Avatar

Labormedizin

Kategorie: Allgemeinmedizin » Hausarzt | Expertenfrage

17.10.2020 | 08:52 Uhr

Guten Tag,

ist eine geringe Einnahmemenge von 0,25mg - 0,5mg Lorazepam bereits in einem Urintest nachweisbar?

Wenn ja, über wieviele Wochen hinweg (ungefähr)?

Bekomme Lorazepam zwar bereits schon über einen längeren Zeitraum verschrieben (Monate-Jahre), aber mit max. 1 Einnahme pro Woche und gleichbleibender o.g. geringer Menge.

Wird ein Urintest hier über den "Grenzwert" steigen?

Über eine Antwort würde sich mich sehr freuen, vielen Dank!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Dr. Sabine Schulz
Beitrag melden
17.10.2020, 10:08 Uhr
Antwort von Dr. Sabine Schulz

Hallo!

Die Verstoffwechslung kann individuell etwas unterschiedlich sein, ist unter anderem abhängig von der Leberfunktion. Ca 80-90% des eingenommenen Lorazepam sind im Urin nachweisbar. Hier spielt neben der Leberfunktion auch die Genauigkeit der Messmethode eine Rolle, aber in der Regel dürfte das eingenommene  Lorazepam nach ca 2 Tagen nicht mehr im Urin nachweisbar sein. Für genauere Informationen zu den Messmethoden und der Verstoffwechslung müssten Sie sich jedoch an einen Pharmakologen wenden,

Gruss

Dr Schulz 

 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Allgemeinmedizin
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.