Avatar

Niedriger Estadiolwert

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

13.01.2020 | 17:54 Uhr
Sehr geehrte Frau Dr. Grüne,
bei der Bestimmung meiner Hormonwerte, wurde wiederholt ein sehr niedriger Estradiolwert festgestellt. Ich werde 55 J., 59 KG, 160 cm, NR, und mache die HT seit 2014. Die Kochendichtemessung war im Februar 2019 mit dem Ergebnis einer Osteopenie.
Ich habe die Hormonwerte bestimmen lassen, weil ich seit dem Sommer sehr starke Wechseljahresbeschwerden habe, vor Allem Schwindel und Hitzeschübe, Angst/Panikattacken. Dazu kommen seit Anfang diesen Jahres Konzentrationsstörungen/Vergesslichkeit sowie sehr starke Gelenk- und BWS-Rückenschmerzen. Auch muss ich dauernd weinen.
Da ich schon länger einen Husten habe, und wegen der Schmerzen in der BWS, war ich  beim Lungenfacharzt. Ich wurde geröntgt habe einen Lungenfunktionstest gemacht, es sei Alles bestens. Mit dem Husten und BWS Schmerzen konnte er mir nicht helfen. Deshalb war ich daraufhin bei meiner HÄ  zur BE und erneuten Bestimmung des E2 Werts. Auch unter 2 Hub des Estrevagels ist der Wert nur auf 48,6 gestiegen. Die Osteopathin bei der ich am Freitag Rat suchte, sagte mir, das mein ganzer Rücken sehr verspannt sei, und das durch den Estradiolmangel hervorgerufen wird.
 Können Sie mir sagen, wie es zu so einem niedrigen Wert kommen kann, trotz Substitution mit 2 Hub Estradiolgel ? Und was kann ich tun? Ich wollte eigentlich mit einem Hub Gel auskommen, aber wenn kaum Lebensqualität vorhanden ist, ist es schwer.
 
Werte vom 03.01.2019 (bei 1 Hub Estreva tgl.)

E2:              173      pg/ml

E1:             135       pg/ml

FSH,basal: 50,9I    IU/I

LH,basal:    36,7    IU/I

 

 Werte vom 15.07.2019​ ( 1 Hub Estreva tgl.)​

E2:                17    ng/l

E1:                72    pg/ml

FSH, basal:   93,7   IU/I

LH,basal:       29,5   IU/I

25-OH-Vitamin D: 67  nmol/I

​Werte vom 24.09.2019 ​(bei1,5Hub Estreva)

​E2:               49 ng/l

Östron:        121pg/ml

FSH,basal:             81,8IU/l​

LH,basal:               40,8  IU/l

Wert vom 09.01.2020 (unter 2Hub Estreva)

E2:      48,6 ng/l

Vielen Dank im voraus!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
14.01.2020, 07:09 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo

die Werte sind unter Substitution völlig in Ordnung und für die Wirkung am Knochen ausreichend, der aktuelle Wert sogar eigentlich zu hoch.

Von daher ist nun doch der Orthopäde gefragt. Achten Sie zudem auf eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung (10.000 Schritte pro Tag).

viele Grüße
Dr. Grüne

Beitrag melden
14.01.2020, 12:57 Uhr
Kommentar

Hallo Frau Dr. Grüne,

vielen Dank für Ihre Antwort!

Dann finden Sie, das der aktuelle E2 Wert, von 48,6 ng/l zu hoch ist?

Oder haben Sie den Wert vom letzten Jahr (03.01.2019) gemeint mit 179 pg/ml?

Bewegung habe ich ausreichend ( Walken und Radfahren) und ich ernähre mich gesund.

Ich bespreche mit meiner Endokrinologin Ende Februar die aktuelle Hormonlage.

Viele Grüße!

Expertin-Grüne
Beitrag melden
14.01.2020, 15:01 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo

ja, Sie haben richtig kombiniert. Ich meinte den Wert vom 3.1. - der ist zu hoch -  hatte aber übersehen, dass er von 2019 war.
 
Die aktuelle Einstellung ist zur Substitution bei Knochen und Gelenkbeschwerden in Ordnung. In Bezug auf die anderen Symptome (Hitzewallungen, Verstimmungen etc.) sollte die Behandlung beschwerdeorientert ausgerichtet werden. Der Hormonwert im Blut spielt dabei keine so große Rolle.

viele Grüße
Dr. Grüne
Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.