Avatar

Wieder SLAP-Läsion oder doch nur eine Bizepssehnenentzündung?

Kategorie: Ernährung-Fitness » Expertenrat Sportmedizin | Expertenfrage

14.02.2021 | 14:25 Uhr

Hallo,

ich hatte vor drei Jahren eine SLAP-Läsion IIa-OP an der linken Schulter. Aufgrund seit Monaten anhaltender Schmerzen (zu viel, zu schnell, zu oft Sport - Überkopfübungen, explosive Übungen ...) wieder in der linken Schulter vorne, habe ich Angst, dass es wieder eine SLAP-Läsion sein könnte, die man auf MRT-Bildern wohl z. T. sehr schwer erkennen kann. Weil ich auch seit Wochen jetzt Sportpause einlege, gekühlt habe, Schmerzmittel genommen habe, die nichts gebracht haben und das Schmerzbild doch sehr ähnlich oder sogar genauso ist, wie damals. :frowning:

Hier die MRT-Bilder:

https://www.dropbox.com/sh/ijbymoebm9zgvpa/AAAE0XRUWfU_fILPsTdDRQOya?dl=0

Und hier der Befund dazu:

"Leichte AC-Gelenkarthrose mit AC-Typ III und leichter subakromialer Enge. Verdickung mit leichter Signalerhöhung der Supraspinatussehne DD bei Tendinopathie ohne Rotatorenmanschettenruptur. Kein Gelenkerguss. Leichte Flüssigkeitsansammlung im die lange Bizepssehne im sulcus bicipitalis bei Tendovaginitis, septierte signalerhöhte Struktur in der PD-FS Sequenz im superioren Glenoid von ca. 12 x 4 mm (Serid 400 Image 7), DD Zyste, Labrum glenoidale ohne relevanten Riss. Keine Bursitis.

Beurteilung:

Tendovaginitis der langen Bizepssehne. Leichte AC-Gelenkarthrose mit AC-Typ III und leichter subakromialer Enge. Tendinopathie der Supraspinatussehne ohne Rotatorenmanschettenruptur."

Da ich jetzt so lange damit "rummache", könnte es ja aber dennoch sein, dass es vielleicht sogar eine chronische Bizepssehnenentzündung ist, die eben länger benötigt, um auszuheilen, oder!?

Mich interessiert, ob ihr auf den MRT-Bildern etwas von einer Läsion (SLAP oder Pulley) seht.

Danke Euch.

Gruß

Bud

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Eisen
Beitrag melden
14.02.2021, 16:11 Uhr
Antwort von Experte-Eisen

Hallo,

der einzig sinnvolle Weg ist die klinische Untersuchung durch einen Schulterspezialisten unter Berücksichtigung der MRT-Bilder. Nur so kann der im MRT sichtbare Befund verifiziert werden.

Viele Grüße

Dr. Eisen

Beitrag melden
15.02.2021, 06:49 Uhr
Kommentar

Guten Tag Herr Dr. Eisen,

 

vielen Dank für Ihre Antwort.

 

Müsste man auf den neuen Bildern nicht irgendwelche OP-Folgen sehen?

 

Nochmals danke.

 

MfG

Experte-Eisen
Beitrag melden
15.02.2021, 10:36 Uhr
Antwort von Experte-Eisen

Hallo,

je besser operiert wurde, umso weniger sieht man. Ich bin leider kein Spezialist in der MRT-Diagnostik und kann Ihnen da keine bessere Auskunft geben.

Beste Grüße

Dr. Eisen

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.