Avatar

Dosierung von Remifemin

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

10.03.2006 | 05:37 Uhr

Hallo Herr Dr. Dossler,

Nach einem langen hin und her, habe ich mich entschlossen zu schreiben.Die
Geschichte ist etwas lang aber ich bin ein ziemlich geduldiger Mensch ,was nicht immer von Vorteil ist und kämpfe schon lange.

Im März 2005 habe ich die ersten Hitzewallungen bekommen(alle 20 Min. und
nachts vier.
Nach einem Besuch bei der Frauenärztin habe ich angefangen,1 Tablette Remifemin anzunehmen.Nach zwei Wochen hat sich nichts verändert; danach habe
ich die zweite ,abends genommen.Die Wellen verschwanden.
Im November kammen die Wellen wieder,ein paar leichtere tagsüber und nachts zwei bis drei.Da ich einen Termin zur Kontrolle hatte habe ich dabei auch meine Wellen erwähnt.Darauf hat mir meine Ärztin vorgeschlagen, statt der abendlichen Remifemin eine Phytoestrol N zu nehmen, um ruhig zu schlafen.Nach drei Wochen hatte ich tagsüber 33 Wellen(von 6 bis 22 Uhr)und nachts 5-7.Ich konnte nicht mehr,habe die Ärztin angerufen. Da hat sie mir vorgeschlagen entweder wieder
die Remifemin oder Hormone zu nehmen.Mit den Hormonen wollte ich noch warten,
da habe ich mich wieder für die Remifemin endschieden.Das war am 9.01.
Die Hitzewellen wurden nicht weniger.Am 20.02 bin ich auf Eure Seite
gestoßen und habe das Interview gelesen.Da habe ich entdeckt ,dass die Frau Prof. meint: 40-80mg Wirkstoff pro Tag würden reichen, um zu helfen.Sofort
habe ich nachgeschaut wieviel Wirkstoff meine Tabletten haben.Eine hat
20mg,das heisst ich nehme nur 40mg wo ich 80 nehmen könnte und das würde mir
vielleicht helfen?!Daraufhin habe ich meine Ärztin angerufen und Ihr davon
erzählt.Sie kennt Prof.Gerhard,hat nach der Seite gefragt ,meinte aber, dass
die Menge Wirkstoff zu viel wäre ,weil die Wirkung nicht genug erforscht
ist(wie das der Fall bei Hormonpreparaten ist).Letztendlich haben wir uns geeinigt,dass ich die dritte Tabl.nehmen darf.Das war vor ca. drei Wochen.Es hat sich nicht viel getan,nachts werde ich noch 4-5 Mal wach und tagsüber
habe ich noch immerhin 22-26 Hitzewellen.Wie lange reicht noch meine Geduld um nicht durchzudrehen,weiss ich nicht.

Deshalb möchte ich fragen: darf man wirklich 40-80mg in dem Fall Remifemin
unbedenklich nehmen?Vielleicht brauche ich eben die Menge um gut durch die
Wechseljahre zu kommen.

Können Sie mir helfen?

Viele Grüße
Ditta

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
11.03.2006, 10:56 Uhr
Antwort

Hallo Ditta

meine Frauenärztin gab mir auch einmal den Rat so viele Remifemin zu nehmen, bis die Symptome verschwunden wären. Ich habe daraufhin eine Anfrage an den Hersteller gestellt. Die haben mir davon abgeraten mehr als die zwei Tabletten tägl. einzunehmen. Ich habe daraufhin zu Klymadynon Uno gewechselt. Das Medikament ist viel höher dosiert und hat mir bisher sehr gut geholfen

Alles Gute
Heidi55

Avatar
Beitrag melden
11.03.2006, 11:54 Uhr
Antwort

Hallo Heidi!
Ist das nicht Jacke wie Hosewie das Med.heißt,Haupsache die Drogeist höher dosiert?
Ich habe die dritte Tabl. erbettelt,die Ärztin meinte,es wäre zu viel.Lese bitte das Interview mit der Frau Prof..
Ich habe gestern nach Klimadynon im Netz gesucht,leider nirgendwo steht es wieviel Wirkstoff das Med.enthält,kannst Du es bitte nachschauen?
Danke
Ditta

Avatar
Beitrag melden
11.03.2006, 17:25 Uhr
Antwort

Hallo Ditta

ist wohl nicht Jacke wie Hose, denke ich mal. Klymadinon Uno enthält 6,5mg Trockenextrakt aus Cimicifugawurzelstock(4,5-8,5:1). Man muß nur eine Tablette täglich nehmen.

