch ca ein Jahre dann ist ihre Periode weg".

 

Meine Periode hörte vor 18 Monaten auf, letzten Monat bekam ich dann Brustspannen danach an einem Morgen starke Rücken/Bauchschmerzen und eine starke Blutung.

Drei Tage später war ich zur abklärung beim Gyn. zum Glück soweit alles ohne auffälligen Befund .Laut ihrer Aussage wäre dies als Periode anzusehen vielleicht ausgelöst durch das Femiloges welches ich seit 7 Monaten einnehme .

Bin ich nun in der Postmenopause?  Momentan habe ich leider zurück gekehrte vermerte Symptome %) ängstlichkeit bis hin zu einigen Panikgefühlen, nah am Wasser gebaut:SORRY: lustlos und erschöpft. 

Wäre es doch besser Hormone zu nehmen ? Oder lohnt es sich nicht mehr ?

Wie lange KANN die Postmenopause denn dauern? Und ab wann zähle ich sie nun ? wieder neu ? oder bleiben die 18 Monate ohne Periode?

 

Sorry, dass ich einige fragen habe:TIRED:bin verunsichert.

 

mvg 

Karin

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
04.05.2019, 14:10 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Karin,

mit dem Begriff Postmenopause ist die Lebensphase nach der endgültig letzten Regelblutung gemeint. Sie endet also nicht.

Wenn wie bei Ihnen Beschwerden auftreten, die das Wohlbefinden stark beeinträchtigen, und Sie somit stark unter den Folgen des Hormonausfalls leiden, ist eine Hormontherapie sinnvoll undzu empfehlen, sofern es keine Kontraindikationen gibt (wie vorbestehende Herz-Kreislauf-Erkrankungen, erhöhtes Thromboserisiko). Sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

viele Grüße,
Dr. Grüne

Avatar
Beitrag melden
04.05.2019, 14:51 Uhr
Antwort

Vielen Dank ! Ja, dann werde ich nochmal zum Arzt gegen.

Es ging seit Monaten wieder so gut :GIRL 252: und nun seit der Blutung fangen viele dieser unschönen Symptome an .

Es ist doch echt zum verzweifeln:SORRY:

 

 

Expertin-Grüne
Beitrag melden
05.05.2019, 12:36 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Karin,

verzweifeln sollten Sie deshalb nicht, man kann das gut behandeln.

viele Grüße,
Dr. Grüne

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.