Avatar

Hallo, vermehrt Extrasystolen in den Wechseljahren.

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

10.03.2019 | 10:45 Uhr

War für 1 Woche im Krankenhaus, Ultraschall, EKG,LZ EK G, Kardio MRT und auch noch ein Herzkatheter wurde gemacht. Herz ist gesund. Extrasystolen sind da, aber nicht schlimm. Nehme schon seit 30 Jahren einen Betablocker. Soll ich weiternehmen,nur ich weiß nicht was ich machen soll, wenn es so schlimm ist. Kann es mit den Wechseljahren zusammenhängen?Bin 52 Jahre alt, meine Frauenärztin meint ja. Bin manchmal ziemlich fertig und liege nur noch rum. Was kann ich tun? Danke für Ihre Rückmeldung.  

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
13.06.2019, 19:16 Uhr
Antwort

Es sind wohl Werte die typisch in den Wechseljahren sind. Obwohl ich ja meine Regel noch bekomme, manchmal halt etwas später. Mfg

Expertin-Grüne
Beitrag melden
13.06.2019, 21:14 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo

das passt zum Verlauf, denn der Östrogen sollte jetzt zu Zyklusbeginn wieder niedrig sein.
Eine Hormontherapie ist beschwerdeabhängig sinnvoll und Beschwerden haben Sie ja reichlich. Also überlegen Sie das gemeinsam mit Ihrer Ärztin.

Und wie schon einmal gesagt, regelmäßige körperliche Aktivität, eine gesunde Ernährung, ausreichender Schlaf und Entspannungtechniken sind mindestens ebenso wichtig.
 
viele Grüße,
Dr. Grüne
Expertin-Grüne
Beitrag melden
13.06.2019, 21:15 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo

ja, diese Umstellungsphase ist mit unregelmäßigen Verläufen, oft verlängerten Zyklen verbunden, da die Eizellen nicht mehr koordiniert heranreifen. Das könnte man mit einer Hormontherapie ausgleichen.

viele Grüße,
Dr. Grüne

Avatar
Beitrag melden
14.06.2019, 06:21 Uhr
Antwort

Guten Morgen Frau Dr. Grüne,

danke für Ihre Einschätzung, was wäre denn eine gängige Hormonersatztherapie? Kann mich damit schlecht anfreunden, da ich ja außer Agnuscastus noch nichts pflanzliches probiert habe, könnte man da nicht auch erstmal ansetzen? Danke für Ihre Rückmeldungen. Grüße

Expertin-Grüne
Beitrag melden
14.06.2019, 07:17 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Dago,

naturidentisch könnten Sie mit Östradiol als Gel/Spray oder Pflaster in  Kombination mit einem Gestagen/Progesteron behandeln (z.B. Kombiplfaster oder Progesteron in Kapselform zum Östradiol hinzu. Oder Sie wählen eine Kombination in Tablettenform, die den eigenen Restzyklus meist effektiver reguliert.
Sie könnten auch zyklussynchron zunächst nur Progesteron anwenden.
Ihr FA berät Sie.

viele Grüße,
Dr. Grüne

Avatar
Beitrag melden
14.06.2019, 07:25 Uhr
Antwort

Dankeschön, werde alles überdenken. Vielen Dank und viele Grüße

Expertin-Grüne
Beitrag melden
14.06.2019, 12:08 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Dago,

sehr gern. Eine Hormontherapie hat ihre Indikation immer in den individuellen Beschwerden - das heißt also, dass Sie selbst entscheiden, ob sie sich noch aushalten lassen, oder den Alltag so beeinträchtigen, dass Sie eine Behandlung wünschen.

viele Grüße,
Dr. Grüne

Avatar
Beitrag melden
14.06.2019, 15:04 Uhr
Antwort

Hallo,

so hat meine Gynäkologin das auch gesagt, werde jetzt mal schauen wie sich das alles ebewickelt. Vielen herzlichen dank

Expertin-Grüne
Beitrag melden
15.06.2019, 08:22 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Dago,

genau. Sie entscheiden, denn es geht um Ihr Wohlbefinden. Alles Gute

viele Grüße,
Dr. Grüne

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.