Liebe Grüße
Heidi55

Avatar
Beitrag melden
12.03.2006, 01:30 Uhr
Antwort

Hallo Heidi, hallo Ditta,
ich glaube, dass Remifemin nicht bei
jedem hilft, ich habe es gegen Hitzewallungen genommen, anfangs ging
es prima, dann fing das ganze Theater
wieder von vorne an.
Mir wurde hier im Forum Melissa/Sepia
von Wala empfohlen, damit komme ich ganz
gut zurecht.

Viele Grüße
Jana

Avatar
Beitrag melden
12.03.2006, 10:58 Uhr
Antwort

Hallo Ditta,
zunächst können Sie Pflanzenpräparate nur dann wirklich vergleichen, wenn Sie das gleiche Extraktionsverhältnis für die Gewinnung der Trockensubstanz haben.
Es ist erstaunlich, dass viele Patientinnen mit dem relativ niedrig dosierten Remifemin sehr gut zurechtkommen, andere mit 3 Remifemin pro Tag überhaupt nicht, ander nehmen eine Klimadynon UNO am abend und sind top und gut drauf, andere überhaupt nicht.
Traubensilberkerze hat da seine Grenze, wo es nicht mehr wirkt.
Phytöstrol(aus e.Rhabarbergewächs) hat etwas andere östrogenähnliche Wirkungen als Remifemin(Traubensilberkerze). Wenn also beides nicht wirkt, liegt nahe, anzunehmen, dass Sie garkeinen Östrogenmangel im engeren Sinne, sondern, so komisch das klingt, eine Östrogendominanz entwickelt haben, weil Ihnen das Gelbkörperhormon fehlt und die Eierstöcke immer noch Östrogen bilden.
Ich würde in Ihrem Fall zu einer Hormonanalyse raten (FSH,LH,Östrradiol, Progesteron, wenn’s geht auch DHEA).
Dann melden Sie sich doch bitte nochmal
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
13.03.2006, 07:41 Uhr
Antwort

Hallo,Heidi!
Danke für die Angaben!Die konnte ich nicht vergleichen(meint der Doc auch)weil es andere Konzentrate sind.
Viele Grüße
Ditta

Avatar
Beitrag melden
13.03.2006, 08:03 Uhr
Antwort

Lieber TomDoc!
Ich habe gemerkt,dass ich mein Anliegen doch nicht richtig geschildert habe.
Nach der dreiwöchigen Einnahme von Phyroestrol N habe ich damit aufgehört(so wie mir das meine Ärztin geraten hatte)und weiter abends eine Remifemin genommen.
Auf die Idee ,noch mehr davon zu nehmen bin ich erst gekommen als ich das Interview mit Frau Prof.Gerhard gelesen habe.Sie spricht von 40-80Mg Wirkstoff(Traubensilberkerze).Ich nehme ab dem ca.20.02. die dritte Tabl.(nach Absprache mit der FH)und es wird besser,nur langsam(vielleicht dauert das 4-9 Wochen wie manche Frauen behaupten)oder ich müßte noch eine Tabl.dazu nehmen(da wären die 80Mg erreicht ((nach Prof.Gerhard)).
Es zeigt sich schon nachts eine Besserung(heute habe ich schon zwei und drei Stunden am Stück geschlafen)und nachmittag passiert schon mal ,dass ich eine Hitzewellenpause von 1.5 bis 2 Stunden habe.Die Einname folgt 7Uhr,15Uhr und 22Uhr.
Liebe Grüße
Ditta

Avatar
Beitrag melden
13.03.2006, 09:24 Uhr
Antwort

Hallo Ditta,
dann sind Sie ja doch auf dem richtigen Weg.
Viel Glück und weiter gute Besserung!
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
13.03.2006, 09:34 Uhr
Antwort

Hallo,TomDoc!
Danke,aber was ist mit der eventuelen vierten Tablette die die 80Mg vervollständigen würde???!Darum geht es mir haupzsächlich.Oder soll ich noch ein paar Wochen warten?Der Kampf in der Intesivität geht schon drei Monate !!!Oder bin ich doch ungeduldig?
Vielen Dank .
Grüße
Ditta

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.