Avatar

Bartholin Drüse

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

26.05.2023 | 22:20 Uhr

Liebe Frau Dr. Grüne,

ich bin in einer ganz blöden "nett ausgedrückten" Situation seit Monaten. Frauenarzt hat Praxis aufgegeben. Ich vorerkrankt durch etwas nicht gynäkologisches, so dass ich nur Arzttermine in der Nähe wahrnehmen kann. Die in der Nähe gynakologische Praxis nimmt niemanden mehr auf.

Mir wäre sehr damit geholfen, wenn ich per Ferndiagnose, die ja schwierig ist, zumindest einen Anhaltspunkt hätte, was mit meiner Vagina los ist. Dieses aus der Not heraus googeln bringt mich nicht weiter.

Ich bin 46 und leide unter extremer Scheidentrockenheit. Andere Schleimhautprobleme sowie komischer Schwindel, Herzrasen, allgemeine Somatisierungsstörungen habe ich ganz gut in den Griff bekommen, seitdem ich von menoelle die Tabletten nehme.

Eines habe ich schon mit Telefonaten von Herstellern herausgefunden, ich habe eine Kontaktallergie gegen Vaginalcremes, weiß aber noch nicht gegen was. Da mein PH Wert immer in Ordnung laut Selbstest ist dürfte ja nichts brennen - eigentlich.

Nun zu meiner Frage. Innen in der Vagina ist was dick. Das merke ich beim Einführen von Ovulas. Physiologisch steckt man sich ja den Finger so rein, dass der Fingernagel im inneren des Scheideneinganges Richtung Anus zeigt. Beim Cremen dreht man ihn um und genau dort sind 3 Knubbel die schmerzen. Die sind kleiner und größer je nach Zyklus. Grad ne Woche vor der Regel größer und schmerzhaft.

Im äüßeren Imtimbereich ist niichts dick. Kann das dennoch mit den Drüsen zusammenhängen? Weil 3 Knubbel und nicht zwei und innen und nicht außen. Geschlechtskrankheiten können ausgeschlossen werden, zu lange her. Infektionen nicht, da ich mal einen Tampon vergessen habe.

Weil wenn es die Drüsen sind, ist alles was ich gerade versuche zu organisieren nicht zielführend. Dann muss ich mich damit beschäftigen, wie Krankenhaus.

Lange geworden... Halt verweifelt.... LG Tanja

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
27.05.2023, 10:13 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Tanja,

wie sieht es denn mit Ihrem Zyklus aus? Haben Sie noch regelmäßige Perioden?

Je nachdem kann ein lokaler Hormonmangel für die Trockenheit verantwortlich sein und entsprechend könnte man das auch behandeln.

Bezüglich Ihrer Tastbefunde ist eine Einordnung ohne Untersuchung nicht möglich. Denkbar wäre aber eine Senkung der Scheide/Blase mit einer tastbaren Vorwölbung.
Ursache könnte eine Beckenbodenschwäche sein.

viele Grüße
Dr. Grüne

 

Beitrag melden
27.05.2023, 12:51 Uhr
Kommentar

Danke für ihre schnelle Antwort.

Der Zyklus ist noch relativ regelmäßig, aber schwächer.

Inzwischen benutze ich auch keine Tampons mehr.

Diese Trockenheit macht mir zu schaffen und dass ich noch kein Vaginalprodukt gefunden habe, was mir hilft. Zumindest ist dieses Dauerbrennen weg, seitdem ich eine Market nicht mehr verwende. Dazu werde ich einen anderen Beitrag verfassen und die Frauen fragen, wie sie sich durchgetestet haben, um ihr Produkt zu finden.

Durch die Unterleibsbeschwerden ist meine Mobilität extrem eingeschränkt, da ich auf dem Land lebe und alles mit dem Fahrrad mache. Polstere mich schon mit Menstruationsunterwäsche und Schutzcreme, aber weite Strecken wie früher sind nicht mehr möglich.

Von daher werde ich über lokale Hormonpräperate nicht drum herum kommen, denn ich muss Fahrrad fahren können. Mal abgesehen davon, dass mich das ständige Cremen, Ovulas oder Applikator psychisch komplett fertig machen.

Hatte erst überlegt, ob ich eine Untersuchung selber bezale bei dem Frauenarzt, der keine Kassenpatienten mehr aufnimmt, aber damit ist mir ja auch nicht geholfen, weil das ganze ja ne Behandlung bedarf. Um professionelle Hilfe, Begleitung zu Arztterminen, habe ich mich gekümmert, aber das kann noch 3 Monate dauern.

Das mit der Senkung der Blase macht Sinn. Ich muss auch so häufig auf die Toilette. War deswegen vor Monaten bei der Hausärztin, weil ich das Brennen fälschlicherweise auf eine Blasenentzündung geschoben habe. Dem war aber nicht so.

Erstmal bin ich "beruhigt", dass sie nicht geschrieben haben, ja das sind die Drüsen.... Das ist eindeutig. Werde den Zahnarzt mal fragen, weil hier kennt sich jeder, ob er bei dem Frauenarzt nen gutes Wort einlegen könnte,.. Vielleicht kann ich doch irgendwie dort aufgenommen werden.

Liebe Grüße Tanja

Expertin-Grüne
Beitrag melden
28.05.2023, 09:30 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Tanja,

ein lokales Hormonpräparat ist sicherlich sinnvoll. Es reicht meist aus, es 2-3 x pro Woche zu verwenden.

Täglich - auch mehrfach - können Sie ein lokal ein fetthaltiges Präparat anwenden - es gibt spezielle Schutzsalben für den Intimbereich in der Apotheke (z.B. Deumavan).

viele Grüße
Dr. Grüne

Avatar
Beitrag melden
28.05.2023, 20:46 Uhr
Antwort

Liebe Frau Dr. Grüne,

Deumavan steht jetzt auf meiner Einkaufsliste.

Nur alle 2-3 x pro Woche verabreichen, hört sich gut an mit einem lokalen Hormonpräperat. Hoffentlich finde ich einen Weg, möglichst schnelll in ärztliche Betreuung zu kommen. So langsam freunde ich mich mit einer Hormoncreme an.

Hätten Sie noch eine Idee, was ich auf die Knubbel im Scheideneingang schmieren könnte? Ich dachte an Aloe Vera und hatte deshalb Multi Gyn Liquid verwendet, aber das Gel fühlt sich einfach nur verklebt an, ob innen oder außen, ich mag es nicht.

Ich hatte mir mal die Ichtholan Salbe 10% bestellt, denn ich hatte gelesen, dass man die, genauso wie die Tannolacht Fettcreme 0,4% im Intimbereich anwenden kann. Die Apothekerin meinte später allerdings um Gottes Willen nein... Also liegen sie unbenutzt hier. Eine werde ich jetzt für die Pobacke nehmen, da habe ich auch immer vor der Regel nen stören Pickel.

Danke schonmal und nocchmals fürs Lesen.

Schöne Pfinsten Liebe Grüße Tanja

 

 

 

Expertin-Grüne
Beitrag melden
29.05.2023, 09:26 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Tanja,

probieren Sie es erst mal mit der intensiven Fettpflege.
Ichtholan und Tannolact sind ja nur für entzündliche Prozesse gedacht. Das ist ja aber bei Ihrem "Knubbel" gar nicht sicher oder?
Von daher wäre hier eine Untersuchung angezeigt. Mit einer Beckenbodengymnastik machen Sie zusätzlich nichts falsch.
Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2024/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FUNKE Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.