Avatar

Östrogen-Creme

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

20.03.2007 | 07:41 Uhr

Hallo Dr. Dossler, ich (50)habe wegen Schleimhautproblemen in der Scheide/Vulva von meinem Arzt Oekolp-Creme und Zäpfchen verschrieben bekommen. Jetzt hätte ich gern eine zweite Meinung zu folgenden Fragen: muss man mit Risiken ähnlich wie bei einer HET rechnen? Wie lange kann man diese Präparate anwenden? Gibt es andere Behandlungsmöglichkeiten?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
20.03.2007, 08:00 Uhr
Antwort

Hallo Anna,
zunächst einmal werden die sog.Risiken der HET ziemlich übertrieben, und dann hat eine vaginale Behandlung mit Oekolp mit einer HET nichts zu tun, auch nicht vergelichbar. Oekolp (z.B.) enthält Östriol, ein ganz anderes Hormon als Östradiol, welches in der HET Verwendung findet.
Sie können wirklich beruhigt sein.
Östriol ist ein speziell an der Scheidenschleimhaut wirksames Östrogen. Es hat keine besonderen Wirkungen im Gesamtorganismus.
Ich habe in meiner Praxiszeit hochbetagte Patientinnen gehabt, die Oekolp über 15 Jahre und länger angewendet haben, um weiterhin ein glückliches Sexualleben führen zu können, weil die Gleitfähigkeit der Scheide erhalten bleibt durch Östriol-Creme.
Aber es gibt auch pflanzliche Präparate aus Soya oder Hopfen, die den gleichen Effekt haben, leider sind die aber nicht rezeptierfähig.
Alternative Präparate sind: Gynomunal, Phyto-Soya-Vaginal-Gel, Hyalofemme.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
21.03.2007, 10:43 Uhr
Antwort

Hallo Anna,
der Doc hat Dir als Alternative u.a. Gynomunal genannt. Ich verwende es selbst und es wirkt hervorragend. Vor allem ist es pflanzlich.

LG
ELke

Avatar
Beitrag melden
21.03.2007, 11:17 Uhr
Antwort

Hallo Elke, nimmst du die Tabletten oder das Vaginalgel? Hilft es auf bei Wundsein? Damit habe ich die meisten Probleme. Es brennt manchmal wie das Höllenfeuer!
LG

Anna

Avatar
Beitrag melden
21.03.2007, 14:07 Uhr
Antwort

Hallo Anna,
ich nehme das Vaginalgel. Wusste gar nicht, dass es Tabletten davon gibt. Ob es bei Wundsein hilft kann ich Dir nicht beantworten da ich damit keine Probleme habe. Mein Problem war die trockene Scheidenschleimhaut. Ich denke, das Wundsein resultiert aus der Trockenheit, oder? Also gegen trockene Scheidenschleimhaut hilft es kollossal gut. In der ersten Wochen führst Du es täglich einmal ein und dann nur noch zweimal die Woche. Trockene Schleimhaut gehört dann der Vergangenheit an. Musst es vielleicht einmal ausprobieren, es ist ja pflanzlich und schadet überhaupt nicht. Ich jedenfalls möchte es nicht mehr missen.
LG
Elke

Avatar
Beitrag melden
21.03.2007, 14:33 Uhr
Antwort

Hallo Anna,
ich misch mich mal ein, obwohl Sie mich nicht angesprochen haben.
GYNOMUNAL Kapseln werden als Alternative zur HET gegen WJ-Beschwerden geschluckt.
Das Gynomunal-Gel wird nur lokal angewendet. Es hat recht gute Effekte auf die Gleitfähigkeit und die Trockenheit der Scheidenschleimhaut, durchaus vergleichbar den östrogenhaltigen Cremes oder Salben.
Mit Freundlcihen Grüßen
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
22.10.2007, 12:16 Uhr
Antwort

Hallo TomDoc,

hier liegt mein früherer Beitrag bzw. unser Schriftwechsel. Wie gesagt, ich habe schon Gynomunal und Hyalofemme ausprobiert. Die Ökolp-Zäpfchen nehme ich zweimal pro Woche, habe aber trotzdem zumindest zeitweise Beschwerden, hauptsächlich in der zweiten Zyklushälfte. Zur Pflege verwende ich Deumavan.
Grüße Gabriele

Avatar
Beitrag melden
22.10.2007, 12:28 Uhr
Antwort

Hallo Gabriele,
vielen Dank, dass Sie sich die Mühe gemacht haben.
Jetzt sehe ich auch klarer.
Also: pflanzlich habe ich keinen anderen Tipp.
Mein Rat ist jetzt folgender: wechseln sie das OEKOLP.
Sprechen Sie mit Ihrem FA einmal über das Präparat LINOLADIOL-N Vag.Emulsion.
Die Emulsion wird mit einem Applikator in die Scheide eingeführt (sehr einfach und angenehm). Es bleiben nicht, wie bei Oekolp so häufig, Reste der Zäpfchen-Hülle zurück, sondern die sehr geschmeidige Emulsion wird komplett von der Scheide resorbiert.
da Ihre Beschwerden sich in der zweiten Zyklushälfte verstärken, könnte auch ein äußerlicher Versuch mit Progesteron-Creme sinnvoll sein (nicht in der Scheide oder im Intimbereich, sondern auf der Haut anwenden).
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.