Einseitige Halsschmerzen

Kategorie: Allgemeinmedizin » Forum Allgemeine Gesundheit

12.06.2019 | 11:30 Uhr

Guten Tag,

ich habe seit Samstag einseitige Halsschmerzen. Habe seitdem Ibuprofen 400 mg genommen und hin und wieder eine Gelo Revoice gelutscht. Die Schmerzen wurden aber nicht besser. Meistens namen sie nachts etwas ab und tagsüber wurde es wieder stärken, sowohl beim Schlucken als auch beim Gähnen, aber hierbei nicht wegen der Mundöffnung, sondern wegen der Zungenbewegung. Augenscheinlich sahen meine Mandeln für mich aber nicht entzündet aus.

Heute war ich dann beim HNO. Dieser stellte fest, dass mein Hals im Bereich unterhalb der Gaumenmandel bis zum Zungengrund entzündet sei und verschrieb mit Amoxicillin 1000 für 7 Tage. Er meinte, da die Beschwerden nun in 5 Tagen nicht besser wurden, bräuchte ich ein Antibiotikum.

Nun frage ich mich: Kann in diesem Bereich eine normale "Halsentzündung" entstehen? Handelt es sich hierbei also um eine "normale Erkältung"? Ich habe nur die Schmerzen, ansonsten fühle ich mich eigentlich wohl. Da ich sehr ängstlich bin, habe ich Angst, dass es sich um einen Abszess oder Tumor handeln könnte :-(

Da ich auch hin und wieder, aber eigentlich eher auf der anderen Halsseite, ein Fremdkörpergefühl beim Schlucken habe (kommt und geht), habe ich mich gefragt ob die Symptome auch wegen einem möglichen Reflux kommen könnten? Ich nehme seit ein paar Wochen Pantovigar und Ferro Sanol, und bei beiden ist Sodbrennen eine mögliche Nebenwirkung?

 

Viele Grüße

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Dr. Sabine Schulz
Beitrag melden
12.06.2019, 13:51 Uhr
Antwort von Dr. Sabine Schulz

Hallo!

Auch in diesem Bereich kann eine bakterielle Halsentzündung entstehen! Das wäre zwar keine 'normale Erkältung', welche meist durch Viren bedingt auftritt und mit Schnupfen und Husten einhergeht, aber das gibt es halt auch! Würde davon ausgehen, dass der HNO-Arzt es Ihnen gesagt hätte, wenn Hinweise auf einen Abszess oder einen Tumor bestünden. Würde eine Kontrolluntersuchung nach Behandlung beim HNO-Arzt durchführen lassen, dann können Sie Ihn ja nochmal darauf ansprechen. Sowohl Pantovigar als auch Ferro-Sanol können Sodbrennen verursachen. Würde auch aufgrund der ja schon länger anhaltenden Schluckbeschwerden den Hausarzt einmal  auf eine Magenspiegelung ansprechen,     

Gruss

Dr Schulz  

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Allgemeine Gesundheit
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.