Avatar

Frage zu Betablocker

Kategorie: Allgemeinmedizin » Hausarzt | Expertenfrage

21.07.2021 | 15:20 Uhr

Guten Tag,

ich bekam heute von meinem Hausarzt Metoprololsuccinat 23,75mg (1A Pharma, Retardtabletten) wegen erhöhter Herzfrequenz verschrieben. Diese soll ich morgens und abends zur Mahlzeit einnehmen.

Nun sind bei mir folgende Fragen aufgetaucht:

- Muss die Tablette vor der Mahlzeit, während der Mahlzeit oder danach eingenommen werden? Oder spielt dies keine Rolle?

- Ist es möglich, die Tablette auch mal 1-2 Stunden vor der Mahlzeit einzunehmen?

- Darf man vor oder nach der Einnahme der Tablette koffeinhaltige Getränke (wie z.B. Cola) trinken?

Würde mich sehr über eine Antwort freuen!:-)

 

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Dr. Sabine Schulz
Beitrag melden
21.07.2021, 20:46 Uhr
Antwort von Dr. Sabine Schulz

Hallo!

Empfohlen wird das Metoprolol nach der Mahlzeit z..B. mit einem Glas Wasser einzunehmen, damit es am besten wirkt. Grundsätzlich kann man auch Cola trinken oder Kaffee, wenn dies jedoch bei Ihnen zu einer Beschleunigung der Herzfrequenz führt, würde ich es lieber lassen,

Gruss 

Dr Schulz 

Beitrag melden
21.07.2021, 22:59 Uhr
Kommentar

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Ich habe vorhin gelesen, dass man bei Betablockern mit einer niedrigen Dosierung beginnen soll. Ist es dann trotzdem in Ordnung, direkt zu Beginn 2 Tabletten täglich zu nehmen? 

Habe gerade gemessen und hatte einen Ruhepuls von 54. Bis zu welchem Wert ist ein niedriger Puls bei Betablockern normal?

Beitrag melden
22.07.2021, 09:58 Uhr
Kommentar

Guten Morgen,

bei der Messung nach dem Aufstehen hatte ich einen Blutdruck von 92/54 und einen Puls von 57. Ist das normal?

Eigentlich müsste ich ja jetzt morgens wieder eine Tablette nehmen, zögere aber, da ich mir Sorgen mache, dass der Blutdruck weiter sinkt.

Dr. Sabine Schulz
Beitrag melden
22.07.2021, 20:55 Uhr
Antwort von Dr. Sabine Schulz

Hallo!

Blutdruck und Puls sind mit diesen Werten beide erniedrigt. Am besten einmal mit dem Hausarzt besprechen, ob nicht ggf eine Einnahme nur einmal am Tag sinnvoll wäre, also z.B. nur morgens. Bei einer Dosis von 23,75 mg handelt es sich bereits um eine niedrige Dosierung,

Gruss

Dr Schulz

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Allgemeinmedizin