Avatar

Freundinnen von Mutter geschlagen

Kategorie: Allgemeinmedizin » Forum Allgemeine Gesundheit

16.09.2019 | 21:52 Uhr

Hallo zusammen!
Ich habe ein Problem und zwar werden 2 Freundinnen von mir (Geschwister) zu Hause von ihrer Mutter geschlagen. Person A trifft es mehr als Person B, weil sich Person B wehrt. Nun kam Person A letzte Woche in die Schule und hat mir erzählt, dass sie wieder geschlagen wurde. Ihre Schwester war zudem Zeitpunkt nicht zu Hause. Ich habe gefragt wie schlimm es wirklich war und Person A hat mir erzählt, dass ihre Mutter sie gegen die Wand geworfen hat und sie dann geschlagen hat. Am nächsten Tag hat man auch die blauen Flecken am Arm gesehen und am Auge gesehen. Wir hatten dann Sport und sie musste abbrechen, weil ihr Rücken weh tat und auch irgendwie komisch dick an einer Stelle wurde. Heute kam Person A wieder in die Schule und hatte neue blaue Flecken und ihr Rücken tut immer noch weh und sie kann noch nichtmal ihre Jacke richtig anziehen.
Wir versuchen sie dazu zu überreden ins Krankenhaus zu gehen. Aber sie möchte nicht und wir wollen sie nicht drängen, da sie sich sonst verschließt und niemanden mehr an sich ranlässt. Sie hat halt Angst, dass dann im Krankenhaus rauskommt, dass sie geschlagen werden und dann die Polizei wieder kommt und ihre Mutter Ärger kriegt. Ihr ist es auch peinlich und sie schämt sich dafür.
Ich möchte ihr halt unbedingt helfen!

Meine Fragen sind vor allem, was machen die Ärzte im Krankenhaus, wenn sie erfahren, dass sie geschlagen werden. Rufen sie, dass Jugendamt und die Polizei? Und ist es glaubhaft, wenn sie bei ihrer Geschichte bleibt, dass sie sich Geprügelt hat? Würden die Ärzte trotzdem festellen, dass sie zu Hause geschlagen wird? Was könnte das am Rücken sein? 

Info: - Eltern sind seid ca. 4 Jahren getrennt.
- Vater weiß nichts davon und ist
Alkoholiker
- zur restl. Familie besteht kein Kontakt

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Dr. Jessica Männel
Beitrag melden
18.09.2019, 17:34 Uhr
Antwort von Dr. Jessica Männel

 Hallo, aus der Ferne kann ich natürlich keine individuelle Beratung geben. Das was sie erzählen hört sich nach einem schlimmen Missbrauch an, und man muss versuchen ihrer Freundin so gut wie es geht zu helfen .  Bei schwierigen Familienverhältnissen ist natürlich die Entscheidung sehr schwer , es ist auch verständlich dass ihre Freundin ihre Mutter nicht verraten will, aber rein rechtlich und ärztlich gesehen und auch für die weitere psychische und physische Entwicklung ist natürlich so eine Situation auf Dauer nicht aushaltbar Und das Verhalten von der   Mutter auch strafbar . Der erste Ansprechpartner für Verletzungen ist auch der betreuende Kinderarzt ,  außerhalb der Sprechstunde die Ambulanz im Krankenhaus.   Egal welche Geschichte man dem Arzt erzählt, wenn ein Arzt Verdacht auf einen häuslichen oder anderweitige Missbrauch hat muss er dem auch vorsichtig nachgehen,  aber immer  unter Berücksichtigung des Wunsch des Kindes/Jugendlichen . Das bedeutet erst mal Gespräch mit den Familien Angehörigen, Erkundigungen beim Sozialamt über Auffälligkeiten etc. Die Polizei wird wenn überhaupt erst zum Schluss eingeschaltet.  Die Konsequenz daraus kann natürlich einschneiden familiäre Trennung bedeuten, und dazu ist es wichtig,  dass ihre Freundin neben ihrer Familien Angehörigen ein gutes anderes soziales Netzwerk hat , dass wir gegebenfalls auffangen  kann.  Eine andere Möglichkeit ist auch sich unterstützend an den Schulpsychologen zu wenden wenn ihre Freundin bereit dazu ist. Beste Grüße Dr.Männel 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Allgemeine Gesundheit
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.