Avatar

Schlimmer Kopfschmerz und Kieferschmerzen + Nackenbeschwerden Hilfe!

Kategorie: Allgemeinmedizin » Hausarzt | Expertenfrage

07.07.2003 | 06:00 Uhr

Ich habe seit ca. 7-8 Wochen starke Kopfschmerzen die allerdings weniger werden und sich verändert haben. Ich weiss nicht zu was für einen Arzt ich noch gehen soll, zum HNO Arzt , Neurologen oder ?
Es hat angefangen mit Nackenschmerzen verbunden mit Kopfschmerzen. Im ganzen Stirnbereich bis zu den Ohren und auf dem Kopf oben und am Hinterkopf auch. Eigentlich überall. Nachdem es dann am Wochenende so schlimm geworden ist das ich nicht wusste wie ich sitzen soll, damit es nicht so schlimm ist bin ich ins Krankenhaus gefahren. Dort hat man mir nur erzählt was es alles sein könnte und man hat mir damit nur Angst gemacht und nur mit Schmerzmitteln weitergeholfen.
Daraufhin bin ich zu meinem Hausarzt gefahren. Er hat nur durch ertasten und erörtern festgestellt, dass ich eine Kieferhöhlenentzündung habe. Er wieß mich aber auch darauf hin dass es so aussieht als wenn ich einen Fehlbiss habe und solle mal zu meinem Zahnarzt gehen sollte. Ich bekam dort eine Gebissschiene für nachts weil ich vielleicht Zähneknirsche. Wurde einfach vermutet und nicht untersucht. Ich habe im Internet gelesen, dass eine Kieferhöhlenentzündung auch durch einen Zahn im Oberkiefer entstehen kann und siehe dann ich habe einen Weisheitszahn der unbedingt raus muss. Allerdings ist der Kieferchirurg der Meinung dass dadurch nicht so starke Kopfschmerzen entstehen können. Jetzt soll er in 1 Woche operativ entfernt werden. Dann wurde ich von meinem Hausarzt noch zum CT geschickt, aber nur um die Gefäße abzuklären. Sprich mein Kopf wurde nur von oben durchleuchtet, was mein Kieferchirurg auch bemängelt hat da von den Höhlen usw nichts zu sehen ist.
Von einer Entzündung steht im Befund vom CT nichts drin nur das alles OK ist.
Seit dem zieht es sich alles so hin und ich habe immer und immer schmerzen. Einen Tag ist es erträglich und dann geht es wieder richtig los.
Im Moment hab ich die stärksten Schmerzen genau über dem Ohr ausgehend vom Kiefer also an der Schläfe. Wenn ich anfasse fühlt es sich an als wenn eine Ader sich bewegt? Mehr rechts aber auch wechselnd auf der linken Seite oder auch beide Seiten zusammen. Als es mit den Nackenschmerzen begonnen hatte tat es mir am Hinterkopf links und rechts weh. Ich glaub da sind Lymphknoten oder? Die tun immernoch weh. Was komisch ist auf der rechten Seite ist andauernd mein rechtes Auge taub und fühlt sich geschwollen an genauso wie das Ohr. Was seit Beginn so geblieben ist, dass auf meine Brille mich total stört auf der Nasenwurzel und es sich auch dort taub anfühlt oder als wenn es dick wäre.
Direkt am Oberlid der Augen tut es auch weh also an den Augenbrauen. In meinen Ohren kann ich es nicht beschreiben. Fühlt sich eben irgendwie voll an. Ich habe Sinupret genommen und Cefuhexal. Hat aber alles nichts gebracht. In den letzten 4-5 Tagen kommt es mir vor als wenn ich Fieber hätte und mein Hals tut weh, aber nicht wie bei einer Erkältung.
Links und rechts ist es dick und ich kann nicht gut schlucken. Ich habe immer einen ekligen Geschmack im Mundt und auch Mundgeruch. Es scheinen nicht die Mandeln zu sein. Wenn ich gähne oder tief atme tut es mir am Hals unterm Kinn weh.
Jetzt habe ich folgende Probleme. Soll ich den Weisheitszahn jetzt entfernen lassen. Er sollte eigentlich schon früher raus???? Im Moment tut es am meisten an beiden Kieferseiten unter der WAnge weh ich kann die Stränge mit der Hand anfassen wo es auf beiden Seiten weh tut.
Und welche Untersuchungen sollten noch gemacht werden??? ZU welchem Arzt soll ich gehen ich bin wirklich ratlos? Was könnte ich haben.
Ich bin im Internet auf eine Seite gekommen wo Kopfschmerzin Verbindung mit Triggerpunkten beschrieben ist, und es spricht glaube ich am besten die Schmerzen an, aber welche Ärzte praktizieren dies und kennen sich damit aus in Hannover.
Langsam weiß ich nicht mehr was ich tun soll. Ich bitte um Hilfe.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
11.07.2003, 09:12 Uhr
Antwort

Hallo Beti,
wenn man Ihre Schilderung so liest, meint man, Sie säßen den ganzen Tag nur da und beobachten, wo gerade etwas weh tun könnte.
Wenn der Weisheitszahn schön länger raus sollte, dann lassen Sie ihn ziehen.
Vielleicht ist er der Störherd und es wird alles besser, vielleicht erscheinen Ihnen die anderen Wehwehchen hinterher nicht mehr so gravierend.
Wenn alles nichts nützt, sollte man mal über Akupunktur nachdenken, da dürfte es in Hannover nicht so schwer sein, jemanden zu finden. Auch die Akupunkteure arbeiten mit Triggerpunkten.
Aber lassen Sie erstmal den Zahn entfernen und sehen dann weiter.
Gute Besserung; Gruß C.G.

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Allgemeinmedizin
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.