Avatar

Guten Morgen,

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

24.05.2020 | 12:21 Uhr
Guten Morgen,ich bin 55 jahre wiege 74 kg und habe zu den ganzen wechseljahrbeschwerden auch noch hashimoto  ..mein Leidensweg besteht jetzt schon im 3 jahr und ich komm einfach nicht mehr auf die Beine...anfangs wurde alles auf die Psyche geschoben ...nicht auf auf hashimoto und die Wechseljahre .meine Schilddrüse werte sind wie folgt
  tsh 2.11
ft 3i s. 2'93
Ft 4 i. S. 0,99
Mikrosomale  SD Antikörper mak 166.00
Antikörper tak 464,00
Tsh reteptore Ak trak 0'80
Meine Endo meinte ich soll wieder mit 25 l thorexin  anfangen, was ich auch schonmal tat  als die werte ebenfalls nicht gut waren und massive Herzprobleme durch die Einnahme
bekam dir allerdings nicht auf lLangzeit oder normalen EKG zu sehen waren  
  Meine Endo meinte ich solle sie wieder absetzen und in 3Monaten wieder zu Kontrolle kommen...dann hat sich zu gleicher zeit auch rausgestellt das meine progesteron und östradiol 178 im serum  sehr niedig sind progesteron
0,050 und östradiol 5'0 .
Ich habe schon  über 1 jahr keine blutungen mehr...mein Frauenarzt hat mir darauf presomen conti aufgesvhrieben was meine problematik verschlimmert hat,  hatte mehr stimmungsschwankungen Ängste Depressionen  und mir geht es allgemein sehr schlecht körperliche Symptome kopfschmerzen schwindel  Herzproblemen und und und dadurch wieder massive Ängste... ich habe den Frauenarzt gewechselt und die neue frauenärztin hat mir famenita 100 mg und gynokadin verordnet was ich jetzt nehme aber es gibt noch keine besserung ... ich bin solangsam am Ende habe keine Kraft mehr woher kommen diese ganzen Symptome von der hashimoto oder wechseljahren?i Ist  es gut das ich keine Schilddrüsen hormone nehme macht das die Sache noch schlimme r?  Können sie mir weiterhelfen...
Übrigens ist nehme vitamin d 3000 Einheiten am Tag der spiegel war bei 22,3
Selen und vitamine und zink jeden tag
Mitrazepin 45 mg zur Nacht.
Ich bedanke mich schonmal im voraus für ihre Antwort..
Mt freundlichen Grüßen
Martina

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
24.05.2020, 21:21 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Martina,

der Hormonmangel ist altersbedingt normal, die Dosierung der Hormonersatztherapie möglicherweise etwas gering (1 Hub Östrogen?).
Die Schilddrüsenwerte sind nicht so schlecht.
Möglicherweise sind die Beschwerden auch als Nebenwirkungen des Mirtazepin einzuordnen.

viele Grüße
Dr. Grüne

Avatar
Beitrag melden
24.05.2020, 21:25 Uhr
Antwort

Vielen lieben Dank für ihre Antwort.

Grüße

Martina

Avatar
Beitrag melden
24.05.2020, 21:27 Uhr
Antwort

Ja 1 hubvon dem gynokadin

Expertin-Grüne
Beitrag melden
24.05.2020, 23:14 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Martina,

besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob Sie es nicht mal mit 2 Hüben versuchen sollten, das Progesteron müssten Sie dann auch auf 200 mg steigern.

viele Grüße
Dr. Grüne

Avatar
Beitrag melden
25.05.2020, 07:52 Uhr
Antwort

Würden die zwei hübe sowie 200 mg mehr bringen? Ich fühl mich sowas von schlapp hab teilweise überhaupt keine kraft mehr ..

 

Expertin-Grüne
Beitrag melden
25.05.2020, 22:59 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Martina,

das ist gut möglich - wenn der Hormonmangel die Ursache für Ihr Befinden ist - probieren Sie es nach Rücksprache mit Ihrem Arzt.

viele Grüße
Dr. Grüne

Avatar
Beitrag melden
26.05.2020, 07:34 Uhr
Antwort

Guten Morgen,

Ich werde mit meiner Ärztin reden ...Vielen lieben Dank.

 

Avatar
Beitrag melden
26.05.2020, 08:37 Uhr
Antwort

Ich hab noch eine frage kann es auch sein das wenn die Hormone aufgefüllt werden, d.  die Schilddrüse dann auch wieder besser arbeitet?

Expertin-Grüne
Beitrag melden
26.05.2020, 10:21 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Martina,

die Hormonkreisläufe beeinflussen sich zwar gegenseitig, aber "ein Auffüllen" im eigentlichen Sinne ist nicht möglich und auch nicht notwendig.
Hier geht es um Ihr persönliches Wohlbefinden.
Neben einer Hormonmedikation ist Ihr Eigenbeitrag durch eine gesunde Lebensführung und Ernährung, ausreichend Schlaf, viel Bewegung entscheidend. Das was Sie für sich selbst tun können, lässt sich mit Medikamenten nicht ansatzweise ersetzen.

viele Grüße
Dr. Grüne

Beitrag melden
26.05.2020, 10:46 Uhr
Kommentar

Danke Frau Dr. Grüne ich wünsche ihnen noch einen schönen Tag.

LG

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.