Hormonersatztherape

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

18.04.2019 | 13:28 Uhr

Hallo, bin 56 Jahre alt.Seit 2015 etrhielt ich FEMConti7 zur Stabilisierung der Stimmung während der Wechseljahre. Verträglichkeit sehr gut, ab September 18 Umstallung auf Estramon 40, Fem gab es nicht mehr, ohne Probleme. Zwischendurch hatte ich bei beiden Pflastern manchmal leichte Schmierblutungen.Ab 10/18 4-monatige Behandlung mit Cortisonspritzen wg.Schleimbeutelentzündung Hüfte. Ab Mitte 1/19 starke Blutungen, Dauer ca. 1 Woche, Mitte 2/19 Ausschabung, kleiner gutartiger Polyp, schleimhaut u. Gebärmutter gesund. 6 Wochen später wieder starke Blutungen.FA setzt Estramonpflaster ab. Danach die Hölle: massivste Angstzustände, massivste Stimmungseinbrüche, Durchfall, Appetitmangel. Wollte eigentlich erst nicht das Pflaster wiederdraufkleben.FA  verschrieb mir jetzt Gynokadin Gel und Gelbkörperhormontabletten nach 14 Tagen, Dann Pause 7 Tage und Abbruchblutung.Das macht mir auch Angst, wg. der Pause usw.. Möchte mir mein Pflaster wieder aufkleben, das wäre auch noch eine Lösung, sagte mein FA.Sollten die starken Blutungen wiederkommen, gibts Gelbkörperhormon, oder Verödung der Gebärmutterschleimhaut oder zuletzt Entfern. Gebärmutter. Beim Tragen meines Estramonspflasters habe ich mich psychisch immer wohl gefühlt, die Blutungen waren einfach nur lästig, aber sie waren ja auch nicht immer da. Vermute auch, dass die damalige KCortisonbehandlung bis 2/19 einige Unruhe beigebracht hat im Hormonhaushalt. Ich habe gestern zum ersten mal einen Hüb vom Gel genommen, möchte aber heute doch wieder mein Pflaster aufkleben. Was halten Sie davon? Was können Sie mir raten?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
18.04.2019, 19:31 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Nellie,

welches Pflaster war es denn - Estramon conti, oder combi? Ein Gestagenanteil sollte vorhanden sein, um die Gebärmutterscheimhaut gegen zu starke Stimulation zu schützen.
Dann spricht nichts dagegen, die Pflastertherapie wieder zu beginnen. Es muss dabei ja nicht mehr zu Blutungen kommen

viele Grüße,
Dr. Grüne

Beitrag melden
19.04.2019, 16:29 Uhr
Kommentar

Hallo Frau Dr. Grüne, vielen lieben Dank für Ihren guten Rat.

Es ist Estramon conti und ich habe nachgelesen, es enthält auch Gestagene.Ich habe es gestern abend sofort aufgeklebt. Vielleicht kommen ja auch keine Blutungen mehr, ich warte mal ab.Ansonsten würde  ich evtl. eine Schleimhautverödung vornehmenlassen. Denn auf Hormone als Stütze in den Wechseljahren kann ich wohl nicht verzichten.Wie lange kann es denn wohl dauern, bis das Pflaster wieder wirkt?heute gehts mir nämlich garnicht so gut, hab starke Stimmungsschwankungen. Als ich e s absetzen musste, hat es ca. 3-4 Tage gebraucht, bis  es abwärts ging. Die Geduld fehlt wohl ein bisschen bei mir. LG  Nellie

Expertin-Grüne
Beitrag melden
20.04.2019, 09:14 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo  Nellie,

richtig, das ist ein Kombinpflaster. Das Gestagen ist auch erforderlich, da es sonst zu einem übermäßigen Schleimhautaufbau kommen würde. Reine Östrogenpflaster sind nur für Frauen ohne Gebärmutter geeignet oder in freier Kombination mit einem Gestagen.
Hoffentlich haben Sie dieses Mal Glück und bleiben unter diesesr Therapie (nach einer Einstellungsphase) schließlich blutungsfrei.

viele Grüße,
Dr. Grüne
Beitrag melden
24.04.2019, 14:55 Uhr
Kommentar

Hallo Frau Dr. Grüne,

vielen Dank für Ihren Rat. Jetzt trage ich mein Pflaster seit fast einer Woche wieder, es geht mir zwar schon besser, habe aber noch Schwankungen  in der Stimmung. Muss sich wohl noch ausbalancieren. Blutungen hatte ich bisher noch keine mehr.Nur Geduld mit mir brauche ich noch.

