Avatar

Myom verkalkt

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

18.07.2020 | 18:19 Uhr

Guten Tag, 

 

Ich bin 37 Jahre alt. Vor einigen Jahren wurde bei mir ein Myom von 4x4 cm festgestellt. 2016 und 2018 bin ich Mutter geworden, dazwischen hatte ich noch eine Fehlgeburt in der 7. Woche. Das Myom hat glücklicherweise keine Probleme gemacht in den Schwangerschaften. Jetzt wurde festgestellt, dass es mittlerweile nur noch 1x1 cm klein ist und verkalkt. Ich habe mich zunächst gefreut, frage mich aber nun, ob die Verkalkung auch mit frühzeitigen Wechseljahren oder ähnlichem zusammenhängen könnte? Andere Veränderungen habe ich nicht bemerkt, mein Zyklus war etwas unregelmäßiger als früher. Ich stille seit über 2 Jahren. Ich habe noch einen Kinderwunsch. Wäre es sinnvoll, meinen Hormonstatus zu überprüfen? 

Schon einmal vielen Dank für Ihre Bemühungen!  

Mit freundlichen Grüßen 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
18.07.2020, 21:25 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Rosalila,

nein, die Veränderung des Myoms hat nichts mit vorzeitigen Wechseljahren zu tun. Möglicherweise ist es bedingt durch das lange Stillen nun kleiner geworden, da das ja häufig den normalen Zyklusverlauf hemmt.
Wenn Sie jetzt wieder schwanger werden möchten, sollten Sie demnächst abstillen.

viele Grüße
Dr. Grüne

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.