Avatar

verdorbenes Tomatenmark?

Kategorie: Allgemeinmedizin » Hausarzt | Expertenfrage

11.10.2001 | 02:10 Uhr

Sehr geehrte Experten, eben habe ich zum Kochen eine Dose Tomatenmark geöffnet, die eigentlich noch bis Ende 2003 haltbar war. (Betsandteile: Tomatenmark, Salz). Der Inhalt roch allerdings ziemlich merkwürdig, irgendwie sehr säuerlich und auf jeden Fall anders als normales Tomatenmark. Ich habe auch die anderen Personen, die im Haus waren gefragt und alle waren dieser Meinung. Die Dose war nicht aufgetrieben und das Tomatenmark hatte ein normales Aussehen. Ich habe es dann zum Kochen verwendet, da ich dachte, der Geruch verliert sich beim Kochen. Nach einer halben Stunde Kochen habe ich die Soße mal probiert und sie schmeckte genauso unangenehm und säuerlich wie das Tomatenmark roch. Ich habe die Kostprobe sofort ausgespuckt und mir den Mund ausgespült. Ein Familienmitglied hat jedoch ca. einen halben Teelöffel davon gegessen. Ehrlich gesagt habe ich jetzt Angst, dass sich darin irgendwelche krankmachenden Keime/Bakterien/Gifte(?) befanden. Ist das möglich? Wenn ja, welche? Was können sie anrichten? Gerade mit verdorbenen Tomatenkonserven soll man sehr vorsichtig sein, habe ich gehört!? Ist es vielleicht auch möglich, dass durch die halbe Stunde Kochen alle Erreger abgetötet wurden? Bei Botulismusbakterien soll das ja zumindest so sein. Können trotzdem noch winzige Mengen in den Körper gelangen, auch wenn man sich den Mund ausspült. Was sollen wir denn jetzt tun? Ich wäre sehr dankbar über Ihre Einschätzung. Vielen Dank im Voraus. M.f.G. Jodie

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
12.10.2001, 06:10 Uhr
Antwort

Sehr geehrte Jodie, sicherlich wäre bis heute bei allen Essensteilnehmern entschieden, ob das wohl verdorbene Tomatenmark ernsthaft krank machend Bestandteile enthielt. Deshalb hier nur noch einmal die Bitte: wann immer Ihnen irgend etwas aus Dosen und sonstigen Konservierungsbehältnissen verdächtig vorkommt, WEG DAMIT !!!!!!!!!!!!!!!!1 Sie haben selbst das Botulismustoxin als nur eine der gefährlichen Möglichkeiten erwähnt. Verfallsdaten sind das eine, evtl Herstellungsfehler das andere. Wenn Soe solche Dinge vermuten, dann auch die verdächtige Sache zum Gesundheitsamt, damit sie dort untersucht werden kann. ;Mit besten Grüssen Dr. Heinz Jarmatz

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Allgemeinmedizin