LG Nellie

Expertin-Grüne
Beitrag melden
24.04.2019, 18:35 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Nellie,

nach einer Woche ist noch kein Gleichgewicht erreicht. Etwas Geduld werden Sie noch brauchen.
Es ist bezüglich der Stimmung wichtig, dass Sie auch ansonsten auf sich achten. Schlafen Sie genug, ernähren Sie sich bewußt und ausgewogen und setzen Sie sich und Ihrer Umwelt Grenzen - tun Sie sich etwas Gutes!

viele Grüße,
Dr. Grüne
Beitrag melden
25.04.2019, 12:38 Uhr
Kommentar

Hallo Frau Dr. Grüne,

vielen Dank für Ihren guten Rat. So langsam geht es mir etwas besser.

Ich habe die Vermutung, dass die Cortison Depot Spritzen, die ich ab Oktober alle 4 Wochen bekommen habe, die Blutungen ausgelöst haben. Auch Cortison muss ausgeschlichen werden, informierte mich mein Orthopäde. Da  hatte ich leider im Februar nicht mehr dran gedacht und dann Anfang April das Hormonpflaster. Ich vermute, dass mein Hormonhaushalt völlig aus dem Gleichgewicht geraten ist.Hinzu kam noch ein tragischer Todesfall im Freundeskreis, den ich auch noch verkraften musste. Ich übe mich jetzt in Geduld und Achtsamkeit.

Ihr Rat hat mir wirklich sehr gutgetan.

Ganz viele liebe Grüsse sendet Ihnen Nellie

Beitrag melden
27.04.2019, 10:34 Uhr
Kommentar

Guten Morgen Frau Dr. Grüne,

seit heute morgen habe ich wieder Blutungen, und das, obwohl ich das Pflaster erst 9 Tage drauf habe.

Stimmungsmässig geht es langsam bergauf.

Meine FA hatte mir letztlich mitgeteilt, dass sie mir dann Gelbkörperhormon spritzen will und das Pflaster wird beibehalten.

Ich habe dieses auch in Tablettenform zuhause - Famenita 200, wurde

mir letzlich mit dem Spray, was ich nicht wollte, verschrieben.

Bin zur Zeit sehr ängstlich, dass zu nehmen, weil meine Psyche auch

noch nicht wieder ganz stabil ist. Nächste Woche will ich auch wieder zu meiner FA. Was könnten Sie mir raten?

LG Nellie

Expertin-Grüne
Beitrag melden
27.04.2019, 17:38 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Nellie,

wenn Sie nicht stark bluten, müssen Sie nichts zusätzlich einnehmen. Die Ausschabung war erst kürzlich, ein gutartiger Polyp wurde entfernt, von daher sollten die Blutungen jetzt hoffentlich nur von kurzer Dauer sein.

viele Grüße,
Dr. Grüne
Beitrag melden
05.05.2019, 17:53 Uhr
Kommentar

Hallo Frau Dr. Grüne, ich trage nun schon 17 Tage das Estramonpflaster. Meine letzte Blutung war nur kurz.Allerdings zieht meine Psyche immer noch nicht mit. Meine Stimmung saust hin und her, Druck auf der Schilddrüse, Ängste und Traurigkeit.Mein Leben ist recht ausgeglichen und es gibt keinen anderen Grund zu solcher Symptomatik. Leider wurde das Kortison auch nicht ausgeschlichen.

Wahrscheinlich hat das Kortison zu den starken Blutungen geführt.Das Kortison wurde Mitte Februar abgesetzt, das Pflaster am 03.04., welches jetzt aber wieder aufgeklebt ist. Ich bin total verzweifelt.Kann es sein, dass das Pflaster immer noch nicht wirkt?

