Avatar

Furunkel oder Wechseljahre

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

19.03.2006 | 07:35 Uhr

Lieber Dr. Dossler,

ich bin 42 Jahre alt und habe seit 1 1/2 Jahren ein Riesenproblem. Im Schamhaarbereich entwickeln sich immer wieder kleine Pickel mit Eiterköpfchen aus denen dann große Furunkel/Kabunkel werden. Antibiotika hat nicht wirklich geholfen d.h. zunächst sind alle Stellen auf den ersten Blick abgeklungen aber wenn man die Haut abtastet ist dort tiefer liegend immer noch ein harter Kern zu spüren. Kurz darauf beginnen die Stellen zu jucken und danch werden große mit Eiter und Blut gefülle sehr schmerzhafte Beulen daraus. Leider sind jetzt auch zu einem kleinen Teil die Innenseiten der Oberschenkel befallen. Der Hautarzt meinte das sei ein hormonelles Problem das viele Frauen in den WJ haben und ich käme um eine OP nicht herum. Mein Heilpraktiker kann mir auch nicht helfen aber ich kann mir nicht vorstellen das mir eine OP helfen kann da diese Dinger an immer neuen Stellen auftreten. Seit 6 Jahren habe ich keine Lust auf Sex - mir fehlt aber absolut nichts und seit ca. 2 Jahren habe ich einige Kilos zugenommen. In meiner Familie sind frühe WJ normal.
Ganz selten habe ich Schweißausbrüche - ich bin eher der eisige Typ. Schlafstörungen habe ich ebenfalls seit 2 Jahren und wenn ich mich nicht zusammen reiße heule ich ständig, selbst bei Dingen über die sich andere freuen - das ist sehr untypisch da ich eigentlich immer ein positiver Mensch war. Mein Leben so wie es seit 2 Jahren ist macht keinen Spaß mehr, jeden Tag hab ich ein anderes Zipperlein: Knochen-und Kopfschmerzen, Durchfall und Inkontinenz bei starkem husten oder niesen. Ich könnte mich so in die Ecke legen und einfach nicht mehr aufstehen, nie bin ich ausgeschlafen und Süßigkeiten brauche ich wie Sauerstoff.
Meine Hausärztin sagt ich bin topfit bis auf einen leicht erhöhten Triglycerinwert und mein Puls spielt manchmal verrückt, d.h. mal liegt er eine ganze Weile bei 75 und dann - ohne das ich mich aufrege über mehrere Tage bei 90 bis 100.
Mein größtes Problem ist aber der Besuch beim Frauenarzt - kann man mein Problem nicht durch Ultraschall und Bluttest feststellen? Da ich eine sehr schlimme Erfahrung in meinem Leben hatte kann ich mich nicht einfach so auf diesen Stuhl setzen.

Bitte helfen Sie mir ich weiß mir keinen Rat mehr - Ihre Silke

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
19.03.2006, 07:05 Uhr
Antwort

hallo silke, dr. dossler,
sorry das ich mich hier melde, doch mich plagt das prob auch, meine fä meinte es wäre nicht so schlimm und es ginge von alleine wieder weg, ja pustekuchen, sonst war es immer nur einer alle paar monate, doch jetzt hab ich an den äußeren und sogar an den inneren schamlippen diese ´´pickel´´, manchmal kann ich nicht richtig laufen, bin hosenträgerin, so weh tun diese teile..........was auch noch nervt, es dauert immer ziemlich lange bis diese ´´pickel´´ abheilen, und es bleiben immer dunkle stellen zurück (wochenlang).


tschüss karin

Avatar
Beitrag melden
19.03.2006, 07:44 Uhr
Antwort

Hallo Silke und Karin,

ich kenne das von Euch geschilderte Problem der Pickel von meiner Tochter, die deswegen auch schon operiert wurde. Die Diagnose lautete Akne-Inversa, Informationen zu finden unter akne-inversa.de

Lieben Gruß
Rosa

Avatar
Beitrag melden
19.03.2006, 10:40 Uhr
Antwort

Hallo Silke,
also, man braucht Sie nicht unbedingt auf dem Stuhl zu untersuchen, um zu sagen, was Sie haben. Ihre Erkrankung ist nicht selten, aber sehr lästig und Sie gehören in die Hautklinik! Bumm! Diese Entzündungen neigen dazu, unter der Haut Verbindung aufzunehmen und Fisteln zu bilden, die sich immer wieder und an anderen Stellen entzünden und zu Abszessen führen. Das muss sorgfältig operiert werden und ist nicht mit Sälbchen und Pästchen zu behandeln.
Ihre Hormone können dabei als Mitursache ebenfalls eine Rolle spielen, und deshalb wäre eine gyn. Ultraschalluntersuchung und ein Hormonstatus (v.a.männliche Hormone) ebenfalls sehr wichtig.
Auch ein Test auf Diabetes sollte gemacht werden.
Also – jetzt ist der Moment da, wo Sie den Kopf aus dem Sand ziehen müssen und etwas für Ihr Gesundsein tun müssen!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
19.03.2006, 10:43 Uhr
Antwort

Hallo Karin,
bitte lesen Sie meinen Brief an Silke!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
20.03.2006, 04:49 Uhr
Antwort

Hallo zusammen,

vielen Dank an alle die mir geantwortet haben.
Dir Liebe Rosa möchte ich aber ganz besonders danken - jetzt hat meine Krankheit endlich einen Namen. Der Link zu http://www.akne-inversa.de/ hat mir sehr geholfen.
U.a. ist dort ein Beitrag über kolloidales Silber der mich sehr angesprochen hat.
Ich werde es auf jeden Fall mit meinem Heilpraktiker besprechen und dann evtl. ausprobieren.
Eine OP kommt für mich zunächst nicht in Frage - egal was die Ärze sagen, es gibt zu viele Leidgenossen die operiert worden sind und deren Erkrankung dann an anderer Stelle erneut ausgebrochen ist.
Ganz liebe Grüße - Silke

Avatar
Beitrag melden
22.03.2006, 04:53 Uhr
Antwort

Hallo Silke,

wollte Dir noch mitteilen, daß auch bei meiner Tochter trotz Operation zwischenzeitlich erneute Herde von Akne-Inversa aufgetreten sind.
Deine Erfahrungen über kolloidales Silber würden mich interessieren.
Vielleicht kannst Du mir dazu später mal berichten.

Liebe Grüße
Rosa

Avatar
Beitrag melden
27.03.2006, 12:22 Uhr
Antwort

Hallo Rosa,
bitte melde Dich bei mir unter : CalaG99@aol.com dann kann ich Dir mehr erzählen.

Liebe Grüße Silke02

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.