Avatar

Steuerung der Trainingsintensität

Kategorie: Ernährung-Fitness » Expertenrat Sportmedizin | Expertenfrage

03.01.2021 | 20:16 Uhr

Hallo Herr Dr. Eisen

ich habe mich bereits Mitte November schon einmal an Sie gewandt, da ich nach sportlichen Einheiten eine relativ langsame Regenaration meiner Herzfrequenz bemerkt habe,

Nachdem ich nun in verschiedenen Intensitäten trainiert habe und verschiedene Beobachtugen gemacht habe, tun sich mir noch vereinzelte Fragen auf, alles vor dem Hintergrund, dass ich letztes Jahr 2x kardiologisch untersucht wurde, jeweils ohne Befund (Herz-Echo, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG) und auch erst 26 Jahre alt bin:

1. Wie beim letzten Mal bereits beschrieben, sinkt mein Puls nach sportlichen Einheiten zwar relativ zügig unterhalb von 100 (etwa 5 Min), reduziert sich danach aber nur noch langsam. Mein normaler "Tagespuls" liegt bei etwa 60, bis ich diesen nach sportlichen Einheiten von 30-45 Min (Pulsbereich 160-170 Schläge) erreicht habe, dauert es dann gut und gerne zwei bis vier Stunden, in denen der Puls kontinuierlich von etwa 90 bis auf 60 sinkt.
Wenn ich in dieser Erholungsphase jedoch zwischenzeitlich Aktivitäten wie Spaziergänge, Kochen o.ä. unternehme, kommt es wieder zu einem vorübergehenden Anstieg und einer Verlängerung der Erholungsdauer.

Ist es normal, dass es im Rahmen der Sauerstoffschuld durchaus auch zwei bis vier Stunden dauern kann bis die Erholung abgeschlossen ist, wenn die Einheit intensiver war? Insbesondere nach Fußballspielen, was ja vermutlich einer sehr intensiven Belastung entspricht, dauert die Erholung sehr lange.

Und liegt die erhöhte Frequenz durch die "Zwischenbelastungen" wie Spaziergänge etc. quasi daran, dass ich innerhalb der Erholung quasi "neue Belastungen" einstreue?

2. Wenn ich weniger intensiv trainiere, erfolgt die Erholung der Herzfrequenz zwar schneller, dauert aber auch dann durchaus bus zu einer Stunde. Kann es sein, dass mir einfach komplett die Grundlagenausdauer fehlt und ich häufiger lang in geringer Intensität trainieren sollte?

Ich treibe zwar seit vielen Jahren regelmäßig Sport und bin und fühle mich relativ fit, allerdings handelt es sich bei meinen sportlichen Betätigungen fast ausschließlich um Fußball und eher kurze Joggingrunden von 4-5 km, die ich eher in höheren Herzfrequenzen von 160-170 absolviere.

Macht ggf. auch eine Leistungsdiagnostik Sinn?

Danke und LG

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Eisen
Beitrag melden
04.01.2021, 20:05 Uhr
Antwort von Experte-Eisen

Hallo,

Antworten siehe nachfolgender Text:

1. Wie beim letzten Mal bereits beschrieben, sinkt mein Puls nach sportlichen Einheiten zwar relativ zügig unterhalb von 100 (etwa 5 Min), reduziert sich danach aber nur noch langsam. Mein normaler "Tagespuls" liegt bei etwa 60, bis ich diesen nach sportlichen Einheiten von 30-45 Min (Pulsbereich 160-170 Schläge) Das ist schon ein sehr intensives Training!!! erreicht habe, dauert es dann gut und gerne zwei bis vier Stunden, in denen der Puls kontinuierlich von etwa 90 bis auf 60 sinkt. Normal bei einer solchen Belastung!
Wenn ich in dieser Erholungsphase jedoch zwischenzeitlich Aktivitäten wie Spaziergänge, Kochen o.ä. unternehme, kommt es wieder zu einem vorübergehenden Anstieg und einer Verlängerung der Erholungsdauer. Je nach Anstieg auch als normal anzusehen!

Ist es normal, dass es im Rahmen der Sauerstoffschuld durchaus auch zwei bis vier Stunden dauern kann bis die Erholung abgeschlossen ist, wenn die Einheit intensiver war? Ja Insbesondere nach Fußballspielen, was ja vermutlich einer sehr intensiven Belastung entspricht, dauert die Erholung sehr lange.

Und liegt die erhöhte Frequenz durch die "Zwischenbelastungen" wie Spaziergänge etc. quasi daran, dass ich innerhalb der Erholung quasi "neue Belastungen" einstreue? So kann man es sehen

2. Wenn ich weniger intensiv trainiere, erfolgt die Erholung der Herzfrequenz zwar schneller, dauert aber auch dann durchaus bus zu einer Stunde. Kann es sein, dass mir einfach komplett die Grundlagenausdauer fehlt und ich häufiger lang in geringer Intensität trainieren sollte? Richtig! Fußball heißt kurze intensive Einheiten, ein Grundlagentraining mit niedrigerer Pulsfrequenz (130 - 140) ist sicher sinnvoll.

Ich treibe zwar seit vielen Jahren regelmäßig Sport und bin und fühle mich relativ fit, allerdings handelt es sich bei meinen sportlichen Betätigungen fast ausschließlich um Fußball und eher kurze Joggingrunden von 4-5 km, die ich eher in höheren Herzfrequenzen von 160-170 absolviere. Das ist kein Grundlagentraining mehr!

Macht ggf. auch eine Leistungsdiagnostik Sinn? Unbedingt! Entweder eine Spiroergometrie oder eine Laktatmessung. Damit kann dann genau der optimale Trainingspuls bestimmt werden und ein Trainingsplan aufgestellt werden.

beste Grüße

Dr. Eisen

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.