 

LG Nellie

Expertin-Grüne
Beitrag melden
05.05.2019, 18:14 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Nellie,

doch, nach dieser Zeit ist davon auszugehen, dass die therapeutischen Hormonspiegel erreicht werden. Das Pflaster gibt es in 2 Dosierungen, welche verwenden Sie?

viele Grüße,
Dr. Grüne
Beitrag melden
05.05.2019, 19:23 Uhr
Kommentar

Ich nehme Estramon 40/130.  Aber wie bereits geschrieben, fühle ich mich immer noch so schlecht. Vielleicht hat  dies alles eine depressive Episode bei mir ausgelöst, auch könnte meine Hashimoto-Erkrankung einen nächsten Schub haben, auch ausgelöst durch die Hormone.Meine Hashimoto-Erkrankung war bisher nur leicht, wurde vor 5 Jahren auch durch eine Kortison-Behandlung aktiviert.Bin total verzweifelt zur Zeit. Haben Sie noch einen guten Rat für mich? LG Nellie

Expertin-Grüne
Beitrag melden
06.05.2019, 07:01 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Nellie,

das sollte eigentlich reichen, was die Hormondosis anbelangt.

Vielleicht ist die Kombination mit einer Psychotherapie und einem Antidepressivum hilfreich. Wenden Sie sich mal an den Hausarzt.

viele Grüße,
Dr. Grüne

Beitrag melden
06.05.2019, 12:24 Uhr
Kommentar

Hallo Frau Dr. Grüne, vielen Dank für  Ihren guten Rat. Heute geht es mir endlich mal recht gut. Ich nehme bereits seit einiger Zeit leichte Antidepressiva, die aber wegen meines Wohlbefindens ganz leicht ausgeschlichen wurden im letzten Jahr.Die hatte ich jetzt auch wieder etwas erhöht. Habe  bereits eine kognitive Verhaltenstherapie mitgemacht und anschliessend die Schematherapie( inneres Kind, Kritiker und Erwachsener).

Bislang hatte ich damit grosse Erfolge und deshalb war es sehr schlimm für mich, wieder in so ein Loch zufallen. Aber es gab 4Gründe, die zusammenfielen: Tod des Freundes, Abnahme des Hormonpflasters, Kortison ohne Ausschleichen beendet und die Frühjahresphase, wo ich oft mehr Beschwerden habe.

Hoffe, das ich mich jetzt gut stabilisiere.

Vielen Dank für  Ihre gute Unterstützung.

LG Nellie

Expertin-Grüne
Beitrag melden
06.05.2019, 17:11 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Nellie,

ach je, da kommt einiges zusammen. Aber die Chancen sind gut, dass Sie sich jetzt stabilisieren.
Und Trauer braucht ihre Zeit. Sie kommt und geht und wird sich erst mit der Zeit verändern. Das sollten Sie versuchen, für sich zu akzeptieren.

viele Grüße,
Dr. Grüne

Beitrag melden
12.05.2019, 19:04 Uhr
Kommentar

Hallo Frau Dr. Grüne,

inzwischen geht es mir sehr viel besser.  Das Leben hat mich wieder.....

Das Pflaster trage ich jetzt seit 24 Tagen wieder. Eine Blutung ist noch nicht wieder aufgetreten. Die Stimmungsschwankungen und Angstzustände haben  sich gebessert und ich spüre wieder viel Kraft in mir. Mein Blutdruck stabilisiert sich auch, aber es ist anzunehmen, dass die Schilddrüse auch mitbetroffen war, Hashimotoschub.Das wird noch kontrolliert.

Ja, das war schon ein Albtraum, eine wahnsinnig harte Zeit.

Lieben Dank für Ihre Unterstützung.

LG Nellie

Expertin-Grüne
Beitrag melden
13.05.2019, 07:14 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Nellie,

das freut mich sehr zu hören. Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass es Ihnen jetzt dauerhaft besser geht mit all den Höhen und Tiefen, die das Leben noch mit sich bringt.

viele Grüße,
Dr. Grüne

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.