Avatar

Kombination von Progesteroncreme und Remifemin sinnvoll?

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

23.02.2021 | 10:05 Uhr

Liebes Team,

ich habe seit einem Jahr keine Blutungen mehr und nehme seit ca. 2 Jahren Remifemin. Das hat mir gut geholfen aber nun hat die Wirkung nachgelassen (Schlechter Schlaf, Schwitzen, heftige depressive Phasen, etc). Bei einer Blutuntersuchung war der Progesteronwert und der Östrogenwert ganz unten. Nun habe ich eine 3% Progestroncreme probiert und sie scheint mir zu helfen. Macht es Sinn (oder ist es vielleicht auch schädlich/ kontraproduktiv) wenn ich das Reminfemin weiternehme? Es hat doch eine leicht östrogenartige Wirkung und in meinem Denken ergänzt es die Progesteroncreme.

Wirklich Ahnung habe ich aber nicht und Angst etwas falsch zu machen. Ich würde mich sehr über Antworten/ Erfahrungen dazu freuen, danke!

LG Xenia

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
23.02.2021, 20:00 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Xenia,

eine Kombination ist möglich.
Sofern die Beschwerden durch den jetzt deutlichen Östrogenmangel bedingt sind, werden Sie damit vermutlich aber nicht viel bewirken.
Probieren Sie es aus - wenn keine ausreichende Beschwerdeminderung eintritt, sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden.

viele Grüße
Dr. Grüne

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.