Avatar

HET mit Gynokadin und Utrogest Dosierung?

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

06.04.2021 | 16:12 Uhr

Hallo!

Seit Juli 2020 erhalte ich eine HET. Meine Beschwerden sind jedoch nicht besser geworden.

Ich hatte Ende 2019 eine Hysterektomie, die Eierstöcke blieben erhalten.

Meine letzten Laborwerte wurden am errechneten 4. Tag und 18. Tag des Zyklus erhoben und unterscheiden sich fast gar nicht.

Progesteron ng/ml     7,9

Östradiol     pg/ml      26,6

Bisher habe ich nur 1/2 Hib Gynokadin und 100mg Utrogest vaginal genommen.

Vitamin D liegt bei ca. 30 , obwohl ich jeden Tag 5000 I.E.nehme.

Knochendichte wurde im Oktober 2020 kontrolliert und ist okay.

Meine Größe ist 168 cm und ich habe seit September 2020 bis heute zugenommen und wiege derzeit 88 kg!

Meine Frauenärztin ist sich leider auch immer sehr unsicher, welche Dosierung ich nehmen soll.

Vielleicht können Sie mir einen Rat geben?

Vielen Dank und herzliche Grüße

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
06.04.2021, 18:24 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne
Hallo Sarah,
 
wie alt sind Sie denn und welche Beschwerden sollen mit der HRT behandelt werden?
 
Das sollte die Grundlage der Therapie sein, weniger die Bluthormonwerte.
 
 
viele Grüße
Dr. Grüne
Avatar
Beitrag melden
06.04.2021, 18:32 Uhr
Antwort

Hallo Frau Dr. Grüne,

Ich bin 46 Jahre alt.

Hauptsächlich sollte meine Depression damit verbessert werden.

Ich habe keine Hitzewallungen oder Schlafstörungen.

Aber öfter Gliederschmerzen und eben sehr gravierende Stimmungsschwankungen.

Bei den Blutwerten, welche erstmals im Juli 2020 bestimmt wurden, konnte man anhand des Anti-Müller-Hormons, LH und FSH sehen, dass ich in den Wechseljahren bin.

Progesteron lag bei 0,7.

Seitdem bekomme ich die HET.

Zunächst mit 200mg Utrogest oral. Seit Dezember 100mg vaginal.

Vielen Dank für Ihre Mühe.

Expertin-Grüne
Beitrag melden
07.04.2021, 11:48 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne
Hallo Sarah,
 
ohne Gebärmutter müsste man eigentlich nur mit Östrogen therapieren. Das Progesteron dient in erster Linie dem Gebärmutterschleimhautschutz.
Das ist ja in Ihrem Fall nicht erforderlich.
 
 
viele Grüße
Dr. Grüne
Avatar
Beitrag melden
07.04.2021, 11:59 Uhr
Antwort

Vielen Dank Frau Dr. Grüne,

Und wieviele Hub vom Gynokadin sollte ich dann nehmen?

Blutwerte des Östrogens hatte ich in meiner Eingangsfrage geschrieben.

 

Vielen Dank

Bianka N.


07.04.2021 14:29 – Beitrag von der Redaktion bearbeitet.

Expertin-Grüne
Beitrag melden
07.04.2021, 22:29 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne
Hallo Sarah,
 
eine konkrete Dosis kann und darf ich Ihnen via Internet nicht empfehlen.
Normal wären 1-2 Hub. Besprechen Sie das mit Ihrem Arzt.
 
 
viele Grüße
Dr. Grüne
Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.